NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Nachbetrachtung zur Deutschen Partnerkonferenz 2015 von Microsoft am 13./14. Oktober #dpk2015

Am 13. und 14. Oktober fand die Deutsche Partnerkonferenz 2015 von Microsoft statt.

Wir waren mit mehreren Kollegen des Microsoft Partnerstammtisch Hamburg (MPSHH) vor Ort und erlebten zwei spannende, informative Tage.

Die DPK 2015 war ein Highlight in jeglicher Hinsicht: über 1600 Teilnehmer, eine ausverkaufte Ausstellung, 1200 DPK Yammer Mitglieder. Nach Zahlen also die bisher größte DPK.

Im Vordergrund standen die Themen unserer Zeit: Arbeitsplatz 4.0 und das Cloud-Business. Zum allerersten Mal wurde dem Thema Marketing ein eigener Session-Track gewidmet und wir fanden, dies war eine sehr gute Idee. Wir haben uns dementsprechend auf den Marketing-Track konzentriert.

Mit den Distributoren haben wir über das neue Cloud Solution Provider (CSP) Programm gesprochen und dabei von Wortmann ein sehr überzeugendes Angebot für den MPSHH bekommen, uns das für erfolgreiches Cloud-Business nötige “Partner Enablement” zu vermitteln.

Das Cloud Solution Provider Programm “is the way to go”!

Faszinierend war die Eröffnungs-Keynote, sowie die Abschluss-Session des ersten Tages “Blick ins Gehirn: Was Ihre Kunden heute und morgen wirklich wollen” von Dr. Hans-Georg Häusel – Diplom-Psychologe.

Phil Sorgen – Corporate Vice President, Worldwide Partner Group, Microsoft war zur Eröffnungs-Keynote vor Ort und vermittelte uns, dass Cloud-Partner am profitabelsten und effizientesten sind. Während das traditionelle IT-Business schrumpft, wächst das Cloud-Business stetig.

Dies sehen wir genauso und werden unsere Cloud-Strategie ausbauen. Wir werden uns also zukünftig als Managed Service Provider – Hosted Solution Provider – Public Cloud Solution Provider aufstellen.

Dr. Thorsten Hübschen – Director Apps & Services Marketing führte uns durch das Thema “Produktivität 4.0: Warum in Deutschland die Arbeitswelt gerade neu erfunden wird, was Office 365 damit zu tun hat und wie Sie als Partner davon profitieren”. Er sprach uns aus dem Herzen mit seinem Satz: “Die Produktivität von Wissensarbeitern ist wichtiger, als die Kostendiskussion über Lösungen. Aus diesem Grund führe ich keine Kostendiskussion mehr.”

Peter Arbitter – Senior Director Cloud & Enterprise Business Group führte uns zusammen mit einem Partnervertreter durch die “Es ist nicht alles Cloud was glänzt”. Zusammen mit Heinz-Paul Bonn, dem Vorstandsvorsitzenden der GUS und langjährigem BITKOM Vorstand, wurden in 9 Thesen zum Cloud Computing die ersten Erkenntnisse des Cloud Arbeitskreis‘ vorgestellt. Eine sehr gute Arbeit, die wir mittragen können.

Sebastian Grassl – Leiter Partner Strategie & Marketing, Partner Business & Development, Microsoft Deutschland führte uns die zwei Tage durch den Marketing-Track. Wir haben viele Ansätze für unsere eigene Strategie erhalten. Schön war auch, die Erfahrungen anderer Partner zu hören.

Alles in Allem haben wir gelernt, dass wir selbst noch sehr viel zu tun haben, um die notwendige digitale Transformation zu bewältigen. Auch wir sind noch am Anfang unserer Transformation. Das sie notwendig ist, steht nach den zwei Tagen außer Frage. Fest steht auch, wir benötigen die Community. Wir MPSHH-Kollegen waren uns einig, dass wir die digitale Transformation nur in der Gemeinschaft schaffen können.

Uns wurde klar gemacht, dass der Cloud-Kunde gerne “häppchenweise” einkauft, ganz im Gegensatz zu traditionellen Kunden. Vertrieb und Marketing müssen zur erfolgreichen Lead-Generierung zusammenarbeiten und diese Aktivitäten sollten automatisiert werden. Die Homepage des Unternehmens ist nach wie vor ein sehr wichtiger Baustein zur Lead-Generierung, aber auch zum Aufbau von Vertrauen. Daneben sind Webinare und Veranstaltungen ein wichtiges Instrument. Hier war es sehr interessant, die Erfahrungen anderer Unternehmer zu hören.

Social Media Marketing und Social Selling werden essentiell, wobei die beiden Begriffe in den Sessions unserer Meinung nach etwas durcheinander gerieten. Social Selling bezieht sich doch eher auf den dritten wichtigen Leitgedanken, zukünftig mehr über die unternehmerischen Vorteile einer Lösung zu sprechen, denn über die technischen Neuerungen derselben.

Leider wurde uns auf der DPK klar, dass das Schlagwort “Partner First” nur für größere Partner gilt. Kleinere Partner werden das nötige “Partner Enablement” von Microsoft nicht bekommen. Aus diesem Grund müssen wir unsere Community umbauen, wir müssen als Unternehmen wachsen und wir müssen uns an einen Distributor unseres Vertrauens halten.

Die entsprechenden Diskussionen haben innerhalb der Community begonnen.

Schlussendlich muss auch dem Letzten klarwerden, dass die Zukunft im Cloud-Business liegt. Klar ist auch, dass wir den Herstellern / Distributoren auch das nötige Commitment geben müssen, wenn wir Unterstützung wünschen.

Wie dem auch sei, die Marketing-Sessions waren klasse und haben sich gelohnt! Hoffentlich wird das Konzept für die nächsten DPKs beibehalten.

Schön war es auch in den Pausen mit einigen MVP-Kollegen zu sprechen, die man sonst ja hauptsächlich online trifft.

Übrigens sind die Sessions für DPK-Teilnehmer seit Längerem online. Das gibt die Gelegenheit, Versäumtes nachzuholen. So viele interessante Vorträge und so wenig Zeit!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein erfolgreiches neues Geschäftsjahr!


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und “Enterprise Architect”, indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile – Managed Backup

16. Dezember 2015 Posted by | Konferenzen, Seminare und Veranstaltungen | , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Nachbetrachtung zur Deutschen Partnerkonferenz 2015 von Microsoft am 13./14. Oktober #dpk2015

Managed Services – Fragen & Antworten

Wie viele Klienten hat NIERO@net e.K.?

Wir möchte kein großes Systemhaus aufbauen.

Unser Ziel ist es, eine begrenzte Anzahl an wertvollen, loyalen SMB-Klienten mit unserer langfristigen und zuverlässigen Support-Lösung zu unterstützen.

NIERO@net e.K. ist ein kleines Unternehmen. Wir sind Teil des SMB-Segments und das garantiert Ihnen, dass wir Sie und Ihre geschäftlichen Anforderungen verstehen. Nur kleine Unternehmen können kleine Unternehmen aus Ihrer eigenen Erfahrung heraus professionell, individuell und flexibel unterstützen.

Bietet NIERO@net e.K. neben den Serviceplänen auch eine Stunden-Rate an? Wenn ja, wie hoch ist diese?

Wir bieten keine Stunden-Rate an, weil  wir der Auffassung sind, dass Break-/Fix-Support eine antiquierte, ineffiziente, teure und gefährliche Art ist, eine Infrastruktur zu verwalten.

Wenn wir nicht konstant über das informiert sind, was in Ihrer Infrastruktur und Ihrem Unternehmen passiert, können wir Ihnen keine professionelle Arbeit abliefern und Sie nicht produktiv halten.

Wir müssen über Probleme informiert sein, bevor Ihr Geschäft zum Stillstand kommt, weil Sie uns sonst die Frage stellen werden, warum wir Sie nicht davor bewahrt haben.

Managed Services sind mir zu teuer!

Im Vergleich zu was?

Was ist teurer: Der Ausfall Ihrer IT, inklusive der möglichen indirekten Kosten durch Vertrauensverlust, Gerichts- und Anwaltskosten und entgangene Geschäfte oder der Aufbau einer strategischen Infrastruktur?

IT-Service ist nicht zum Nulltarif zu bekommen, weil IT-Service heute mehr ist, als einen Computer bedienen zu können.

IT-Service bedeutet wissenschaftliches Arbeiten und stetiges Lernen. IT-Service muss sich über die Technologie hinaus mit rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten befassen, um genau auf Ihre Infrastruktur und Ihr Geschäft abgestimmte Lösungen anbieten zu können.

Unsere Aufgabe ist es nicht, kurzfristig Ihr Geld zu retten. Unser Job ist es, Ihnen zu helfen, die richtigen langfristigen Entscheidungen auf Ihrem Weg, für die nächsten 3 bis 5 Jahre zu treffen.

Managed Services sind der kosteneffizienteste Weg eine Infrastruktur zu verwalten.

Mit Managed Services erreichen Sie als kleines oder mittelständisches Unternehmen die gleichen Erfolge an Kosteneffizienz und Produktivität, die normalerweise nur Großkonzernen offen stehen.

Wenn Unternehmen lediglich eine stündliche Gebühr bezahlen, wenn etwas kaputt geht, bleiben die ursächlichen Problem oftmals bestehen und die Produktivität nimmt kontinuierlich ab, wodurch sich Ihre Support-Kosten konsequent erhöhen.

Schließlich können sich die Dinge soweit verschlechtern, dass eine sehr teure Überholung benötigt wird oder – schlimmer noch – es kommt zum „großen Crash“, der Tausende von Euro an Reparaturkosten und indirekte Kosten verlorener Produktivität verursacht.

Für kleine Unternehmen können der „große Crash“ und ein daraus resultierender möglicher Verlust aller Kundendaten schnell die Insolvenz bedeuten.

Unsere Dienstleistungen sichern Ihr Geschäft durch das Vermeiden von Problemen, anstatt auf Probleme zu reagieren, wenn diese auftreten.

Managed Services sorgen für eine überschaubare, monatliche Gebühr dafür, dass sich die Infrastruktur nicht bis zu dem Punkt verschlechtert, an dem Sie eine teure Überholung benötigen.

Unsere Support-Lösung sorgt für Ruhe und Verwaltbarkeit der Kosten über das ganze Jahr, anstatt auf der „Achterbahn“ aus ruhigen Perioden und sehr teuren Perioden mit konstanten Notfällen unterwegs zu sein.

Managed Services senken die Kosten langfristig und erhöhen Ihren Gewinn durch höhere Produktivität, Zeitersparnis und Risikosenkung.

Aus diesem Grund sind Managed Services auch kein Volumengeschäft, welches sich am Preis orientiert, sondern eine Dienstleistung, die sich am Wert für den Unternehmenserfolg misst.

Mein Mitarbeiter / mein Verwandter / mein Freund kümmert sich um mein Netzwerk!

Ihre IT ist der wertvollste und wichtigste Vermögenswert Ihres Unternehmens!

Es ist Fakt, dass

  • 70% aller kleinen Unternehmen das Jahr nach einem totalen Datenverlust nicht überleben.
  • Unternehmen, die nicht innerhalb von 10 Tagen nach einem Desaster Ihr Geschäft wieder voll aufnehmen können, nicht überleben.
  • 43% aller Unternehmen, die keinen Notfall-Konzept haben und ein Desaster erleiden, insolvent gehen, von denen, die nicht insolvent gehen, gerade mal 29% das zweite Jahr nach dem Desaster überleben.

Sie möchten darüber nicht nachdenken, weil alles ordentlich zu laufen scheint?

Wenn ein kritisches Problem auftritt, auf das Sie nicht vorbereitet sind, werden Sie darüber nachdenken müssen, nur dann kann es zu spät sein.

Mit Managed Services können Sie selber sehen, ob es kleine oder große Probleme gibt, die Ihre Beachtung erfordern, von denen Sie aber aufgrund Ihrer Art die Infrastruktur zu verwalten, gar nichts bemerkt haben. Mit meinem Monitoring Tool bekommen Sie einen eigenen Zugang zu Ihren überwachten Geräten, den Sie jederzeit benutzen können.

Würden Sie Ihrem Verwandten die Buchhaltung überlassen, oder Ihrem Mitarbeiter die Rechtsberatung?

Sicher nicht. Sie beauftragen einen zertifizierten Buchhalter, eine zertifizierte Steuerprüferin und einen studierten Rechtsanwalt, weil Sie genau wissen, dass Sie nur von diesen gelernten und studierten Leuten professionell bedient werden.

Genau dies bieten wir Ihnen auf dem Gebiet der IT. Wir habe als Microsoft Small Business Specialist unsere Kompetenz für die wirtschaftlichen und technologischen Bedürfnisse kleiner Unternehmen nachgewiesen und als Microsoft Certified Systems Administrator (MCSA) / Microsoft Technology Specialist (MCTS) unsere Expertise, Sie auf technologischem Gebiet kompetent unterstützen und beraten zu können.

Hersteller-zertifizierte IT-Consultants, mit Microsoft gegenüber nachgewiesenen Kompetenzen, bieten Ihnen einen Service auf dem Niveau von Hochschulabschlüssen.

Was versteht man unter Managed Services?

Managed Services sind die neueste Innovation im Bereich der IT-Dienstleistungsbranche für kleine Unternehmen.

Allgemein gesehen beinhalten Managed Services (Managed IT-Services) die Auslagerung bestimmter IT-Funktionen eines Unternehmens oder einer Organisation an einen externen Dienstleister.

Der externe Dienstleister, der Managed Service Provider (MSP), verwaltet in der Regel einige oder alle der folgenden Elemente für seine Klienten:

  • Computer-Hardware (Netzwerkinfrastruktur, Switche, Router, Drucker, Server, PCs, Notebooks, Netbooks, Tablets und Smartphones)
  • Computer-Software (Anwendungen, Datenbanken und Produktivitäts-Tools)
  • Datensicherung, einschließlich BDR (Backup und Disaster Recovery), DRaaS (Disaster Recovery as a Service) und managed (hosted) Storage
  • Security, einschließlich Anti-Malware, Verschlüsselung, Endpoint Security, Data Leakage Prevention und mehr
  • Helpdesk-Services für einzelne Benutzer
  • NOC (Network Operation Center) Dienste für Netzwerkwarnungen und Problembehandlung
  • Broadband-Konnektivität, Telepresence, Video-Conferencing, Unified Communications und mehr

Dieses Dienstleistungsmodell kann als „Krankenversicherung“ für EDV-Systeme beschrieben werden.

Für eine monatliche Pauschale pro abgedecktem System, wird zwischen dem Klienten und einem Managed Services Provider (MSP) eine Vereinbarung über einen standardisierten, genau definierten Level an Dienstleistungen geschlossen, den der Klient in Anspruch nehmen kann.

Wie ein Versicherer bietet der MSP standardisierte Produkte an, organsiert seine Dienstleistungen nach MOF und ITIL. Wie bei Versicherungen üblich muss der Klient bestimmte Regeln einhalten, um in den Genuss der „Versicherung“ zu kommen. Je höher das Risiko, desto höher die Kosten!

Während normale IT-Support-Verträge hauptsächlich reduzierte Stundensätze für eine vorgegebene Anzahl von Support-Stunden pro Monat bieten, deren ungenutzter Anteil meistens nicht auf zukünftige Monate übertragen werden können und verfallen, haben Managed -Services-Agreements einen unverwechselbar anderen Ansatz.

Die Menge an Support ist für den vorher im Service-Level-Agreement (SLA) festgelegten Umfang unbegrenzt, deshalb auch der Vergleich zur Krankenversicherung.

Die maximalen Kosten für den Klienten und die im SLA festgelegte „Deckungssumme“ beschränken sich auf die monatliche Pauschale.

Das Ziel von Managed Services ist es, das sowohl der Managed Services Provider (MSP) als auch der MSP-Klient profitieren.

Continue reading

19. Juli 2012 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, NIERO@net e.K. Unternehmens-News | , , , , | Kommentare deaktiviert für Managed Services – Fragen & Antworten