NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Nachbetrachtung zur Deutschen Partnerkonferenz 2015 von Microsoft am 13./14. Oktober #dpk2015

Am 13. und 14. Oktober fand die Deutsche Partnerkonferenz 2015 von Microsoft statt.

Wir waren mit mehreren Kollegen des Microsoft Partnerstammtisch Hamburg (MPSHH) vor Ort und erlebten zwei spannende, informative Tage.

Die DPK 2015 war ein Highlight in jeglicher Hinsicht: über 1600 Teilnehmer, eine ausverkaufte Ausstellung, 1200 DPK Yammer Mitglieder. Nach Zahlen also die bisher größte DPK.

Im Vordergrund standen die Themen unserer Zeit: Arbeitsplatz 4.0 und das Cloud-Business. Zum allerersten Mal wurde dem Thema Marketing ein eigener Session-Track gewidmet und wir fanden, dies war eine sehr gute Idee. Wir haben uns dementsprechend auf den Marketing-Track konzentriert.

Mit den Distributoren haben wir über das neue Cloud Solution Provider (CSP) Programm gesprochen und dabei von Wortmann ein sehr überzeugendes Angebot für den MPSHH bekommen, uns das für erfolgreiches Cloud-Business nötige “Partner Enablement” zu vermitteln.

Das Cloud Solution Provider Programm “is the way to go”!

Faszinierend war die Eröffnungs-Keynote, sowie die Abschluss-Session des ersten Tages “Blick ins Gehirn: Was Ihre Kunden heute und morgen wirklich wollen” von Dr. Hans-Georg Häusel – Diplom-Psychologe.

Phil Sorgen – Corporate Vice President, Worldwide Partner Group, Microsoft war zur Eröffnungs-Keynote vor Ort und vermittelte uns, dass Cloud-Partner am profitabelsten und effizientesten sind. Während das traditionelle IT-Business schrumpft, wächst das Cloud-Business stetig.

Dies sehen wir genauso und werden unsere Cloud-Strategie ausbauen. Wir werden uns also zukünftig als Managed Service Provider – Hosted Solution Provider – Public Cloud Solution Provider aufstellen.

Dr. Thorsten Hübschen – Director Apps & Services Marketing führte uns durch das Thema “Produktivität 4.0: Warum in Deutschland die Arbeitswelt gerade neu erfunden wird, was Office 365 damit zu tun hat und wie Sie als Partner davon profitieren”. Er sprach uns aus dem Herzen mit seinem Satz: “Die Produktivität von Wissensarbeitern ist wichtiger, als die Kostendiskussion über Lösungen. Aus diesem Grund führe ich keine Kostendiskussion mehr.”

Peter Arbitter – Senior Director Cloud & Enterprise Business Group führte uns zusammen mit einem Partnervertreter durch die “Es ist nicht alles Cloud was glänzt”. Zusammen mit Heinz-Paul Bonn, dem Vorstandsvorsitzenden der GUS und langjährigem BITKOM Vorstand, wurden in 9 Thesen zum Cloud Computing die ersten Erkenntnisse des Cloud Arbeitskreis‘ vorgestellt. Eine sehr gute Arbeit, die wir mittragen können.

Sebastian Grassl – Leiter Partner Strategie & Marketing, Partner Business & Development, Microsoft Deutschland führte uns die zwei Tage durch den Marketing-Track. Wir haben viele Ansätze für unsere eigene Strategie erhalten. Schön war auch, die Erfahrungen anderer Partner zu hören.

Alles in Allem haben wir gelernt, dass wir selbst noch sehr viel zu tun haben, um die notwendige digitale Transformation zu bewältigen. Auch wir sind noch am Anfang unserer Transformation. Das sie notwendig ist, steht nach den zwei Tagen außer Frage. Fest steht auch, wir benötigen die Community. Wir MPSHH-Kollegen waren uns einig, dass wir die digitale Transformation nur in der Gemeinschaft schaffen können.

Uns wurde klar gemacht, dass der Cloud-Kunde gerne “häppchenweise” einkauft, ganz im Gegensatz zu traditionellen Kunden. Vertrieb und Marketing müssen zur erfolgreichen Lead-Generierung zusammenarbeiten und diese Aktivitäten sollten automatisiert werden. Die Homepage des Unternehmens ist nach wie vor ein sehr wichtiger Baustein zur Lead-Generierung, aber auch zum Aufbau von Vertrauen. Daneben sind Webinare und Veranstaltungen ein wichtiges Instrument. Hier war es sehr interessant, die Erfahrungen anderer Unternehmer zu hören.

Social Media Marketing und Social Selling werden essentiell, wobei die beiden Begriffe in den Sessions unserer Meinung nach etwas durcheinander gerieten. Social Selling bezieht sich doch eher auf den dritten wichtigen Leitgedanken, zukünftig mehr über die unternehmerischen Vorteile einer Lösung zu sprechen, denn über die technischen Neuerungen derselben.

Leider wurde uns auf der DPK klar, dass das Schlagwort “Partner First” nur für größere Partner gilt. Kleinere Partner werden das nötige “Partner Enablement” von Microsoft nicht bekommen. Aus diesem Grund müssen wir unsere Community umbauen, wir müssen als Unternehmen wachsen und wir müssen uns an einen Distributor unseres Vertrauens halten.

Die entsprechenden Diskussionen haben innerhalb der Community begonnen.

Schlussendlich muss auch dem Letzten klarwerden, dass die Zukunft im Cloud-Business liegt. Klar ist auch, dass wir den Herstellern / Distributoren auch das nötige Commitment geben müssen, wenn wir Unterstützung wünschen.

Wie dem auch sei, die Marketing-Sessions waren klasse und haben sich gelohnt! Hoffentlich wird das Konzept für die nächsten DPKs beibehalten.

Schön war es auch in den Pausen mit einigen MVP-Kollegen zu sprechen, die man sonst ja hauptsächlich online trifft.

Übrigens sind die Sessions für DPK-Teilnehmer seit Längerem online. Das gibt die Gelegenheit, Versäumtes nachzuholen. So viele interessante Vorträge und so wenig Zeit!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein erfolgreiches neues Geschäftsjahr!


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und “Enterprise Architect”, indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile – Managed Backup

16. Dezember 2015 Posted by | Konferenzen, Seminare und Veranstaltungen | , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Nachbetrachtung zur Deutschen Partnerkonferenz 2015 von Microsoft am 13./14. Oktober #dpk2015

NIERO@net e.K.: What´s next in 2015?

Das Jahr neigt sich dem Ende und so wird es Zeit nach vorne zu schauen und Visionen und Strategien für das kommende Jahr zu entwickeln.

Wir haben erfolgreich NIERO@net e.K. Managed Services etabliert und wir haben erklärt, auf welchen Zielmarkt wir uns konzentrieren wollen.

Wir glauben daran, dass Unternehmen, die Managed Services einführen möchten, bereit sein müssen, ihre Arbeits- und Denkkultur zu ändern.

Denken Sie daran: Der Managed Service Provider kann nicht mehr für Ihre IT tun, als Sie selber!

Eine erste Zahlenanalyse ergab eine starke Kostenreduktion zu Gunsten eines besseren Umsatzes.

Dave Sobel hat erklärt, dass Managed Service Provider “Must Be Agile If They Are to Increase Their Value”.

NIERO@net e.K. arbeitet hart daran, Mehrwerte für kleine und mittelständische Unternehmen zu bieten.

Das nächste Jahr ist bestimmt von folgenden Stichpunkten:

  • Ausweitung unseres Dienstangebotes
  • Professionalisierung bestehende Dienste
  • Cloud-Transformation (Abschaffung von On-Site-Diensten)
  • Kosten- und Zeitersparnis zugunsten wertvollerer, wichtigerer Dinge
  • Verbesserung interner Prozesse und der Außendarstellung
  • Fortbildung/Konferenzen
  • Wachstum

Was dies im Einzelnen beutet möchten wir Ihnen in diesem Artikel verdeutlichen.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und „Enterprise Architect“ und unser Geschäftsmodell ist vom „Enterprise Service Delivery Model“ abgeleitet.

Wir nehmen keine Arbeit von Unternehmen an, die uns nicht als logische Erweiterung ihrer Organisation ansehen und uns deshalb nicht erlauben, deren Infrastrukturen Richtlinien- und Prozedurbasierend zu verwalten.

NIERO@net e.K. hat als IT-Unternehmensberatung, die mit Klienten und nicht mit Kunden arbeitet, einen klaren Beratungs- und Aufklärungsauftrag.

Als Ihr Chief Technology Officer sind wir dafür verantwortlich, durch den Einsatz standardisierter Dienste, Ihr Unternehmen produktiv zu halten und Ihr unternehmerisches Risiko zu mindern.

Das bedeutet für uns, dass wir unsere internen Prozesse weiter optimieren, genauso, wie unsere Klientenbasis, in der Weise, dass wir unser Dienstangebot stärker mit unserem “Ideal-Klienten” in Einklang bringen.

Wir werden verstärkt an der Firma arbeiten, denn in der Firma, um das Wachstum zu fördern, lukrativere und interessantere Märkte zu erschließen, sowie unsere Dienstangebote zu vergrößern und zu optimieren.

Unser Unternehmen wird klarstellen, das es einen Unterschied gibt zwischen traditionellen Problemlösern, oder Dienstleistern und progressiven Lösungsanbietern, oder Service Providern. Wir werden diesen Unterschied erklären, kommunizieren, dass NIERO@net e.K. zur zweiten Kategorie gehört und darstellen, weshalb gerade dies für Unternehmen einen Mehrwert bietet.

NIERO@net e.K. wird in 2015 verstärkt in Hosted Solutions investieren. Darüber hinaus werden wir daran arbeiten, uns als Datenschutzbeauftragter zertifizieren zu lassen, um unsere Rolle als Chief Technology Officer für kleine und mittelständische Unternehmen zu stärken.

Wir glauben, dass die Möglichkeit  uns als betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu nennen, für viele kleinere Unternehmen einen Mehrwert darstellen wird.

Eine Fortbildung unseres Teams in IT Management und wirtschaftlichen Aspekten steht ebenso im Vordergrund, wie die Verbesserung unserer Prozesse in Bezug auf ITIL und MOF.

Durch forcierte Automatisierung und Standardisierung werden wir uns weiter von einem on-premise-Unternehmen zu einem cloud-basiertem Unternehmen wandeln, dass seine Dienste hauptsächlich per Remote zur Verfügung stellt. Dies spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern sorgt auch dafür, dass wir uns, unseren Klientinnen und Klienten gegenüber, auf wirklich wesentliche, strategische Dinge konzentrieren können.

Mit On-Site-Diensten sind heutzutage kaum mehr Mehrwerte zu generieren. Dieser Teil der IT ist mit Cloud und Mobile tot! Abgesehen davon, dass Fahrzeit nur noch verlorene Zeit ist.

Die Abschaffung der On-Site-Dienste betrifft logischerweise nicht die vertraglichen Business Meetings (Technology Roadmap Meetings; Quarterly Business Review / QBR)!

Zu diesen wichtigen Dingen zählt auch die technische Fortbildung, gerade auch im Microsoftbereich. Als Managed Service Provider können wir nur gut sein, wenn die Mitglieder des Teams, sich als IT Professionals präsentieren.

Unternehmerisch gesehen, werden wir uns von der Herstellerzentrierung lösen und verstärkt herstellerunabhängig arbeiten.

Wir werden unsere Servicepläne für Microsoft Office 365 einstellen und zusammen mit dem Cloud Monitoring als Option Managed Cloud unseren Serviceplänen on-premises hinzufügen. Dies vereinfacht unser Dienstangebot und bietet im Managed Services Bereich einen höheren Mehrwert.

Managed Services werden ähnlich einer Versicherung kalkuliert: Unser Preisgefüge im Bereich Managed Services (on-premises) wird in sofern angepasst, als dass diejenigen, die ein höheres Risiko und einen höheren Aufwand verursachen, weil sie unseren Ratschlägen nicht folgen, bzw. mehr Aufmerksamkeit benötigen, mehr bezahlen, als diejenigen, die sich im Bereich unserer “Fair-Use-Policy” bewegen und aus der Natur ihres Verständnisses für IT-Management ein geringes Risiko und wenig Aufwand verursachen.

CompTIA_Saales

Auch wir werden unsere Verkaufsprozesse optimieren, um klar zu machen, dass unsere Lösungen primär Geschäftslösungen und weniger IT-Lösungen sind. Dies wird uns eine kundenorientiertere Verkaufsstrategie erlauben.

NIERO@net e.K. wird die Gastronomie-/Hotelbranche aus dem Zielmarkt ausschließen und dort keinerlei Marketingaktivitäten mehr unternehmen, weil diese Branche an professioneller IT nicht interessiert ist, sondern nur daran, dass alles irgendwie funktioniert, billig ist, schnell funktioniert und stets Techniker zur Verfügung stehen. Darüber hinaus zeigt diese Branche gegenüber LoB-Herstellern wenig Loyalität zu ihrem Managed Service Provider und ist nicht bereit den für Experten angemessenen Preis zu bezahlen. Dies bedeutet schlussendlich ein zu großes Risiko, sowohl auf der Haftungs- als auch auf der Reputationsebene. Dem gegenüber steht dieses Risiko in keinem Gleichgewicht zu den zu erwirtschaftenden Erträgen.

Intern werden wir unsere Corporate Identity überarbeiten, um NIERO@net e.K. als Marke zu stärken und klar zu kommunizieren, dass unser Team primär aus Solution Architects und Technical Consultants besteht, die hochqualifizierte Lösungen anbieten und erarbeiten können.

Dazu gehört auch ein neuer Webauftritt, bzw. auch ein Umzug des Webauftritts auf unsere eigenen Cloud-Server.

In diesem Zusammenhang befinden wir uns noch immer auf der Suche nach Möglichkeiten Vertrieb und Marketing professionell auszugliedern.

Die Mitglieder des Teams werden sich stärker auf einzelne Technologien spezialisieren, um mehr Qualität in den Lösungen zu bieten.

Um uns stärker mit Experten und Branchenführen zu vernetzen, werden wir unser Engagement in der Community verbessern, wie z.B. im Microsoft Partner Stammtisch Hamburg, oder dem Yammer – Office 365 Technical Network.

Die Auswertung der Statistiken unseres Blogs haben ergeben, dass wir noch nicht die gewünschte, professionelle Zielgruppe adressieren. Wir werden an den Inhalten dieses Blogs entsprechend arbeiten und bestehende, alte Beiträge filtern, um unsere Wunschzielgruppe zu erreichen.

Wir sind bereits in unserer Strategie bestätigt worden, worauf wir stolz sind.

Dies war dann der letzte Beitrag vor den Feiertagen. Genießen Sie die Festtage und den Jahreswechsel und schauen Sie frisch und munter im im neuen Jahr wieder vorbei.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und “Enterprise Architect”, indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile – Managed Backup

17. Dezember 2014 Posted by | NIERO@net e.K. Unternehmens-News, Small Business Solutions | , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für NIERO@net e.K.: What´s next in 2015?

It´s a challenge: Outsourcing Managed Services & IT Marketing

Das Thema “Outsourcing Managed Services & IT Marketing” im KMU-Bereich ist unserer Ansicht nach in Deutschland nach wie vor eine Herausforderung, insbesondere dann, wenn man als Unternehmen daran einen höheren Anspruch stellt.

Wir haben letztes Jahr im November bei unserem Treffen in München mit Charles Weaver über diese Thematik gesprochen.

In Deutschland fehlen die Ressourcen: Uns fehlt ein Richard Tubb, ein Karl Palachuk, eine Robin Robbins, eine Pronto Marketing, oder eine MSP Marketing Academy.

Nicht vergessen wollen wir auch Harry Brelsford mit der SMBNation und der O365 Nation in dieser Aufzählung.

Natürlich haben wir die unterstützenden Ressourcen unserer Hersteller: GFI und acmeo cloud-distribution und das wollen wir nicht geringschätzen, aber das ermöglicht noch lange kein nachhaltiges Auslagern des Managed Services & IT Marketing und in Folge dessen kein konsistentes Marketingkonzept.

Wir haben mit dem Microsoft Partner Stammtisch Hamburg (MPSHH) ein starkes Netzwerk aus IT-Experten aus der Region Hamburg und wir knüpfen weltweit Kontakte zu Branchenführen und IT Professionals in Netzwerken, wie der Office 365 Union oder dem Yammer – Office 365 IT Pro Network.

Die größten Herausforderungen bei dieser Thematik ist es,

  • Anbieter mit einem ganzheitlichen Ansatz zu finden, um ein konsistentes Marketingkonzept zu erstellen
  • Anbieter zu finden, die also alle relevanten Marketing-Medien und Werkzeuge konzeptionell und strategisch, konsistent nutzen können
  • Anbieter zu finden, die bereit sind mit einem kleinen Unternehmen zu arbeiten und die darüber hinaus auch die anvisierte Zielgruppe, nämlich kleine und mittelständische Unternehmen verstehen
  • Anbieter zu finden, die in der Lage sind, unser Konzept und unsere Philosophie zu verstehen und dies „marktgerecht“ und professionell in die Öffentlichkeit transportieren.
  • Anbieter zu finden, die fähig sind die Grundlage für Vertrauen und Respekt im Markt herzustellen. 
  • Anbieter zu finden mit einem tiefgehenden Verständnis von Managed- und Cloud-Services, IT Service Management, Branchenstandards und dynamischer IT

Wir sind IT Professionals im Microsoft Umfeld und würden Anbieter vorziehen die, neben dem oben Gesagten, auch ein tiefgehendes Verständnis für unsere Themen Hyper-V und Microsoft Cloud besitzen. Dies ist aber kein Muss, da wir als IT Service Provider herstellerunabhängig arbeiten.

Gerade der letzte Punkt, Verständnis von Managed- und Cloud-Services ist essentiell, denn – im Gegensatz zum Enterprise-Bereich – fehlt deutschen KMU das Verständnis für den unternehmerischen Vorteil von Managed Services gegenüber herkömmlichen IT-Dienstleistern, weil kleine Unternehmen sehr oft beim Thema IT nicht nachhaltig und langfristig denken, sondern nur die kurzfristige “total cost of ownership” sehen.

Wir sind aus unserer Erfahrung heraus auch ganz klar der Meinung, dass ein konsistentes Marketingkonzept einen Content- und Empfehlungsmarketing Schwerpunkt haben muss.

Dabei geht es sowohl um Personen-Marketing (Reputation der hinter dem Unternehmen stehenden Personen als Experte im KMU-Bereich für Hyper-V und Microsoft Cloud), als auch um Unternehmens-Marketing (Reputation des Unternehmens als Trusted Advisor und C.I.O. im KMU-Bereich).

Der Aufbau von Vertrauen und Respekt im Markt, sowie die Klarstellung, dass wir keine Problemlöser sind, sondern Lösungsanbieter, sind demnach ebenso essentielle Elemente.

Marketing in diesem Kontext muss also einen starken Evangelisten-Charakter tragen.

Wer Managed Services einführen möchte, muss seine Arbeits- und Denkkultur im Unternehmen ändern.

Ohne einen konsistenten und ganzheitlichen Ansatz kann der Vertrieb nicht arbeiten!

Wie dem auch sei, wir geben die Hoffnung nicht auf und haben für uns eine Stichpunkteliste aufgestellt, die u.A. enthält:

  • Koordinierung von Social Media (Facebook, LinkedIn, Twitter, XING)
  • Koordination mit unserer PR-Agentur und unseren Webdesignern
  • konsistente, strategische und ganzheitliche Nutzung aller relevanten Marketing-Medien und Werkzeuge
  • Sinnvolle Nutzung der von den Herstellern zur Verfügung gestellten Materialien im Geschäftskontext
  • Knüpfung von Kontakten zu Verlagen und Medien zur Veröffentlichung von Büchern und Fachartikeln
  • Erarbeitung und Durchführung von Webinaren und Vorträgen
  • Knüpfung und Pflege der Kontakte zu Herstellern (Stärkung der Reputation am Markt)
  • Erarbeitung von Success Stories mit Klienten (Empfehlungen, Beurteilungen)
  • Knüpfen von Kontakten für „Co-Marketing“ zu Steuerberatern, Unternehmensberatern, Relocation-Dienstleistern, etc.
  • Professionelles „Schärfen“ des Konzepts als Marktaussage
  • Herausarbeiten der Differenzierung von NIERO@net e.K. gegenüber den Mitbewerbern
  • Aufbau von Vertrauen und Respekt durch den Aufbau eines starken Empfehlungsmarketing-Netzwerks
  • Es muss klargestellt sein, dass wir Lösungen für Geschäftsprobleme und Werte für Unternehmen anbieten, die strategische IT verstehen und benötigen
  • Argumentation der Tatsache, dass wir Lösungsanbieter sind und keine Problemlöser als klare, verständliche Differenzierung
  • Argumentation der der Gleichwertigkeit von technischen Hersteller-Zertifizierungen mit Hochschulabschlüssen
  • Wissen und Argumentation um die Bedeutung von Branchenstandards, wie wie dem Unified Certification Standard for Cloud & Managed Service Providers (UCS) der MSPAlliance, ISO/IEC 27001, oder auch DIN EN ISO 9001:2008.

Abschließend der Hinweis, der generell für jegliche Art der Zusammenarbeit zwischen uns und anderen Anbietern gilt und den sich mancher deutscher Vertriebler zu Gemüte führen sollte, bevor er bei uns anruft: “Unsere Klienten sind unser größtes und wertvollstes Kapital! Völlig unabhängig davon, wie viel Geld wir verdienen könnten, gehen wir aus diesem Grund Partnerschaften und Kooperationen nur mit solchen Firmen ein, bzw. empfehlen diese unseren Klienten, die einen nachprüfbaren Nachweis darüber besitzen, überdurchschnittlichen Service und Mehrwert zu bieten. Partnerschaften oder Kooperationen kommen für uns nicht infrage, wenn uns nicht deutlich gemacht werden kann, wie diese uns oder unseren Klienten helfen kann, den Gewinn zu steigern, Kosten zu senken oder einen signifikanten Vorteil gegenüber den Mitbewerbern zu erzielen.

Mit dem “traditionellen produktorientierten Vertriebler” mag heutzutage keiner mehr gerne reden; das ist verlorene Zeit!

Nichts desto trotz: Wenn dies ein entsprechender Anbieter ließt, oder wenn dies jemand ließt, der einen entsprechenden Anbieter empfehlen kann, freuen wir uns über einen Kontakt.

Wir treffen am Telefon generell keinerlei geschäftspolitischen Entscheidungen. Angebote an uns, sind schriftlich und mit ausreichenden Belegen über Qualifikationen und Arbeitsnachweise einzureichen und werden dann sorgfältig geprüft. Bei infrage kommenden Angeboten werden wir uns dann für weitere Fragen und Informationen melden und schlussendlich in Ruhe eine Entscheidung treffen.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und "Enterprise Architect", indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile

15. Oktober 2014 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für It´s a challenge: Outsourcing Managed Services & IT Marketing

NIERO@net e.K. entwickelt, errichtet und unterstützt Microsoft Netzwerke bei kleinen und mittelständischen Unternehmen mit Managed Services

Wir haben nun die Standard Operation Policies (POR) für unsere Managed Services an einem zentralen Ort für unsere Klientinnen und Klienten gesammelt:

Sammlung der Standard Operation Policies (SOP) für Managed Services von NIERO@net e.K.

Wer sich für Managed Services interessiert, dem sei diese Seite empfohlen.

By the way, wir hatten letztens die Gelegenheit, an einem Webinar von Robin Robins zum Thema “The 2-Hour Marketing Miracle – The How To Get In Front Of (And Close) More Qualified Prospects In A Day Than Most IT Consultants See All Year” teilzunehmen.

Wir haben sehr viel von Robin Robins gelernt.

Well done, Robin!

24. November 2012 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, NIERO@net e.K. Unternehmens-News | , , , , , | Kommentare deaktiviert für NIERO@net e.K. entwickelt, errichtet und unterstützt Microsoft Netzwerke bei kleinen und mittelständischen Unternehmen mit Managed Services

Warum ändert NIERO@net e.K. sein Geschäftsmodell?

Die simple Antwort auf die o.g. Frage lautet: Wettbewerbsfähigkeit!

Wir wollen aber auch nicht die AussageIt’s clear that these small-business IT guys don’t have the training to deploy a system as complex as Exchange.” auf uns sitzen lassen!

NIERO@net e.K. ist ein Unternehmen und verdient Geld mit seinen Dienstleistungen.

Der Markt ändert sich im Zeitalter der Cloud rapide und somit auch die die Geschäftsanforderungen.

Durch Cloud Services ist es den Anbietern möglich, den traditionellen Channel zu übergehen und den Endkunden direkt anzusprechen.

Microsoft forciert die Änderung des Marktes durch die Abkündigung des SBS-Servers und dem Ende der Small Business Specialist Community zugunsten der Small Business Kompetenz erheblich.

IT-Entscheider bewegt heute bei der Wahl einer Lösung oder eines Dienstleisters zu 84% die leichte Ansprechbarkeit, zu 83% die Integrität, zu 83% das Vorhandensein von Lösungen für Geschäftsprobleme und zu 74% die Expertise.

Eine andere Studie besagt, dass 56 Prozent der befragten Unternehmen einen ganzheitlichen IT-Berater wollen, der ihnen hilft herauszufinden, welche Anwendungen innerhalb ihrer Organisation nützlich sind und der sich in ihrem Namen um die Details und die Integration dieser Anwendungen kümmert.

Forrester geht davon aus, dass die Transformation in die Cloud zur Eliminierung von 15% des Channels führt; Gartner geht sogar von 40% des existierenden Channels aus.

Die Cloud wird möglicherweise zu einem „Kastensystem der Begüterten und Habenichtse“ führen, einem Markt, in dem 1 % der Top SMB IT Pros zusammen 99 % des Gewinns generieren. Hier trennt sich der Wettbewerb von der reinen Konkurrenz.

Im diesem transformierten Markt-Modell wollen geschäftliche Endanwender Lösungen für ihre betrieblichen Herausforderungen und Werkzeuge, mit denen sie Ihre Umsätze erhöhen können; sprich: Klienten wollen geschäftssteigernde Mittel, nicht nur einen weiteren Server.

Lösungsanbieter, die nicht kurzfristig planen, keine langfristige Vision erarbeiten und sich nicht für zukünftige Veränderungen rüsten, laufen Gefahr vom Markt zu verschwinden.

Der reine, auf Produkte spezialisierte, Technologie-Consultant wird durch den technisch orientierten Unternehmensberater ersetzt, der kleine und mittlere Unternehmen unterstützt.

Technologien als Selbstzweck verschwinden alle 3 bis 4 Jahre, kosten (inkl. des technischen Beraters) Geld und bringen den Unternehmen keinen Vorteil. Was immer bleibt, ist das Geschäft an sich. Der technisch orientierte Unternehmensberater plant voraus, konzentriert sich auf das „Big Picture“ und hilft seinen Klienten erfolgreich zu sein.

Der Unternehmensberater spart Geld, ist ein Teil des Teams seiner Klienten und ein Teil der Lösung. Er hilft seinen Klienten den richtigen Betrag, zum richtigen Zeitpunkt, in die richtige Technologie zu investieren, in welche Technologie auch immer.

Laut einer Studie fühlen sich 62% der IT-Konsumenten, ob dem unüberschaubaren Lösungs- und Produktangebot, heutzutage unsicher. Genau hier kommt der technisch orientierte Unternehmensberater als vertrauensvolle Führungspersönlichkeit ins Spiel.

Das wichtigste Erfolgsfaktor in diesem Markt ist Bildung und Qualifikation: In der künftigen Wissensgesellschaft sind die am höchsten bezahlten Menschen diejenigen, die mehr als der Durchschnitt wissen. Diese Personen wissen mehr über die kritischen Fakten, haben die besseren Ideen und mehr Informationen auf ihrem Fachgebiet. Dadurch können sie einen wertvolleren Beitrag in dieser wissensbasierten Gesellschaft leisten, sind geschätzter, respektierter und werden öfter gefördert.

Managed Services, als international standardisierte Dienstleistungsform im SMB Channel, hilft dem Klienten zum einen Mehrwert aus seinem IT Investment zu generieren und es hilft zum anderen dem MSP, gerade den Kleineren, sich als Unternehmensberater zu qualifizieren und zu bilden, indem die Zeitplanung (durch Monitoring, Standard Operation Policies, Fall-Priorisierung, Automatisierung, etc.) generell verbessert wird, Zeit für Projekte und Qualifizierungsmaßnahmen frei wird und die tatsächlichen Dienstleistungswerte in Rechnung gestellt werden.

Zu diesem Zwecke nutzen wir (bzw. werden wir in absehbarer Zeit nutzen) u. a. die folgenden anerkannten Angebote aus unserer Community:

Zusammenfassung: Um in der Zukunft, dem Zeitalter der Cloud, wettbewerbsfähig zu bleiben und für unsere Klienten da sein zu können, müssen wir auf höherem Niveau arbeiten und gleichzeitig unseren Horizont über die reine Technik hinaus erweitern.

Wir müssen uns für den Wettbewerb des Wissens rüsten und das geht nur indem man die Konkurrenz, den Durchschnitt, hinter sich lässt.

31. Juli 2012 Posted by | NIERO@net e.K. Unternehmens-News, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , | Kommentare deaktiviert für Warum ändert NIERO@net e.K. sein Geschäftsmodell?

Managed Services – Fragen & Antworten

Wie viele Klienten hat NIERO@net e.K.?

Wir möchte kein großes Systemhaus aufbauen.

Unser Ziel ist es, eine begrenzte Anzahl an wertvollen, loyalen SMB-Klienten mit unserer langfristigen und zuverlässigen Support-Lösung zu unterstützen.

NIERO@net e.K. ist ein kleines Unternehmen. Wir sind Teil des SMB-Segments und das garantiert Ihnen, dass wir Sie und Ihre geschäftlichen Anforderungen verstehen. Nur kleine Unternehmen können kleine Unternehmen aus Ihrer eigenen Erfahrung heraus professionell, individuell und flexibel unterstützen.

Bietet NIERO@net e.K. neben den Serviceplänen auch eine Stunden-Rate an? Wenn ja, wie hoch ist diese?

Wir bieten keine Stunden-Rate an, weil  wir der Auffassung sind, dass Break-/Fix-Support eine antiquierte, ineffiziente, teure und gefährliche Art ist, eine Infrastruktur zu verwalten.

Wenn wir nicht konstant über das informiert sind, was in Ihrer Infrastruktur und Ihrem Unternehmen passiert, können wir Ihnen keine professionelle Arbeit abliefern und Sie nicht produktiv halten.

Wir müssen über Probleme informiert sein, bevor Ihr Geschäft zum Stillstand kommt, weil Sie uns sonst die Frage stellen werden, warum wir Sie nicht davor bewahrt haben.

Managed Services sind mir zu teuer!

Im Vergleich zu was?

Was ist teurer: Der Ausfall Ihrer IT, inklusive der möglichen indirekten Kosten durch Vertrauensverlust, Gerichts- und Anwaltskosten und entgangene Geschäfte oder der Aufbau einer strategischen Infrastruktur?

IT-Service ist nicht zum Nulltarif zu bekommen, weil IT-Service heute mehr ist, als einen Computer bedienen zu können.

IT-Service bedeutet wissenschaftliches Arbeiten und stetiges Lernen. IT-Service muss sich über die Technologie hinaus mit rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten befassen, um genau auf Ihre Infrastruktur und Ihr Geschäft abgestimmte Lösungen anbieten zu können.

Unsere Aufgabe ist es nicht, kurzfristig Ihr Geld zu retten. Unser Job ist es, Ihnen zu helfen, die richtigen langfristigen Entscheidungen auf Ihrem Weg, für die nächsten 3 bis 5 Jahre zu treffen.

Managed Services sind der kosteneffizienteste Weg eine Infrastruktur zu verwalten.

Mit Managed Services erreichen Sie als kleines oder mittelständisches Unternehmen die gleichen Erfolge an Kosteneffizienz und Produktivität, die normalerweise nur Großkonzernen offen stehen.

Wenn Unternehmen lediglich eine stündliche Gebühr bezahlen, wenn etwas kaputt geht, bleiben die ursächlichen Problem oftmals bestehen und die Produktivität nimmt kontinuierlich ab, wodurch sich Ihre Support-Kosten konsequent erhöhen.

Schließlich können sich die Dinge soweit verschlechtern, dass eine sehr teure Überholung benötigt wird oder – schlimmer noch – es kommt zum „großen Crash“, der Tausende von Euro an Reparaturkosten und indirekte Kosten verlorener Produktivität verursacht.

Für kleine Unternehmen können der „große Crash“ und ein daraus resultierender möglicher Verlust aller Kundendaten schnell die Insolvenz bedeuten.

Unsere Dienstleistungen sichern Ihr Geschäft durch das Vermeiden von Problemen, anstatt auf Probleme zu reagieren, wenn diese auftreten.

Managed Services sorgen für eine überschaubare, monatliche Gebühr dafür, dass sich die Infrastruktur nicht bis zu dem Punkt verschlechtert, an dem Sie eine teure Überholung benötigen.

Unsere Support-Lösung sorgt für Ruhe und Verwaltbarkeit der Kosten über das ganze Jahr, anstatt auf der „Achterbahn“ aus ruhigen Perioden und sehr teuren Perioden mit konstanten Notfällen unterwegs zu sein.

Managed Services senken die Kosten langfristig und erhöhen Ihren Gewinn durch höhere Produktivität, Zeitersparnis und Risikosenkung.

Aus diesem Grund sind Managed Services auch kein Volumengeschäft, welches sich am Preis orientiert, sondern eine Dienstleistung, die sich am Wert für den Unternehmenserfolg misst.

Mein Mitarbeiter / mein Verwandter / mein Freund kümmert sich um mein Netzwerk!

Ihre IT ist der wertvollste und wichtigste Vermögenswert Ihres Unternehmens!

Es ist Fakt, dass

  • 70% aller kleinen Unternehmen das Jahr nach einem totalen Datenverlust nicht überleben.
  • Unternehmen, die nicht innerhalb von 10 Tagen nach einem Desaster Ihr Geschäft wieder voll aufnehmen können, nicht überleben.
  • 43% aller Unternehmen, die keinen Notfall-Konzept haben und ein Desaster erleiden, insolvent gehen, von denen, die nicht insolvent gehen, gerade mal 29% das zweite Jahr nach dem Desaster überleben.

Sie möchten darüber nicht nachdenken, weil alles ordentlich zu laufen scheint?

Wenn ein kritisches Problem auftritt, auf das Sie nicht vorbereitet sind, werden Sie darüber nachdenken müssen, nur dann kann es zu spät sein.

Mit Managed Services können Sie selber sehen, ob es kleine oder große Probleme gibt, die Ihre Beachtung erfordern, von denen Sie aber aufgrund Ihrer Art die Infrastruktur zu verwalten, gar nichts bemerkt haben. Mit meinem Monitoring Tool bekommen Sie einen eigenen Zugang zu Ihren überwachten Geräten, den Sie jederzeit benutzen können.

Würden Sie Ihrem Verwandten die Buchhaltung überlassen, oder Ihrem Mitarbeiter die Rechtsberatung?

Sicher nicht. Sie beauftragen einen zertifizierten Buchhalter, eine zertifizierte Steuerprüferin und einen studierten Rechtsanwalt, weil Sie genau wissen, dass Sie nur von diesen gelernten und studierten Leuten professionell bedient werden.

Genau dies bieten wir Ihnen auf dem Gebiet der IT. Wir habe als Microsoft Small Business Specialist unsere Kompetenz für die wirtschaftlichen und technologischen Bedürfnisse kleiner Unternehmen nachgewiesen und als Microsoft Certified Systems Administrator (MCSA) / Microsoft Technology Specialist (MCTS) unsere Expertise, Sie auf technologischem Gebiet kompetent unterstützen und beraten zu können.

Hersteller-zertifizierte IT-Consultants, mit Microsoft gegenüber nachgewiesenen Kompetenzen, bieten Ihnen einen Service auf dem Niveau von Hochschulabschlüssen.

Was versteht man unter Managed Services?

Managed Services sind die neueste Innovation im Bereich der IT-Dienstleistungsbranche für kleine Unternehmen.

Allgemein gesehen beinhalten Managed Services (Managed IT-Services) die Auslagerung bestimmter IT-Funktionen eines Unternehmens oder einer Organisation an einen externen Dienstleister.

Der externe Dienstleister, der Managed Service Provider (MSP), verwaltet in der Regel einige oder alle der folgenden Elemente für seine Klienten:

  • Computer-Hardware (Netzwerkinfrastruktur, Switche, Router, Drucker, Server, PCs, Notebooks, Netbooks, Tablets und Smartphones)
  • Computer-Software (Anwendungen, Datenbanken und Produktivitäts-Tools)
  • Datensicherung, einschließlich BDR (Backup und Disaster Recovery), DRaaS (Disaster Recovery as a Service) und managed (hosted) Storage
  • Security, einschließlich Anti-Malware, Verschlüsselung, Endpoint Security, Data Leakage Prevention und mehr
  • Helpdesk-Services für einzelne Benutzer
  • NOC (Network Operation Center) Dienste für Netzwerkwarnungen und Problembehandlung
  • Broadband-Konnektivität, Telepresence, Video-Conferencing, Unified Communications und mehr

Dieses Dienstleistungsmodell kann als „Krankenversicherung“ für EDV-Systeme beschrieben werden.

Für eine monatliche Pauschale pro abgedecktem System, wird zwischen dem Klienten und einem Managed Services Provider (MSP) eine Vereinbarung über einen standardisierten, genau definierten Level an Dienstleistungen geschlossen, den der Klient in Anspruch nehmen kann.

Wie ein Versicherer bietet der MSP standardisierte Produkte an, organsiert seine Dienstleistungen nach MOF und ITIL. Wie bei Versicherungen üblich muss der Klient bestimmte Regeln einhalten, um in den Genuss der „Versicherung“ zu kommen. Je höher das Risiko, desto höher die Kosten!

Während normale IT-Support-Verträge hauptsächlich reduzierte Stundensätze für eine vorgegebene Anzahl von Support-Stunden pro Monat bieten, deren ungenutzter Anteil meistens nicht auf zukünftige Monate übertragen werden können und verfallen, haben Managed -Services-Agreements einen unverwechselbar anderen Ansatz.

Die Menge an Support ist für den vorher im Service-Level-Agreement (SLA) festgelegten Umfang unbegrenzt, deshalb auch der Vergleich zur Krankenversicherung.

Die maximalen Kosten für den Klienten und die im SLA festgelegte „Deckungssumme“ beschränken sich auf die monatliche Pauschale.

Das Ziel von Managed Services ist es, das sowohl der Managed Services Provider (MSP) als auch der MSP-Klient profitieren.

Continue reading

19. Juli 2012 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, NIERO@net e.K. Unternehmens-News | , , , , | Kommentare deaktiviert für Managed Services – Fragen & Antworten

   

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück