NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

NIERO@net e.K. vCTO Service: Synchronisieren Sie Ihre Unternehmensprozesse mit den Möglichkeiten Ihrer IT!

Vom Systemhaus zum Service Provider: Seit dem 01. Februar 2014 verkaufen wir keine IT-Betreuung im hergebrachten Sinne mehr und konzentrieren uns stattdessen auf die Bereitstellung innovativer Lösungen, die wir selber betreiben.

NIERO@net e.K. plant und betreibt Windows Server Umgebungen, Microsoft Netzwerk- und Active-Directory-Infrastrukturen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen als vCTO mit Managed Services.

Alle Firmen engagieren vertrauenswürdigen Berater für ihr Unternehmen, z. B. Steuerberater, Rechtsberater, etc. Dem ähnlich, gibt es Zeiten, in denen Sie Beratung über Ihre IT-Strategie und IT-Operationen benötigen. Dazu gehört eine IT-Strategie für zukünftige Geschäftsanforderungen. Ohne hausinterne Expertise, auf die Sie sich verlassen können, wird ein virtueller CTO Ihr zuverlässiger IT-Business-Partner.

Je komplexer Ihre IT wird, um so eher kann Ihnen ein vCTO helfen, in einem schnelllebigen Technologieumfeld, Ihre IT-Anforderungen zu erfüllen.

Der vCTO Service ist hier eine sehr kostengünstige Variante, ohne dass Sie das Gehalt für diese Experten investieren müssen.

In der Folge erreichen Sie mit Ihrem höhere Produktivität, eine größere Agilität und eine höhere Übereinstimmung mit Ihren Unternehmenszielen.

NIERO@net e.K. vCTO Service kann Ihnen auf folgende Weisen helfen:

  • Kosten für IT Expertise senken
  • Ihre Unternehmens-Agilität erhöhen
  • Bewältigen jeder IT-Herausforderung
  • Ausrichtung der IT an Ihren Unternehmenszielen
  • Erstellen einer lebendigen strategischen Roadmap für Ihren Erfolg
  • Profitieren von einer in der Branche erprobten, ergebnisorientierten Methodik

Vendor Management ist ein Aufgabenfeld des vCTO Service. Wir haben vor Kurzem beschrieben, weshalb Vendor Relations ein integraler Bestandteil von NIERO@net e.K. Managed Services sind.

Vendor Management beschäftigt sich mit Drittanbietern, um ihre grundsätzlichen Kosten reduzieren und Ihnen Lösungen zu präsentieren, die darauf basieren, welche Hardware- und Software-Lieferanten für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet sind.

Darüber hinaus haben Sie nun einen zentralen Ansprechpartner gegenüber Ihren Herstellern für alle technischen und kaufmännischen Aspekte. Des Weiteren ist der vCTO auch “your first line of defense against LOB vendors”.

Wir erstellen und verwalten die entsprechenden Dokumentationen und sorgen dafür, dass der Hersteller-Support nur unter unserer Aufsicht einen Zugriff auf Ihr verwaltetes System bekommt, so dass auf Ihren Systemen nichts durcheinander gebracht wird und nicht zusätzliche Arbeiten anfallen.

Zu diesem Zweck haben wir diverse Standard Operating Procedures (SOP) und vertragliche Regelungen geschaffen, die uns helfen, Ihnen standardgemäße Dienste anbieten zu können.

  • Alle Hersteller müssen das Management durch NIERO@net e.K. akzeptieren.
  • Dafür müssen Klientinnen und Klienten uns eine Vertretungsvollmacht ausstellen.
  • Hersteller-Accounts besitzen keine administrativen Berechtigungen, es sei denn dies ist absolut nötig.
  • Hersteller-Accounts sind zu jeder Zeit deaktiviert und werden vom Service Provider zu Supportzwecken aktiviert, wenn der Service Provider die entsprechenden Arbeiten überwachen kann.
  • Der Hersteller geht mit dem Service Provider die durchzuführenden Arbeiten durch.
  • Jeder Zugang zu Servern muss terminiert werden. Der Service Provider wird zu einem Zeitpunkt, an dem Hersteller und Service Provider an dem Server arbeiten können, den Hersteller-Account aktivieren und dies dem Klienten und dem Hersteller per E-Mail bestätigen.
  • Wir dokumentieren die Zusammenarbeit mit Herstellern genau. Mündliche Abreden haben keine Gültigkeit. Wir möchten damit sicher gehen, dass wichtige Dinge zur Kenntnis genommen und verstanden wurden.

Die Aufgabe von NIERO@net e.K. ist es nicht, kurzfristig das Geld unserer Klienten zu retten. Unser Job ist es, dem Klienten zu helfen, die richtigen langfristigen Entscheidungen auf seinem Weg, für die nächsten 3 bis 5 Jahre zu treffen.

Ähnliches haben wir für unsere Projektarbeit festgelegt: NIERO@net e.K. übernimmt als virtueller Chief Technology Officer (CTO) die Leitung und Durchführung des Projekts, auf der Grundlage der gängigen Standards und Best Practices der IT-Branche in Anlehnung an die ökonomischen Gegebenheiten des Klienten mit dem Ziel einer dynamischen IT auf Enterprise-Class-Standard.

Konfigurationen und Maßnahmen, die gegen Best Practice und Branchenstandards verstoßen, werden von NIERO@net e.K. im Hinblick auf das Wohl des Klienten und dessen geschäftlichen Daten nicht unterstützt.

In einer Branche, in der es primär um Compliance (bzw. Haftung aus Non-Compliance) und Reputation geht, dienen diese Maßnahmen sowohl dem Schutz unserer Klientinnen und Klienten, als auch dem Schutz unseres Unternehmens als Trusted Advisor und Enterprise Architect.

Speziell für Klein- und Mittelstandsklienten bieten NIERO@net e.K. Managed Services eine innovative Methode, die IT-Infrastruktur sicher zu managen. Durch standardisierten IT-Service erhalten Sie überragende Qualität zu unschlagbaren Konditionen!

NIERO@net e.K. vCTO Service steht Ihnen im Pro- und Premiumplan zur Verfügung.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und “Enterprise Architect”, indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile – Managed Backup

17. Juni 2015 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services | , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für NIERO@net e.K. vCTO Service: Synchronisieren Sie Ihre Unternehmensprozesse mit den Möglichkeiten Ihrer IT!

IT-Outsourcing: Wie kleine und mittelständische Unternehmen die Effizienz Ihrer IT bei gleichzeitiger Kostenreduktion verbessern können

Die Beziehung zwischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und IT kann als eine Liebe-Hass-Beziehung beschrieben werden. KMU verlassen sich vollständig auf ihre Technologie, um ihr Geschäft effizient zu führen, aber IT gehört wahrscheinlich nicht zur unternehmerischen Kernkompetenz und deren Verwaltung ist eine schwierige Aufgabe, die von den eigentlichen Aufgaben der Unternehmensführung ablenken kann.

Einige kleine und mittelständische Unternehmen vertrauen für technischen Support auf hauseigenes Personal, aber es ist nicht immer Gold was glänzt. Die IT-Abteilung ist in der Regel nur während der normalen Bürozeiten besetzt. Was aber tun Sie, im Krankheits- oder Urlaubsfall, bzw. wenn die Mitarbeiter in einer Besprechung sind? Eigenes IT-Personal verursacht außerdem hohe Personalkosten, bei gleichzeitiger eingeschränkter Erfahrung aus der Arbeit für das gegenwärtige Unternehmen, oder den letzten zwei Arbeitgebern. Das führt zu einer sehr enge Perspektive auf allgemeine Branchentrends und den Stand der gegenwärtigen Technik. Da IT nicht das unternehmerische Kerngeschäft ist, haben Unternehmer nur eingeschränkten Einblick in die Kompetenz ihrer IT-Mitarbeiter.

Aus diesen Gründen entscheiden sich viele versierte kleine und mittelständische Unternehmen für die Auslagerung der IT-Verwaltung und –Wartung an einen kompetenten IT Service Provider. IT-Outsourcing ermöglicht kleinen und mittelständischen Unternehmen einfachen Zugang zu hochkarätiger Unterstützung, die sie sich im eigenen Haus sonst nicht leisten könnten. Unternehmer, die den IT-Support auslagern, genießen in der Regel stabilere Systeme, geringere Wartungskosten, eine höhere Up-Time und weniger Sorgen.

strategische Vorteile des IT-Outsourcings gegenüber Vollzeit-Mitarbeitern

Bei sehr kleinen Unternehmen, ist es ziemlich offensichtlich, dass das Anstellen eines Vollzeit-Mitarbeiters für die IT, geschweige denn einer ganzen IT-Abteilung keine sinnvolle Option ist. Das Gleiche kann möglicherweise auch für größere Unternehmen gelten. Zur Verdeutlichung folgt die Gegenüberstellung der Kosten-/Nutzen-Rechnung für einen angestellten Vollzeit-Mitarbeiter und einen Managed Service Provider:

  Vollzeit-Mitarbeiter Managed Service Provider
ungefähre Kosten ca. 3475 EUR / Monat 1 ca. 950 EUR / Monat 2
Verfügbarkeit 1 Person Ein Experten-Team mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen
Skalierbarkeit keine hoch
technisches Knowhow hoch hoch
  PC-Support PC-Support
  Netzwerk- und Serververwaltung Netzwerk- und Serververwaltung
  Patches / Upgrades Patches / Upgrades
    Backup
    Business Continuity
    Sicherheit
    Produktauswahl / Beschaffung
    Projektmanagement
    Lizenzierung
    Infrastrukturdesign / Implementierung
    Netzwerkdesign / Implementierung
    TK-Dienste
    strategische Technologie-Nutzung
    Branchentrends / Branchenstandards
    24×7 Remotemonitoring
    24×7 Remotemanagement
  mittel  
  Backup  
  Business Continuity  
  Sicherheit  
  Produktauswahl / Beschaffung  
  Projektmanagement  
  Lizenzierung  
  niedrig  
  Infrastrukturdesign / Implementierung  
  Netzwerkdesign / Implementierung  
  TK-Dienste  
  strategische Technologie-Nutzung  
  Branchentrends / Branchenstandards  
Verfügbarkeit 40 Stunden pro Woche, in der Regel nur während der üblichen Geschäftszeiten (außer Krankheit, Freizeit, Urlaub)

Überstundenvergütung

24x7x365

feste, monatliche Gebühr (keine Überstunden)

(1 basierend auf der Vergütungsstudie 2014 von Personalmarkt und COMPUTERWOCHE / 2 basierend auf der Mindestanzahl von 1 Server und 5 Clients im Premium-Plan von NIERO@net e.K. Managed Services **Stand: 20.02.2015**)

Die Tabelle zeigt, dass die Kosten für IT-Outsourcing niedriger sind, als das Vorhalten einer eigenen IT-Abteilung und dass IT-Outsourcing bei den Themen technisches Knowhow, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit weit überlegen ist.

Ziehen Sie eine Managed Services Hybrid-Lösung in Betracht!

Auch wenn Sie eine hauseigene IT-Betreuung haben, können Sie durch die Inanspruchnahme einer externen Managed Services Lösung, zur Ergänzung Ihrer IT-Betreuung, profitieren.

Zu den Vorteilen dieser Hybrid-Lösung zählen:

  • Hinzufügung eines zusätzlichen Levels an Expertise und Erfahrung
  • ökonomische Verlängerung der Service-Zeiten
  • Abfangen von Personal-Engpässen
  • Unterstützung spezieller Projekte
  • Entlastung Ihrer bestehenden IT-Betreuung, zur Konzentration auf deren Kernaufgaben

Wie Sie das IT-Unternehmen finden, dass zu Ihren Bedürfnissen passt

Nachdem Sie die Entscheidung zum IT-Outsourcing getroffen haben, ist es Zeit, einen Anbieter auszuwählen und Sie haben hier viele Möglichkeiten. IT-Dienstleister gibt es Viele, aber sicherlich sind nicht alle gleich und erst Recht sind nicht alle kompetent. Jeder, der einen Computer bedienen kann und bei seinen Freunden Computerprobleme löst, kann ein IT-Support-Unternehmen eröffnen, aber das bedeutet nicht, dass diese “Dienstleister” die Breite an Wissen und Erfahrung besitzen, die Ihr Unternehmen benötigt, um Ihre IT-Infrastruktur effektiv zu verwalten. 

Wie finden Sie das passende IT-Unternehmen für Sie und Ihr Unternehmen? Stellen Sie vor Vertragsabschluss sicher, dass Sie potenzielle Service Provider auf die folgenden kritischen Punkte hin überprüfen:

  1. Finden Sie heraus, wie der Anbieter Technologie in Bezug auf Ihr Unternehmen sieht.

    Das häufigste Manko für einen IT-Outsourcing-Anbieter ist nicht sein technologisches Knowhow, sondern unternehmerisches Wissen. Fragen Sie potenzielle Anbieter, wie sie Technologie auf Grundlage der von Ihnen bestimmten Unternehmensziele empfehlen und verwalten, und welches strategisches Konzept sie haben, wenn es zum Thema “Technologie als Business-Tool” kommt. Fragen Sie nach konkreten Beispielen, wie Technologie und Business in der Vergangenheit zusammengeführt wurden. Ein unternehmensbewusster Service Provider, der viel über Ihr Geschäft weiß, wird viel eher auf Technologien hinweisen, die Ihnen Kostenersparnis und Effizienzsteigerung bieten.

  2. Evaluieren Sie die Kommunikations- und Managementphilosophien der potenziellen Anbieter.

    Hat der Anbieter einen klar definierten Kommunikationsprozess? Ist er bereit seine Dienstleistungen und Projekte anhand des Feedbacks Ihres Unternehmens anzupassen? Wird der Service Provider die Beziehung mit Ihrem Unternehmen proaktiv führen, regelmäßige Business Reviews durchführen und auf deren Grundlage Verbesserungen Ihrer Infrastruktur empfehlen? Wird der IT-Anbieter sich zurücklehnen und warten, bis Sie auf ihn zukommen?

Eine wirklich effektiver Dienstanbieter wird mehr tun, als nur das zu reparieren, was kaputt ist. Sie möchten einen Service Provider, der Ihr Unternehmen und ihre Ziele versteht und Ihnen proaktiv hilft, diese zu erreichen.  Diese beiden Bereiche sorgfältig zu untersuchen, wird Ihnen helfen, einen Anbieter auszuwählen, der für viele Jahre eine Bereicherung für Ihr Geschäft darstellt.

Continue reading

22. April 2015 Posted by | NIERO@net e.K. Business Consulting, NIERO@net e.K. Managed Services | , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für IT-Outsourcing: Wie kleine und mittelständische Unternehmen die Effizienz Ihrer IT bei gleichzeitiger Kostenreduktion verbessern können

Der Managed Service Provider ist der einzige Dienstanbieter beim Klienten für die vertragsgegenständlichen Dienste!

NIERO@net e.K. versteht sich als persönliche IT-Abteilung und als virtueller Chief Technology Officer (CTO).

Als Managed Service Provider bieten wir unseren Klientinnen und Klienten Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile.

Unternehmen lagern ihre IT-Dienste zu uns aus, um sich ausschließlich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und die Gelegenheit zu nutzen, mit Hilfe eines prozessorientierten, inhabergeführten und herstellerunabhängigem Service Provider, ihre Unternehmensprozesse mit den Möglichkeiten Ihrer IT zu synchronisieren und so dynamische IT zu erreichen.

Wir arbeiten gemäß eines finanziell abgesicherten Service Level Agreement, welches auch vorsieht, dass wir in verwalteten Infrastrukturen der alleinige Anbieter von Diensten zu sein haben und das Drittanbieter sich mit uns abzusprechen haben. Abweichendes Handeln hat finanzielle Folgen für unsere Klientinnen und Klienten.

NIERO@net e.K. verpflichtet sich als Mitglied der MSPAlliance zum Einhalten hoher ethischer Standards und auch zum Einhalten der Branchenstandards. Zu diesen Standards gehören ITIL, MOF und verschiedene ISO-Standards zum ITSM.

Da dies für Managed Service Agreements wichtig ist, stellen wir auf diesen Grundlagen die Regeln der Diensterbringung auf, um das Haftungsrisiko zu verringern und die Kosten zu senken. Dazu gehört auch, dass zukünftige Klientinnen und Klienten bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen.

Das wir uns als IT Professionals sehen und die Dinge ein wenig anders machen, unterscheidet uns vom Wettbewerb und wird auch vom Markt erwartet.

Unsere Regeln sehen aus gutem Grund folgendes vor:

  • Der Service Provider ist der einzige Dienstanbieter beim Klienten für die vertragsgegenständlichen Dienste. Jede Beauftragung Dritter zur Durchführung dieser Dienste oder eigene Durchführung durch den Klienten stellt einen Vertragsverstoß dar.
  • Der Service Provider erhält einen Account mit administrativen Berechtigungen. Das Kennwort ist nur dem Service Provider bekannt.
  • Der Service Provider verwaltet alle Kennwörter für den Klienten in einer verschlüsselten Datenbank.
  • Der Klient stimmt zu, das „least privileges“ Prinzip ohne Ausnahme im gesamten Unternehmen einzuführen. Unter „least privileges“ ist zu verstehen, dass Benutzern und Programmen nur die minimal erforderlichen Berechtigungen gewährt werden, die es ermöglichen, eine gestellte Aufgabe zu erfüllen.
  • Der Klient erhält einen versiegelten Brief mit den Anmeldedaten eines zweiten Kontos mit administrativen Berechtigungen, dessen Kennwort nicht abläuft. Dieser Brief ist im Safe aufzubewahren und nur dann zu benutzen, wenn es keine Möglichkeit mehr gibt, Zugang zum System zu erhalten.
  • Hersteller-Accounts besitzen keine administrativen Berechtigungen, es sei denn dies ist absolut nötig.
  • Hersteller-Accounts sind zu jeder Zeit deaktiviert und werden vom Service Provider zu Supportzwecken aktiviert, wenn der Service Provider die entsprechenden Arbeiten überwachen kann.
  • Der Klient erteilt dem Service Provider eine Repräsentationsvollmacht („Letter of Agency“) gegenüber dem Hersteller.
  • Der Hersteller geht mit dem Service Provider die durchzuführenden Arbeiten durch.
  • Jeder Zugang zu Servern muss terminiert werden. Der Service Provider wird zu einem Zeitpunkt, an dem Hersteller und Service Provider an dem Server arbeiten können, den Hersteller-Account aktivieren und dies dem Klienten und dem Hersteller per E-Mail bestätigen.

Wir sind die Experten und wir haben von den Klientinnen und Klienten die Verantwortung übertragen bekommen. Nur weil unsere Klientinnen und Klienten einen Computer bedienen können, bedeutet das nicht, dass sie mit Sicherheit immer wissen, was sie tun.

Das müssen sie auch nicht, es gehört nicht zu ihrem Kerngeschäft als Unternehmer und genau aus diesem Grund wurden wir von ihnen ausgewählt und mit der Verwaltung betraut.

Wir sagen auch immer:

  • Es gibt in unserer Branche wenig Wettbewerb, aber eine sehr große Konkurrenz. Leider ist es für Unternehmen schwer die “Wettbewerber von der Konkurrenz zu unterschieden”!
  • Die schnellste und billigste Lösung ist nicht die beste Lösung. Die beste Lösung ist diejenige, die den Branchenstandards entspricht, die Produktivität sicherstellt, kosteneffizient ist und aufgrund von ITSM entwickelt wurde.
  • Es gibt einen Unterschied zwischen “privater IT” und dem dazugehörigen fortgeschrittenem Wissen, das fast jeder von uns hat und Unternehmens-IT, die der Verwaltung und Planung durch Spezialisten bedarf. Dieses Unterschieds sind sich Unternehmer im KMU-Bereich oft nicht bewusst. Der ethisch und professionell handelnde Dienstanbieter trägt diesem Umstand Rechnung, indem er seine Klienten darüber aufklärt und durch entsprechendes Handeln eine Vorbildfunktion übernimmt.

Mit dem hier Gesagten kommen wir zu einem Fall, wo aus Arglosigkeit gegen alle Regeln verstoßen wurde und das von einem Drittanbieter, der sich seiner Professionalität rühmt und sich dafür auch mit den entsprechenden Logos schmückt.

Wir sind aus gutem Grund keine Generalisten und aus diesem Grund kann auf Lösungsspezialisten nicht verzichtet werden. Es ist unsere Aufgabe als C.T.O, den besten Lösungsspezialisten für unsere Klientinnen und Klienten auszusuchen und Lösungen zu bewerten.

Den Betreffenden haben wir “geerbt” und beraten unseren Klienten nun entsprechend.

Der Drittanbieter hatte eine Public-Spot-Lösung zu implementieren und stellt auf den Workstations ein selbstentwickeltes Tool zum Voucherdruck zur Verfügung.

Nach dem von uns durchgeführten Umstieg auf Managed AntiVirus und die Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit, funktionierte dies nicht mehr.

Dem gerufenen Supporttechniker fiel nun nichts besseres ein, als jeglichen eingehenden Datenverkehr im Domänenprofil zuzulassen, dann zu gehen und uns folgendes zu schreiben:

Das Tool schreibt die Public Spot Login Daten über tftp. Wir hatten bei einem anderen Kunden dieses Problem schon einmal und damals war die Windows Firewall schuld. Und das Problem ließ sich nicht durch Ausnahmeregeln in der Windows Firewall beheben. Aus diesem Grund haben wir gestern in der Windows Firewall eingehende Verbindungen zugelassen, so dass wieder WLAN Voucher erstellt werden konnten.

Hier unsere Antwort darauf:

  1. Die Windows Firewall mit erweiterter Sicherheit ist als Best Practice eines defense-in-depth Ansatzes empfohlen und Teil unseres Sicherheitsstandards.
  2. Wer sich als IT Professional mit der Materie wirklich auskennt, wird feststellen, dass es ein Leichtes ist, vertrauenswürdigen Anwendungen die Kommunikation über die Firewall hinweg zu erlauben, was wir nun erfolgreich getan haben.
  3. Das von Ihnen durchgeführte Einstellung jeglichen eingehenden Datenverkehr im Domänenprofil zuzulassen und den Kunden nicht über die damit verbundenen möglichen Gefahren aufzuklären ist sowohl unethisch als auch unprofessionell, solange dies nicht nur dem Troubleshooting-Prozess dient.
  4. Das von Ihnen an Ihre Kunden verteilte Tool ist insofern schlecht programmiert, als dass a) das Administrator-Kennwort in der config.xml im Klartext hinterlegt ist, was sicherheitstechnisch fragwürdig ist und b) Windows Developer die WFAS-API nutzen sollten, um ihre Anwendung an Microsofts Sicherheitsstrategie für Windows-Umgebungen in Unternehmen anzupassen.
  5. Aus diesem Grund ist es sowohl von der Verwaltungsseite, als auch von der Endbenutzerseite einfacher und fachlich angebrachter die Kunden dahingehend zu beraten, dass es möglich ist mit einem eingeschränkten Nutze, Voucher über die Weboberfläche zu erstellen und zu drucken. Wir sind nun dabei unseren Klienten dahingehend zu trainieren.

Wir haben alle nötigen Änderungen an der Windows Firewall zentral vorgenommen und überwachen nun den Erfolg über NIERO@net e.K. RemoteManagement. Basierend auf den bisherigen Ergebnissen können wir das Ticket in unserem PSA wohl in Kürze erfolgreich schließen.

Mehr brauchen wir dazu sicherlich nicht zu sagen, um klar zu machen, wie wichtig gerade im KMU-Bereich eine professionelle Bewertung von Lösungen und Lösungsanbietern ist!

Genau dies leistet Ihr Managed Service Provider vertrauensvoll in Ihrem Namen, denn unsere Klientinnen und Klienten sind unser wertvollstes Kapital!


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und „Enterprise Architect“, indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile – Managed Backup

14. Januar 2015 Posted by | Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Managed Service Provider ist der einzige Dienstanbieter beim Klienten für die vertragsgegenständlichen Dienste!

Die Vorzüge von Managed Services und dynamischer IT für kleine und mittelständische Unternehmen

Wir hatten vor einiger Zeit ein semi-privates Gespräch im Kollegenkreis des Microsoft Partnerstammtisch Hamburg über Small Business Consulting im Allgemeinen und Managed Services für kleine und mittelständische Unternehmen im Besonderen.

Das Gespräch zeigte einige Missverständnisse und Fehlentwicklungen, sowohl auf Kundenseite, als auch auf Dienstanbieterseite.

Was ist die Ausgangssituation?

Hier eine Liste von Dingen, über die wir diskutiert haben.

  • Kunden verstehen die Komplexität der IT-Branche nicht vollständig.
  • Es sind zu viele “Möchtegerns” in der Branche unterwegs, weil die IT-Branche zu wenig reguliert ist.
  • Kunden sehen IT als Kostenfaktor und nicht als Wertschöpfungsfaktor.
  • Kunden fühlen sich und ihre Zeit durch den Dienstanbieter nicht genügend respektiert.
  • Kunden möchten Lösungen.
  • Kunden möchten sehen, was sie für ihr Geld bekommen.
  • Kunden möchten keine langen Vertragstexte lesen.
  • Es fehlt an der persönlichen Beziehung zwischen Kunden und Dienstanbieter.
  • Es fehlt an klaren Leistungsbeschreibungen, Service Level Agreements und Standard Operation Procedures.
  • Die Herstellerqualität sinkt, bei gleichzeitig steigenden Lizenzkosten.
  • Kunden versuchen verstärkt die Preise zu drücken, bei gleichzeitig stärkerer Abwälzung des Risikos auf den Dienstanbieter.
  • Kunden sind enttäuscht von kleinen IT-Dienstanbietern, wegen mangelnder Erreichbarkeit und wechseln zu größeren Anbietern.
  • Viele bieten Managed Services an, bzw. haben diese gebucht und wissen es nicht und andere meinen Managed Services anzubieten und können es nicht.

Alles in Allem zeigt diese Diskussion, dass es an Informationen und an Aufklärung fehlt, aber auch, dass IT-Anbieter zu wenig an einem Strang ziehen.

Mitglieder der MSPAlliance wollen genau das ändern und die Öffentlichkeit verstärkt über die Vorteile von Managed Services aufklären.

Managed Services lösen den Großteil der oben genannten Probleme auf elegante Art und Weise.

Erfolg oder Misserfolg hängen aber davon ab, ob Kunden und Anbieter an einem Strang ziehen.

Was tut NIERO@net e.K.?

Es sind zu viele “Möchtegerns” in der Branche unterwegs, weil die IT-Branche zu wenig reguliert ist.

Als Mitglied der MSPAlliance haben wir uns unseren Klienten gegenüber verpflichtet, einen effizienten, hochwertigen und den Branchenstandards entsprechenden, präventiven Service anzubieten.

Die Einhaltung von Branchenstandards und des ethischen Kodex machen Managed und Cloud Services für den Endkunden vergleichbar und messbar.

Wir empfehlen, dass Sie Spezialisten mit der Microsoft-Kompetenz Small Business engagieren, oder jemanden mit äquivalenter Qualifikation, mit den entsprechenden technischen Zertifizierungen, um das Potential Ihrer IT vollständig zu nutzen!

Das Vorhandensein von “Möchtegerns” ist auch eine Folge dessen, was ein US-Kollege einmal als “Anomalie der Simplizität” bezeichnete: Jeder kann etwas installieren. Moderne IT-Lösungen funktionieren meistenteils out-of-the-box ohne Probleme und verzeihen oft die meisten Fehler. Planungs- und Konfigurationsfehler bemerkt man größtenteils erst bei eingehender Untersuchung. Trends wie BYOD verstärken die Tatsache, dass IT zur Mode geworden ist und deshalb jeder, der einen PC bedienen kann, seine Dienste offeriert.

Unternehmerinnen und Unternehmer müssen den Unterschied zwischen Consumer-IT und Business-IT ebenso verstehen, wie den Unterschied zwischen einem IT-Pro und – sagen wir einmal – fortgeschrittenen Benutzern.

Für Business IT gilt: Deployment is a feature. Consultants should be paid for higher values.

Kunden sehen IT als Kostenfaktor und nicht als Wertschöpfungsfaktor.

Als Managed Service Provider sind wir ihre outsourced IT-Abteilung und Ihr outsourced Chief Technology Officer (CTO). Wir helfen Ihnen über den gesamten IT-Lebenszyklus (Plan, Deliver, Operate) Ihre Unternehmensstrategie mit einer sinnvollen IT-Strategie zu synchronisieren.

Es geht nicht darum, ein Programm zu installieren. Es geht darum Ihre Mitarbeiter produktiver zu machen.

Aus diesem Grund bietet Ihnen NIERO@net e.K. im Rahmen des Managed Services Vertrags, innerhalb des Pro- und Premium-Plan, kostenlose Technology Roadmap Meetings (Quarterly Business Review / QBR) an.

Wir wollen unsere Klientinnen und Klienten regelmäßig treffen, um über ihr Geschäft zu sprechen: Keine Technologie, keine Lizenzierung, keine Projekte; einfach ein Gespräch über ihr Geschäft und die Herausforderungen, denen sie gegenüberstehen.

Das Ziel dieser einmal pro Quartal stattfindenden Gespräche ist es, das Budget,  die Vision und die Technologie-Strategie für die nächsten 3 bis 5 Jahren zu entwickeln.

Des Weiteren wird mit QBR-Meetings sichergestellt, dass Ihre IT-Strategie stets optimal an Ihrer Unternehmensstrategie ausgerichtet ist.

Wir sprechen über Ihr Unternehmen, Ihr Geschäft und darüber, wie NIERO@net e.K. Ihr Wachstum unterstützen kann.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und "Enterprise Architect", indem wir unser Angebot auf  Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services, rund um die Microsoft Lösungsplattform, ausdehnen.

Wie wichtig diese Punkte sind, zeigt Ihnen auch dieser Artikel.

Mehr über strategische IT finden Sie hier.

Es fehlt an klaren Leistungsbeschreibungen, Service Level Agreements und Standard Operation Procedures.

Gemäß des hohen Fachstandards der MSPAlliance bieten wir Klientinnen und Klienten klar formulierte Dienste an.

Alle neuen Klienten bekommen ein Willkomenskit, welches unsere Standard Operation Procedures, ein finanziell abgesichertes Service Level Agreement, die Leistungsbeschreibungen und – ganz wichtig – eine Datenschutzvereinbarung nach § 11 BDSG (Auftragsdatenverarbeitung) enthält.

Als kostenfreien Bestandteil aller Managed Services Agreements, bieten wir unseren Klienten Mitarbeiter- und Managementtraining an. Das hilft unsere Dienste und die vorhandene Software effizient zu nutzen.

Als Dienstanbieter achten wir auf eine klare Differenzierung und Positionierung gegenüber dem Rest der Branche.

Kunden möchten sehen, was sie für ihr Geld bekommen.

Wir zeigen Ihnen, was uns von anderen Anbietern unterscheidet und beeindrucken Sie mit einem noch besseren Service: Sie wissen immer genau, wie es um Ihre Systeme steht!

Wir Ihnen Klientenportale zu unseren Managed Services, um zu verdeutlichen, dass es uns auf optimale Betreuung und umfassende Informationsbereitstellung ankommt.

Unsere Lösungen ermöglichen darüber hinaus ein umfangreiches Reporting, auf das alle Klienten zugreifen können.

Es fehlt an der persönlichen Beziehung zwischen Kunden und Dienstanbieter.

Auch wir erachten diesen Punkt für sehr wichtig, besonders im Hinblick darauf, dass wir die Unternehmen unserer Klienten verstehen müssen, um effiziente Dienste anbieten zu können.

Wir versuchen das Bedürfnis nach eine persönlichen Beziehung auf mehrere Arten zu befriedigen:

  1. Wir führen eine monatliche On-Site Maintenance bei all unseren Klienten durch.
  2. Wir halten mit unseren Klienten Technology Roadmap Meetings (Quarterly Business Review / QBR) auf Senior-Excecutive-Level durch
  3. Wir bieten unseren Klienten eine Client-Community an. Sie dient dem gegenseitigen Austausch und Kennenlernen, gegenseitiger Hilfestellung, sowie der Diskussion über Themen, die für kleine und mittelständische Unternehmen wichtig sind. Dies schließt die Gruppe Klienten-Beirat („Quality Board“) ein, in der wir unsere Klientinnen und Klienten an der Weiterentwicklung unserer Dienste beteiligen.

Continue reading

19. November 2014 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Vorzüge von Managed Services und dynamischer IT für kleine und mittelständische Unternehmen