NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

lesson learned: Keine AutoArchive-Funktion in Outlook 2010 SP2–Einstellungen fehlen in den Optionen

Die Einstellungen, bzw die ganze AutoArchive-Funktion fehlt in Outlook 2010 SP2, wenn es als Client mit einem Exchange 2010 / Exchange 2013 mit aktiviertem Online Archive verbunden ist:

"[….] when you have an Exchange 2010 or Exchange 2013 account and Online Archive has been enabled for you on the Exchange server. In this case, Outlook 2007, Outlook 2010 and Outlook 2013 will automatically disable the client-side archiving options and archive according to corporate policies set on the Exchange server." (Robert Sparnaaij)

Das Ganze ist eigentlich auch logisch.

Da haben wir mal wieder etwas dazugelernt, Herrschaften! :=)


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere fünf Kerndienste: Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

29. Januar 2014 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für lesson learned: Keine AutoArchive-Funktion in Outlook 2010 SP2–Einstellungen fehlen in den Optionen

Übersicht über das neue Microsoft Office 365 für Unternehmen

Seit dem 27. Februar 2013 steht Ihnen nun das neue Microsoft Office 365 zum Kauf zur Verfügung.

Um Ihnen einen Überblick über die anfangs etwas verwirrend erscheinende Vielfalt von Plänen für Microsoft Office 365 für Unternehmen zu geben, habe ich eine Excel-Tabelle, die ein kanadischer Kollege freundlicherweise in unserer Partner-Newsgroup zur Verfügung stellte, an das Angebot in Deutschland angepasst und um Informationen ergänzt, die mir selber zu Beginn unklar waren:

Ulo

Die Lizenzanforderungen für die Richtlinien für die Archivierung von Persönlichen Ordnern und für Aufbewahrungsrichtlinien finden Sie

unter http://office.microsoft.com/en-us/license-requirements-for-personal-archive-and-retention-policies-HA102576659.aspx?redir=0.

Alle Office 2013-Suiten enthalten die neuesten Versionen der Anwendungen für die Nutzung auf einem einzigen PC. Der Name "Office 365" wird für Produkte verwendet,

die Funktionen umfassen, die über das Internet ermöglicht werden, wie Lync-Webkonferenzen oder Exchange Online.

SkyDrive Pro is a document storage service that organizations provision and manage for their users. It will be available as a service together with many Office 365 plans, and

on-premises with the new version of SharePoint. SkyDrive Pro enables people to synchronize their work documents from SharePoint to the cloud, and also take documents offline.

You can synchronize any document library for which you have appropriate permissions. SkyDrive Pro is a feature of SharePoint 2013. SkyDrive Pro replaces SharePoint Workspace in

Office Pro Plus. With SharePoint Online, each user will have 7GB of personal storage capacity allocated to them (SkyDrive Pro document library). For on-premises SharePoint 2013

implementations, the per-user storage capacity is a configurable. Nähere Erklärungen finden Sie unter http://blog.ciaops.com/2012/10/even-more-skydrive-pro-info.html.

Each user may also use one of the five activations on a network server with the Remote Desktop Services (RDS) role enabled. The Office 365 ProPlus bits will not

install or run on a server with RDS enabled, but the updated PUR enables organizations to Volume License bits (Office Professional Plus 2013) in lieu of Office 365 ProPlus

on RDS servers.

(http://blogs.technet.com/b/lystavlen/archive/2013/01/17/good-news-office-365-proplus-can-be-activated-on-network-server-with-rds-role-enabled.aspx

 

Wer möchte, kann sich die o.g. Tabelle, als pdf herunterladen

 

 

Continue reading

4. März 2013 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Übersicht über das neue Microsoft Office 365 für Unternehmen

Microsoft Office 365: Neue Grenzwerte für die Empfängerrate (Absender- oder Sendelimit)

Ich bin eben gerade über unsere Newsgroup darauf aufmerksam gemacht worden, das Microsoft die Grenzwerte für die Empfängerrate in Microsoft Exchange Online von 1500 Empfängern / Tag wie folgt geändert hat:

Microsoft Office 365 for professionals and small businesses

10,000

Microsoft Office 365 for enterprises

10,000

Outlook Live for Live@edu

1,500

Die neuen Grenzwerte helfen u.A. größeren Unternehmen, die Newsletter, etc. versenden möchten.

Mehr hierzu findet man in der englischen Hilfe für Exchange Online, die vom 19.11.2012 datiert. Die deutschen Seiten sind von Juni und noch nicht aktualisiert.

Bulk E-Mail and Daily Recipient Rate Limits

Message and Recipient Limits

29. November 2012 Posted by | Microsoft Cloud | , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Office 365: Neue Grenzwerte für die Empfängerrate (Absender- oder Sendelimit)

Outlook 2010 / Microsoft Office 365 – Error 0x80200049 und Microsoft-Windows-Bits-Client Event ID 16398

Nachdem wir von von der TechEd Europe zurückkam und unseren Microsoft Office Outlook 2010 32-Bit SP1 öffnete, bekamen wir von Exchange Online in Microsoft Office 365 den Fehler 0x80200049 beim Download des Offline Adressbuchs.

Im Ereignisprotokoll von Windows 7 Ultimate 64-Bit SP1 fand ich den Fehler:

Quelle:        Microsoft-Windows-Bits-Client
Ereignis-ID:   16398
Ebene:         Fehler
Beschreibung:
Ein neuer BITS-Auftrag konnte nicht erstellt werden. Die aktuelle Auftragsanzahl für den […] ("60") ist gleich oder größer als das durch die Gruppenrichtlinie angegebene Auftragslimit ("60"). Sie können das Problem beheben, indem Sie die BITS-Aufträge beenden oder abbrechen, für die kein Fortschritt festgestellt wurde, indem Sie sich den Fehler ansehen, und den BITS-Dienst anschließend neu starten. Falls der Fehler weiterhin angezeigt wird, bitten Sie den Administrator, die durch die Gruppenrichtlinie angegebenen Auftragslimits pro Benutzer und pro Computer zu erhöhen.

Outlook 2010 und Exchange 2010 laden das Offline Adressbuch vom Server nicht mehr MAPI sondern über HTTP des IIS und BITS.

Troubleshooting:

1. Test der E-Mail-AutoKonfiguration mit Hilfe des Outlook-Traysymbols (bei gedrückter Strg-Taste mit Rechtsklick auf das Symbol) = o.k.!

2. Mit bitsadmin /list in der Kommandozeile (“Lists the transfer jobs owned by the current user”), bzw. in der PowerShell Get-FileTransfer die Jobliste begutachten.

Es fanden sich dort eine große Anzahl von oab-Jobs mit dem Status “suspended”.

3. Mit bitsadmin /reset in der Kommandozeile (“Cancels all jobs in the transfer queue that the current user owns”), bzw. in der PowerShell Clear-FileTransfer die Jobliste löschen.

4. Senden/Empfangen in Outlook ausführen und oab-Download wiederholen = o.k.!

Weil wir im Augenblick keine Erklärung für die angehaltenen Jobs haben, müssen wir das nun beobachten.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere fünf Kerndienste: Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

2. Juli 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Outlook 2010 / Microsoft Office 365 – Error 0x80200049 und Microsoft-Windows-Bits-Client Event ID 16398

Outlook 2010 / Office 365 – Fehler bei der Synchronisierung einiger Löschungen (2. Teil)

Das hier ist bekannt:

09:41:45 Synchronisiererversion 14.0.6114

09:41:45 Postfach "…….." wird synchronisiert

09:41:45 Lokale Änderungen im Ordner "Gelöschte Elemente" werden synchronisiert

09:41:45 Übermittlung an Server "……….mailbox.outlook.com"

09:41:45 Fehler bei der Synchronisierung einiger Löschungen.

09:41:45 [0-130]

09:41:46 4 Element(e) wurde(n) im Onlineordner gelöscht.

09:41:46 Vorgang abgeschlossen

Jetzt sagt der Artikel “Sync Issues folder for Outlook 2010 contains warnings such as "Synchronization of some deletions failed", dies könne passieren, wenn das zu löschende Element nicht mehr im Exchange Postfach existiert, oder das Element bereits aus dem Postfach gelöscht wurde.

Bedeutet also, wenn man zu schnell ist, das Element in den Papierkorb verschiebt und den Papierkorb gleich leert, bekommt man diese Meldung. Die Synchronisierung der Ordner wurde noch nicht komplettiert; man war einfach zu schnell für den Exchange Server :=)

Wenn man sich stattdessen zügelt, nach dem Löschen ein “Send/Receive” ausführt und den Papierkorb anschließend leert, ist alles gut.

Das ist zwar keine Lösung aber zumindest eine interessante Beobachtung.

13. Juni 2012 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , | Kommentare deaktiviert für Outlook 2010 / Office 365 – Fehler bei der Synchronisierung einiger Löschungen (2. Teil)

Microsoft Office 365: Neue Funktionen für Exchange Online Kiosk Benutzer – Mehr Speicher für SharePoint Online

In Microsoft Office 365 gab es vor kurzem ein paar wichtige Änderungen, die ich Ihnen lieber spät als gar nicht vorstellen will:

  • Exchange ActiveSync (EAS) wird nun auch für Exchange Online Kiosk Benutzer unterstützt. Gleichzeitig wurde die Speichergrenze für diese Postfächer in Exchange Online von 500 MB auf 1 GB erhöht.
  • Die Speichergrenze für SharePoint Online wurde von 5 TB auf 25 TB erhöht und der Preis für jedes zusätzliche GB um 92% gesenkt. Statt  2,13 € pro GB und Monat, kostet der Extraspeicher nun 0,17 € pro GB und Monat.

Wie der Speicherverbrauch in SharePoint Online berechnet wird, ist sehr schön in Understanding Storage Allocations in SharePoint Online – Microsoft Lystavlen – the Office 365 display board – TechNet Blogs erklärt.

(Quelle: Martina Grom)

8. Mai 2012 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Office 365: Neue Funktionen für Exchange Online Kiosk Benutzer – Mehr Speicher für SharePoint Online

interessante Artikel: Microsoft Office 365

Configuring an Office 365 based e-mail account in Windows 8 – http://community.office365.com/en-us/w/exchange/1609.aspx

Create Shared Mailboxes with GUI-based Tool – http://community.office365.com/en-us/w/exchange/1712.aspx

Regularly changing the password for your Office 365 account and entering it in to the settings on your mobile device and desktop e-mail program is required to maintain access to your account – http://community.office365.com/en-us/w/exchange/1728.aspx (“To avoid any lapse in connectivity between your Office 365 account and your mobile devices or desktop e-mail programs, we recommend that you create a recurring appointment to remind you to periodically change the password on your Office 365 account and on your mobile device or desktop e-mail program.”)

Bulk-create external contacts in Exchange Online – http://community.office365.com/en-us/w/exchange/579.aspx

20. April 2012 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , | Kommentare deaktiviert für interessante Artikel: Microsoft Office 365

PowerShell mit Exchange Online in Microsoft Office 365–“send as”

Um überhaupt mit Microsoft Office 365 über die PowerShell kommunizieren zu können, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

1. der Microsoft Online Services Sign-In Assistant (zu beziehen über die Administrator-Konsole unter Downloads oder hier.)

2 das Microsoft Online Services Module for Windows PowerShell (zu beziehen von hier.)

Des Weiteren braucht man grundsätzlich das Windows Management Framework mit PowerShell v2 und WinRM 2.0. Das nur nebenbei, davon ausgehend, dass wir auf Windows 7 arbeiten.

Die script execution policy in der PowerShell muss auf “RemoteSigned” stehen.

Jetzt kann man mit Import-Module MsOnline und Connect-MsolService (Anmeldung mit der Benutzer-ID für Office 365) loslegen. Für einfache Befehlsfolgen empfiehlt sich der Windows PowerShell Command Builder for SharePoint 2010 Products and Office 365.

Nun zum Thema:

Wir haben in Microsoft Office 365 eine Verteilerliste angelegt und wollen im Namen dieser verteilerliste E-Mails versenden.

Das ist etwas, was nur via PowerShell lösbar ist.

1. Wir öffnen die PowerShell mit administrativen Berechtigungen.

2. Mit der Befehlszeile $LiveCred = Get-Credential wird eine Variable “LiveCred” eingeführt, welche den Wert aus dem Befehl “Get-Creddential” erhält. Es öffnet sich ein Fenster zur Eingabe von Benutzerdaten (Anmeldung mit der Benutzer-ID für Office 365).

ps_login

3. Mit der Befehlszeile $Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://ps.outlook.com/powershell/ -Credential $LiveCred -Authentication Basic –AllowRedirection wird nun eine Variable “Session” eingeführt, mit der wir eine implizite RemoteSession zu Exchange Online mit der vorgefertigten SessionConfiguration “Microsoft.Exchange” zuweisen, die von der URI “https://ps.outlook.com/powershell/”  mit den Anmeldedaten aus $LiveCred holt. “AllowRedirection” erlaubt es der PowerShell eine Weiterleitung auf eine andere URI zu aktzeptiieren, falls dies angefordert wird.

ps_session Zuweisung

4. Jetzt wird mit dem Befehl Import-PSSession $Session unsere “$Session” in die lokale importiert (Die österreichische Kollegin Martina Grom setzt hier noch den Parameter –AllowClobber).

import_session

Nun geht´s an´s Eingemachte. Wir wollen einem Mitglied der Verteilergruppe “Test” das Recht “send as” geben.

Continue reading

1. März 2012 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für PowerShell mit Exchange Online in Microsoft Office 365–“send as”

Business Contact Manager für Microsoft Outlook 2010 SP1–Fehler bei “Automatische E-Mail-Verknüpfung verwalten”

Nach unserem Übergang zu Microsoft Office 365 und einer Umstrukturierung unseres Outlook-Profils, wollten wir die Automatische E-Mail-Verknüpfung im Business Contact Manager für Microsoft Outlook 2010 SP1 ausführen

bcm4

Dies schlug mit der folgenden Meldung fehl:

bcm1

Das nachfolgende Fenster ist leer:

bcm2

Die Protokollierung gab dies aus:

.02.2012 17:52:58: Logging initialized.
[V] [18:32:18.2855227]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils: Protokollierung beginnen
[E] [18:32:22.4179299]BCMRes: Ein Clientvorgang ist fehlgeschlagen.
[E] [18:32:22.4179299]BCMRes:    bei Microsoft.Interop.Mapi.CGlobals.QueryAllRows(IMAPITable Table, PropTag[] PropTagArray, IRestriction Restriction, SortOrderSet SortCriteria, Int32 RowCount)
   bei Microsoft.Interop.Mapi.Globals.QueryAllRows(IMAPITable Table, PropTag[] PropTagArray, IRestriction Restriction, SortOrderSet SortCriteria, Int32 RowCount)
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.BackgroundTasks.MapiChangeTracker.Folder.InitSubFolders()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.BackgroundTasks.EmailAutoAssociator.Folder..ctor(EmailAutoAssociator eaa, Folder mctFolder)
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.BackgroundTasks.EmailAutoAssociator.GetRootFolderList()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.EmailTrackingDialog.BuildFolderTree()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.EmailTrackingDialog.EmailTracking_Load(Object sender, EventArgs e)
[E] [18:32:25.5707352]BCMRes: Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt.
[E] [18:32:25.5707352]BCMRes:    bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.CSUtils.LinkEMailControl.UpdateCheckBoxes()
   bei Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn.EmailTrackingDialog.SaveState()
[V] [18:32:27.8499390]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: EmailCrawlerDialog:ButtonClose_Click: Enter
[V] [18:32:27.8499390]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: EmailCrawlerDialog:ButtonClose_Click: Enter
[V] [18:32:31.0011445]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: ExplorerWrapper:HandleFolderSwitch: Enter
[V] [18:32:31.0167446]Microsoft.BusinessSolutions.eCRM.OutlookAddIn: ExplorerWrapper:HandleFolderSwitch: Exit

Nach ein paar Tests und etwas Recherche im Internet haben wir dann festgestellt, dass wir nicht die Einzigen mit dem Problem bin, das es sich um ein Problem mit Exchange-Konten im Outlook-Profil handeln muss und das es seitens Microsoft noch keine Lösung gibt.

Continue reading

21. Februar 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Business Contact Manager für Microsoft Outlook 2010 SP1–Fehler bei “Automatische E-Mail-Verknüpfung verwalten”

Exchange Online Dezember 2011 Service Update für Microsoft Office 365

Microsoft beginnt damit in den kommenden sechs Monaten einige Neurungen für Exchange Online auszurollen.

Den genauen Termin für sich selber kann man ca. eine Woche vor dem geplanten update im Service Dashboard der Administrations-Konsole entnehmen.

Die wichtigste Neuerung ist der Ausbau der Hochverfügbarkeit in den Datencentern von Microsoft. Hierdurch kann es sein, dass sich die Servernamen in den URL und Einstellungen leicht ändern. Normalerweise sollten Client Applikationen und Mobile Geräte die neuen Einstellungen automatisch übernehmen, in seltenen Fällen ist eine manuelle Nachbearbeitung nötig (http://help.outlook.com/en-US/140/Dd936215.aspx).

Zu den weiteren Neuerungen zählen neben einer Verbesserung der Migrations-Erfahrung über ein verbessertes Management und der Möglichkeit eine größere Anzahl gleichzeitiger Migrationen durchzuführen (bis zu 50).

Outlook Web App wird IE9 kompatibel und kann an die Taskleiste gepinnt werden.

Sender-Fotos werden in Office Web App angezeigt, die Multi-Mailbox-Suche wird verbessert, so dass verschiedene Browserfenster benutzt werden können und es ist möglich Namenskonventionen für öffentliche Gruppen festzulegen.

Außerdem wird es einfacher Aufbewahrungsrichtlinien für Postfächer zu verwalten.

http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2011/12/07/exchange-online-december-2011-service-update.aspx

By the way: Das Übergangscenter von Microsoft Online Services für die Migration von der BPOS zu Microsoft Office 365 wurde überarbeitet und bietet somit bessere Unterstützung bei diesem Vorgang, der bis Mitte 2012 abgeschlossen sein soll. http://www.microsoft.com/online/de-de/transition-center_before.aspx

http://blogs.technet.com/b/hritter/archive/2011/12/08/bpos-transition-neues-220-bergangscenters-live.aspx

8. Dezember 2011 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Exchange Online Dezember 2011 Service Update für Microsoft Office 365

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück