NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Klassisch ausgesperrt: Öffentliches Instant Messaging in Lync Online deaktiviert den Windows Live Messenger (& damit auch den Facebook-Chat auf Windows Phone 7.5)

O.K., eigentlich weiß ich´s ja, denn es steht auch hier. “Users cannot sign in to Windows Live Messenger by using their Windows Live ID if public IM connectivity (PIC) or External Communications is enabled in Lync Online”.

Wer also das Öffentliche Instant Messaging in Lync Online für Microsoft Office 365 bei der Benutzung der eigenen Domäne (benutzer@meinedomäne.de) aktiviert hat und dessen LiveID ebenfalls benutzer@meinedomäne.de lautet, hat mit dem Windows Live Messenger Pech. Der Live Messenger ist nicht mehr nutzbar.

Lync Online

Ich hatte genau dies getan, meine Domäne an Microsoft Office für Lync und Exchange delegiert und mich dann gewundert, warum der Facebook-Chat auf meinem Windows Phone 7 nicht funktiionierte (“Verbindung mit dem IM nicht möglich”).

Gut, also das Ganze deaktiviert und ein paar Stunden gewartet, e voila!

Wat, nun?

Entweder die LiveID ändern, oder dies hier deaktiviert lassen.

Soweit ich das begriffen habe, gibt es Einschränkungen, wenn man die SIP-Domäne von der Exchange-Domäne trennt, bzw. das geht erst gar nicht (Wer eine andere Lösung hat, kann diese gerne hier nennen).

Must be researched.

Da Lync bei mir nicht lebensnotwendig ist, kann ich ohne Probleme diverse Ansätze testen.

Auf jeden Fall lernen wir daraus, dass man den Einsatz von PIC (Public Instant Messaging) für Microsoft Lync Online sehr genau bedenken und planen muss.

26. Oktober 2011 Posted by | Microsoft Cloud | , , , | Kommentare deaktiviert für Klassisch ausgesperrt: Öffentliches Instant Messaging in Lync Online deaktiviert den Windows Live Messenger (& damit auch den Facebook-Chat auf Windows Phone 7.5)

SBS 2011 Migrations-Task “SharePoint-Website migrieren” (Wo es besser ist das Kleingedruckte zu lesen)

Im Microsoft Partner-Workshop “2WK03 Migration von SBS 2003/2008 auf SBS2011” der letzte Woche bei uns in Hamburg stattfand, sind wir alle auf ein ganz, dummes Problem gestoßen.

Bei der letzten Übung, die sich mit dem Task “SharePoint-Website migrieren” befasste, sind wir bei dem letzten Schritt, dem Fax-Setup, beim Import der vorher gesicherten Website und Liste in eine cmp-Datei mit Hilfe der PowerShell hängen geblieben.

Der Befehl import-spweb –identity http://companyweb –path x:\verzeichnis\sicherung.cmp wurde von der SharePoint 2010 Verwaltungskonsole mit “colud not find the file” oder auch direkter mit “Kein Zugriff auf das Verzeichnis” quittiert.

Tja, wer lesen kann, ist hier klar im Vorteil!

Was wir nämlich alle, inkl. Trainer, vergessen haben (Komisch, dass niemand auf das Nahliegendste kam), war nämlich der kleine Satz in der TechNet:

“Click Start, click All Programs, click Microsoft SharePoint 2010 Products, click SharePoint 2010 Management Shell, and then click Run as administrator.”

Also, dieser PowerShell-Befehl funktioniert nur mit Administrator-Berechtigungen!

Siehe: http://technet.microsoft.com/en-us/library/gg563792.aspx

26. Oktober 2011 Posted by | Learning (Lab Labour, Certification) | , , , , , | Kommentare deaktiviert für SBS 2011 Migrations-Task “SharePoint-Website migrieren” (Wo es besser ist das Kleingedruckte zu lesen)