NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

lesson learned: Keine AutoArchive-Funktion in Outlook 2010 SP2–Einstellungen fehlen in den Optionen

Die Einstellungen, bzw die ganze AutoArchive-Funktion fehlt in Outlook 2010 SP2, wenn es als Client mit einem Exchange 2010 / Exchange 2013 mit aktiviertem Online Archive verbunden ist:

"[….] when you have an Exchange 2010 or Exchange 2013 account and Online Archive has been enabled for you on the Exchange server. In this case, Outlook 2007, Outlook 2010 and Outlook 2013 will automatically disable the client-side archiving options and archive according to corporate policies set on the Exchange server." (Robert Sparnaaij)

Das Ganze ist eigentlich auch logisch.

Da haben wir mal wieder etwas dazugelernt, Herrschaften! :=)


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere fünf Kerndienste: Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

29. Januar 2014 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für lesson learned: Keine AutoArchive-Funktion in Outlook 2010 SP2–Einstellungen fehlen in den Optionen

Übersicht über das neue Microsoft Office 365 für Unternehmen

Seit dem 27. Februar 2013 steht Ihnen nun das neue Microsoft Office 365 zum Kauf zur Verfügung.

Um Ihnen einen Überblick über die anfangs etwas verwirrend erscheinende Vielfalt von Plänen für Microsoft Office 365 für Unternehmen zu geben, habe ich eine Excel-Tabelle, die ein kanadischer Kollege freundlicherweise in unserer Partner-Newsgroup zur Verfügung stellte, an das Angebot in Deutschland angepasst und um Informationen ergänzt, die mir selber zu Beginn unklar waren:

Ulo

Die Lizenzanforderungen für die Richtlinien für die Archivierung von Persönlichen Ordnern und für Aufbewahrungsrichtlinien finden Sie

unter http://office.microsoft.com/en-us/license-requirements-for-personal-archive-and-retention-policies-HA102576659.aspx?redir=0.

Alle Office 2013-Suiten enthalten die neuesten Versionen der Anwendungen für die Nutzung auf einem einzigen PC. Der Name "Office 365" wird für Produkte verwendet,

die Funktionen umfassen, die über das Internet ermöglicht werden, wie Lync-Webkonferenzen oder Exchange Online.

SkyDrive Pro is a document storage service that organizations provision and manage for their users. It will be available as a service together with many Office 365 plans, and

on-premises with the new version of SharePoint. SkyDrive Pro enables people to synchronize their work documents from SharePoint to the cloud, and also take documents offline.

You can synchronize any document library for which you have appropriate permissions. SkyDrive Pro is a feature of SharePoint 2013. SkyDrive Pro replaces SharePoint Workspace in

Office Pro Plus. With SharePoint Online, each user will have 7GB of personal storage capacity allocated to them (SkyDrive Pro document library). For on-premises SharePoint 2013

implementations, the per-user storage capacity is a configurable. Nähere Erklärungen finden Sie unter http://blog.ciaops.com/2012/10/even-more-skydrive-pro-info.html.

Each user may also use one of the five activations on a network server with the Remote Desktop Services (RDS) role enabled. The Office 365 ProPlus bits will not

install or run on a server with RDS enabled, but the updated PUR enables organizations to Volume License bits (Office Professional Plus 2013) in lieu of Office 365 ProPlus

on RDS servers.

(http://blogs.technet.com/b/lystavlen/archive/2013/01/17/good-news-office-365-proplus-can-be-activated-on-network-server-with-rds-role-enabled.aspx

 

Wer möchte, kann sich die o.g. Tabelle, als pdf herunterladen

 

 

Continue reading

4. März 2013 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Übersicht über das neue Microsoft Office 365 für Unternehmen

Fehlermeldung “Eine interne Hilfsfunktion hat einen Fehler gemeldet” bei dem Versuch, eine E-Mail an Mitglieder einer Verteilerliste in Outlook zu senden

Wenn Sie versuchen, eine E-Mail an Mitglieder einer Verteilerliste zu senden, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

“Eine interne Hilfsfunktion hat einen Fehler gemeldet.”

Wenn Sie dann versuchen, die Verteilerliste aufzulösen, bekommen Sie den Fehler:

“Der gewünschte Vorgang konnte nicht ausgeführt werden. Der ausgewählte Befehl ist für diesen Empfänger nicht gültig. Fehler beim Ausführen der Operation."

In 99,9% der Fälle liegt ein Fehler bei den E-Mail-Adressen der Mitglieder der Verteilerliste vor.

Wir bekamen diese Fehler beispielsweise, weil wir die Mitgliedskontakte und die Verteilerlisten während der Migration nach Microsoft Office 365 zwischen verschiedenen Datendateien und Ordnern hin und her schoben, exportiert und wieder importiert haben. Das führte dazu, dass der Bezug zwischen den Gruppenmitgliedern und den eigentlichen Kontakten verloren ging.

Bedeutet zur Fehlersuche entweder Mitglied für Mitglied aus der Liste zu entfernen, bis man den “Bösewicht” gefunden hat oder die Liste gleich neu anzulegen.

Es ist also etwas “Try and Error” von Nöten.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere fünf Kerndienste: Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

28. Februar 2012 Posted by | Microsoft Cloud | , , , | Kommentare deaktiviert für Fehlermeldung “Eine interne Hilfsfunktion hat einen Fehler gemeldet” bei dem Versuch, eine E-Mail an Mitglieder einer Verteilerliste in Outlook zu senden

Business Contact Manager für Microsoft Outlook 2010 SP1–Fehler bei “Automatische E-Mail-Verknüpfung verwalten”

Nach unserem Übergang zu Microsoft Office 365 und einer Umstrukturierung unseres Outlook-Profils, wollten wir die Automatische E-Mail-Verknüpfung im Business Contact Manager für Microsoft Outlook 2010 SP1 ausführen

bcm4

Dies schlug mit der folgenden Meldung fehl:

bcm1

Das nachfolgende Fenster ist leer:

bcm2

Die Protokollierung gab dies aus:

.02.2012 17:52:58: Logging initialized.
[V] [18:32:18.2855227]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils: Protokollierung beginnen
[E] [18:32:22.4179299]BCMRes: Ein Clientvorgang ist fehlgeschlagen.
[E] [18:32:22.4179299]BCMRes:    bei Microsoft.Interop.Mapi.CGlobals.QueryAllRows(IMAPITable Table, PropTag[] PropTagArray, IRestriction Restriction, SortOrderSet SortCriteria, Int32 RowCount)
   bei Microsoft.Interop.Mapi.Globals.QueryAllRows(IMAPITable Table, PropTag[] PropTagArray, IRestriction Restriction, SortOrderSet SortCriteria, Int32 RowCount)
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.BackgroundTasks.MapiChangeTracker.Folder.InitSubFolders()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.BackgroundTasks.EmailAutoAssociator.Folder..ctor(EmailAutoAssociator eaa, Folder mctFolder)
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.BackgroundTasks.EmailAutoAssociator.GetRootFolderList()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.EmailTrackingDialog.BuildFolderTree()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.EmailTrackingDialog.EmailTracking_Load(Object sender, EventArgs e)
[E] [18:32:25.5707352]BCMRes: Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt.
[E] [18:32:25.5707352]BCMRes:    bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.LinkEMailControl.UpdateCheckBoxes()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.EmailTrackingDialog.SaveState()
[V] [18:32:27.8499390]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: EmailCrawlerDialog:ButtonClose_Click: Enter
[V] [18:32:27.8499390]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: EmailCrawlerDialog:ButtonClose_Click: Enter
[V] [18:32:31.0011445]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: ExplorerWrapper:HandleFolderSwitch: Enter
[V] [18:32:31.0167446]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: ExplorerWrapper:HandleFolderSwitch: Exit

Nach ein paar Tests und etwas Recherche im Internet haben wir dann festgestellt, dass wir nicht die Einzigen mit dem Problem bin, das es sich um ein Problem mit Exchange-Konten im Outlook-Profil handeln muss und das es seitens Microsoft noch keine Lösung gibt.

Continue reading

21. Februar 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Business Contact Manager für Microsoft Outlook 2010 SP1–Fehler bei “Automatische E-Mail-Verknüpfung verwalten”