NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Microsoft Office 365–Pläne wechseln oder kombinieren

Am Rande unseres letzten Hamburger Microsoft Partnerstammtisch kam ich mit einem Kollegen auf die Lizenzierung von Microsoft Office 365 Midsize Business zu sprechen und die kosteneffizienteste Lizenzierungsstrategie in seiner Situation.

Der australische Kollege Robert Crane hat irgendwann einmal gesagt: “Im Zweifel sind die E-Pläne Dein Freund.”

Warum? Sie bieten die größte Flexibilität und die wenigsten Einschränkungen.

Beim Kombinieren und Wechseln von Plänen sollte man die folgenden Grundregeln in seine Überlegungen einbeziehen:

  1. Es ist möglich innerhalb der gleichen Planfamilie (Small Business, Midsize Business, Enterprise) von einem Plan zum Anderen zu wechseln, aber nicht zwischen den Planfamilien.
  2. Es ist möglich von einem Einzelplan zu einem Plan der Enterprise-Familie zu wechseln.
  3. Die Kioskpläne und die Einzelpläne beruhen auf der Enterprise-Familie.

Daraus resultieren dann folgende Kombinationsmöglichkeiten:

  1. Office 365 Small Business kann mit Office 365 Small Business Premium kombiniert werden, aber nicht mit Office 365 Midsize Business, der Enterprise-Familie (inkl. Kioskplänen) und den Einzelplänen.
  2. Office 365 Midsize Business kann dementsprechend weder mit der Small-Business-Familie noch mit der Enterprise-Familie oder den Einzelplänen kombiniert werden.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

29. Juni 2013 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Office 365–Pläne wechseln oder kombinieren

Ereignis-ID: 501 Quelle: Windows Small Business Server 2011 Standard

Witzig, wir hatten vor einiger Zeit auch gerade über die folgende Meldung im Dashboard von Windows Small Business Server (SBS) 2011 Standard gesprochen:

Log Name: Microsoft-Windows-Small Business Server/Operational
Source: Windows Small Business Server 2011 Standard
Event ID: 501
Description:
Windows Small Business Server 2011 Standard allows a maximum of 75 user accounts and computers. If you have more than this, use the Windows SBS Console to remove some computers or user accounts.

Once you start to get this error you’ll get it once a day until the issue is resolved. The problem is that SBS is detecting that your active directory contains more than 75 objects in a category. So it’s time to clean up your AD.

Die Microsoft-Volumenlizenzierung Produktbenutzungsrechte (PUR) sagen “Sie dürfen höchstens insgesamt 75 CALs jeglicher Arten zuweisen, um den Zugriff auf die lizenzierten Instanzen der Serversoftware zu gestatten.” (“You may use any combination of user or device CALs up to a maximum of 75 CALs.”).

Zu der o. g. Fehlermeldung sagen die SBS 2011 Licensing FAQ:

Q: Why am I getting an SBS Console alert for "The number of user accounts and computers in the domain might exceed the maximum allowed” and an Event ID 501 stating that "Windows Small Business Server 2011 Standard allows a maximum of 75 user accounts and computers"?
A: There is a nightly health check where the number of computers and users that exist in Active Directory is counted. When an unusually high number of either is detected, the alert is raised. This alert does not automatically mean you are in violation of the licensing. It is designed to call attention and help the administrator review the current situation in case action needs to be taken. The threshold is 80, if either is higher than that the alert will trigger. If this is an expected count and the proper amount of licenses have been purchased, then the alert can be disabled from within the console. Navigate to the Network tab, Computers, View Notification Settings, Event Log Errors, and uncheck "The number of user accounts and
computers in the domain might exceed the maximum allowed.”

Amy von ThirdTier hat jetzt einen Artikel geschrieben, wie man sein AD bereinigen kann, auf den ich ob unserer eigenen Diskussion verweisen möchte.

Zitat: “[….] SBS is detecting that your active directory contains more than 75 objects in a category[….] Move all service accounts and templates into the Manage Service Account container. [….] This exempts them from licensing.”

28. September 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , | Kommentare deaktiviert für Ereignis-ID: 501 Quelle: Windows Small Business Server 2011 Standard

Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit

Ich musste nach Anfrage eines Klienten selber nochmals nachlesen, wie die Vorgehensweise für die Bestellung zusätzlicher Lizenzen während der Laufzeit von Microsoft Open Value companywide Verträgen ist. Also flugs hier notiert!

Es gilt folgendes:

Nachbestellungen:

  • Neue (zusätzliche) Lizenzen können unter dem bestehenden Vertrag jederzeit bestellt werden.
  • Zusätzliche Kopien bereits lizenzierter Produkte können sofort installiert werden und müssen innerhalb eines Monates bestellt werden.
  • Neue – noch nicht lizenzierte Produkte – müssen vor Installation bestellt werden.
  • Erweiterung der Plattform: Weitere Plattformkomponenten können dem Vertrag hinzugefügt werden, danach können die entsprechenden Lizenzen bestellt werden. Allerdings gewährt Microsoft in diesem Fall nicht den Plattformnachlass.

Preisschutz für Plattformkomponenten und Raten:

  • Für Plattformkomponenten besteht Preisschutz für Nachbestellungen (für zusätzliche Desktops) und für die nachfolgenden Ratenzahlungen.
  • Für Zusatzprodukte (= Produkte, die nicht unternehmensweit lizenziert wurden) besteht Preisschutz für die nachfolgenden Ratenzahlungen, aber nicht für Nachbestellungen – hier gelten die die jeweils aktuellen Preislisten.

Darüber hinaus gilt, dass der Software Assurance-Anteil von Bestellungen während der Vertragslaufzeit an die Restlaufzeit (1.Jahr, 2. Jahr, 3. Jahr) angepasst wird.

4. September 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit