NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

FYI: Zwei Dinge, die wir über Microsoft Lizenzierung gelernt haben

Wir arbeiten bei unseren Klientinnen und Klienten ausschließlich mit Microsoft Open Value Verträgen im on-premises Bereich und im Cloud-Bereich mit CSP-Lizenzen.

Aufgrund der Migration unserer verbliebenen on-premises Umgebungen, müssen die Vertragskonstrukte sinnvoll angepasst werden.

In diesem Zuge haben wir zwei Dinge dazu gelernt:

  1. Während der Laufzeit eines Microsoft Open Value Vertrags ist es zum Jahrestag gestattet, die Bestellmenge zu erhöhen, aber nicht zu verringern. Diese Aussage gilt nicht für Open Value Subscription.
  2. Microsoft 365 E3/E5 erlaubt mit den integrierten CAL-Berechtigungen nicht nur den Zugriff auf on-premises Spezialserver, wie SharePoint, oder Exchange, sondern auch auf “nackte” Windows Server.

Übrigens können seit Januar des letzten Jahres on-premises Windows Server “indirekt” auch im CSP-Programm erworben werden.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

Als prozessorientiertes, inhabergeführtes und Microsoft-nahes IT-Unternehmen unterstützt NIERO@net e.K. auf vertraglicher Basis sympathische, anspruchsvolle kleine und mittelständische Unternehmen zwischen 5 und 75 Mitarbeitern in der Metropolregion Hamburg, als deren virtueller Chief Technology Officer (vCTO), über den gesamten IT-Lebenszyklus (Plan, Deliver, Operate) durch Managed Services, Hosted Software Services, Hosted System Services und Managed Public Cloud Solutions dabei, aus dem Kostenfaktor IT ein Profit-Center zu machen und durch höhere Produktivität einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Wir arbeiten ausschließlich mit Profis! Wir arbeiten ausschließlich für Unternehmen, die eine Vision über ihre IT- und Unternehmensstrategie haben und diese professionell entwickeln und umsetzen möchten!

Lesen Sie unser Corporate Profile und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht und weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

5. Februar 2020 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , | Leave a comment

Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit

Ich musste nach Anfrage eines Klienten selber nochmals nachlesen, wie die Vorgehensweise für die Bestellung zusätzlicher Lizenzen während der Laufzeit von Microsoft Open Value companywide Verträgen ist. Also flugs hier notiert!

Es gilt folgendes:

Nachbestellungen:

  • Neue (zusätzliche) Lizenzen können unter dem bestehenden Vertrag jederzeit bestellt werden.
  • Zusätzliche Kopien bereits lizenzierter Produkte können sofort installiert werden und müssen innerhalb eines Monates bestellt werden.
  • Neue – noch nicht lizenzierte Produkte – müssen vor Installation bestellt werden.
  • Erweiterung der Plattform: Weitere Plattformkomponenten können dem Vertrag hinzugefügt werden, danach können die entsprechenden Lizenzen bestellt werden. Allerdings gewährt Microsoft in diesem Fall nicht den Plattformnachlass.

Preisschutz für Plattformkomponenten und Raten:

  • Für Plattformkomponenten besteht Preisschutz für Nachbestellungen (für zusätzliche Desktops) und für die nachfolgenden Ratenzahlungen.
  • Für Zusatzprodukte (= Produkte, die nicht unternehmensweit lizenziert wurden) besteht Preisschutz für die nachfolgenden Ratenzahlungen, aber nicht für Nachbestellungen – hier gelten die die jeweils aktuellen Preislisten.

Darüber hinaus gilt, dass der Software Assurance-Anteil von Bestellungen während der Vertragslaufzeit an die Restlaufzeit (1.Jahr, 2. Jahr, 3. Jahr) angepasst wird.

4. September 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit