NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Ein weiterer dummer Schritt in einer Reihe dummer Schritte: Aus der Small Business-Kompetenz wird eine Cloud-orientierte Kompetenz, die in Small and Midmarket Cloud Solutions umbenannt wird.

Nach all den mit “Cloud first – Mobile first” begründeten Maßnahmen seitens Microsoft in letzter Zeit, die absolut nicht nachvollziehbar sind, reiht sich die Abschaffung der Small Business Kompetenz sehr schön ein.

Wir haben am Mittwoch eine E-Mail mit dem Titel “Geplante Änderungen bei Microsoft Partner Network –Kompetenzen” bekommen, deren wichtigster Part lautet

SMB1SMB2

Wie deutlich zu sehen ist, benötigt diese neue Kompetenz keinerlei Fähigkeiten, sondern beruht ausschließlich auf Sales Performance!

Dieser Schritt, zusammen mit dem im Herbst Geplanten, das Onboarding zu Microsoft Office 365 durch Microsoft selbst durchführen zu lassen, zeigt eindeutig wohin die Reise geht.

SMB-Partner sollen verkaufen, Microsoft erledigt den Rest und steigert den Gewinn für die Anteilseigener.

Die neue Kompetenz ist ein Pseudo-Konstrukt!

Es lohnt sich nicht mehr in Channel-Partnerprogramme zu investieren und Microsoft, wie einige weitere Hersteller auch, dürfte sich in weiten Teilen vom Partner zum Konkurrenten wandeln.

Wir lehnen Partnerprogramme strikt ab, bei denen es einzig und alleine auf die Sales-Performance ankommt!

Wir sind IT-Pros und Consultants; keine Verkäufer. Consultants should be paid for higher values.

Dieser Zug durch Microsoft bestätigt die Auffassung unseres Branchenverbands, der MSPAlliance, dass Partnerprogramme für Managed Service Provider überflüssig sind.

Wir ziehen unsere Konsequenzen, forcieren unsere laufenden Veränderungen und werden unsere Unternehmenspolitik entsprechend anpassen:

  • Wir haben unsere Small Business Silber-Kompetenz noch einmal zum 31.08.2014 um ein weiteres Kalenderjahr verlängert und werden danach unser Engagement für Microsoft auf das Mindestmaß beschränken, was für eine professionelle Arbeit nötig ist.
  • NIERO@net e.K. wird die Beziehungen zum Distributor seiner RMM- und PSA-Lösung verstärken, von dem das Unternehmen auch Fortbildung in Soft Skills bekommt.
  • Die Marke NIERO@net e.K. wird stärker in den Vordergrund gerückt und wir werden in diesem Zusammenhang unsere eigene Lösung für Microsoft Hosted Solutions, virtual Desktops, Webhosting und SSL-Zertifikate aufbauen.
  • Soweit es geht arbeiten wir unabhängig von Herstellern, als echter outsourced CIO. Das bedeutet, dass das Unternehmen seinen Horizont auf die Vielfalt an IT-Lösungen erweitert, unter Beibehaltung einer exakten Vendor-Strategy.
  • Der Fokus unserer Arbeit verlagert sich zum Lösungsberater auf Enterprise-Architect-Level und auf Senior-Executive-Level.

Wie eine Kollegin einmal so schön feststellte: Wir haben so viele Auswahlmöglichkeiten im KMU-Bereich, so viele Lösungsangebote. Wir sind sind von Microsoft nicht abhängig. Wir müssen uns nur die Mühe machen diese Lösungen für unsere Klienten kennen zu lernen und zu evaluieren.

Wie sagte der US-Kollege Karl Palachuk einmal treffend: “Loyalty in business is related to profitability. If you want loyal vendors, help them make money. And if vendors want loyal resellers, they need to help you make money!

Die feste Größe bleiben Best Practices und Branchenstandards für Managed und Cloud Service Provider.

Somit wird Microsoft zu einem Hersteller, wie andere auch, mit einigen Lösungen, die sicherlich empfehlenswert sind.

Da wir die Experten-Community sehr schätzen, werden wir uns auf IT-Pro-Ebene natürlich weiterhin mit Hyper-V und Microsoft Office 365 beschäftigen.

Übermäßig Zeit und Geld investieren werden wir sicherlich nicht mehr; es gibt andere, die ein gewisses Commitment eher verdienen.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

18. August 2014 Posted by | Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , | Kommentare deaktiviert für Ein weiterer dummer Schritt in einer Reihe dummer Schritte: Aus der Small Business-Kompetenz wird eine Cloud-orientierte Kompetenz, die in Small and Midmarket Cloud Solutions umbenannt wird.

Microsoft Office 365: Wechsel der Lizenzierung für einen bestehenden Tenant

Die folgende Frage poppte vor einiger Zeit in unserer  Microsoft-Partner Yammer Community Deutschland auf und möglicherweise ist die Antwort von allgemeiner Bedeutung, wenn man zugrunde legt, dass das Verfahren nicht nur für die unten genannten VL-Programme gilt.

Frage: “Wenn ein Kunden mit einem Tenant im Zuge eines Select-Vertrags startet, ist es möglich diesen Tenant ohne Migration in einen EA mitzunehmen?”

Antwort: “Migration betrifft ja nur den Wechsel von Plänen (und selbst das ist heute einfacher). Das hier ist ein Wechsel von Lizenzen. Ich hatte mal zufällig eine ähnliche Frage gefunden, die wie folgt von MS beantwortet wurde: Sorry for delivering the inaccurate information in my last reply. I just thought you bought a new subscription through the Enterprise Agreement. I have consulted our Sales and Billing team about the Enterprise Agreement. According to the information I got, to assign the volume licenses to the existing users with the current subscription, please refer to the following steps:

1. After paying for the Microsoft Enterprise Agreement, there should be an email which confirms the information that you have successfully bought it. In that email, there is a link that will lead you to bind the licenses with your Office 365 subscription.

2. Click that link and there will be the page asking for your existing Office 365 administrator account credentials.

3. Finish the process with the wizard.

4. Then you can sign in to Office 365 admin center to assign the licenses to your existing users and then reduce the “previous” licenses.

If anything is unclear, please feel free to let me know."


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

9. Juli 2014 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Office 365: Wechsel der Lizenzierung für einen bestehenden Tenant

Schon lange darauf gewartet…

Nun ist es bald auch für uns soweit. Wir haben schon lange mit großer Vorfreude darauf gewartet:

O365w15

Näheres zum Dienstupgrade findet man übrigens in der Microsoft Office 365 Community im Wiki unter Office 365 – Dienstupgradecenter für große Unternehmen oder unter Office 365 – Dienstupgradecenter für kleine Unternehmen (je nach SKU).

Interessant ist sicherlich auch das “Early Upgrade (pilot)” Programm, wobei man daran denken sollte zumindest einen globalen Administrator (ohne Lizenz) auf dem w14-Stand zu belassen, um den Rest seiner w14-Benutzer administrieren zu können.

By the way, es ist wichtig die DNS-Einträge zu kontrollieren:

cname3

cname1

cname2


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

Helfen Sie, die TechNet-Abonnements für Sie, den ITpro, zu retten! Unterschreiben Sie noch heute die Petition. Senden Sie eine Nachricht an Microsoft:

Save TechNet Subscriptions

13. August 2013 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schon lange darauf gewartet…

MS TechNet Petition-2700 Unterschriften: Microsoft betont auf den TechNet-Ärger zu hören!

Microsoft hat zugesagt, auf das Feedback gegen die Einstellung des TecHnet-Subscription-Dienstes zu hören:

Microsoft insists it is listening to TechNet fury – 11 Jul 2013 – CRN UK News

Vielleicht hat das neue “Wutbürgertum” ja doch Aussicht auf Erfolg.

Nichts desto trotz sind 2700 Unterschriften noch zu wenig; also fleißig weiter unterschreiben!

Petition  Continue TechNet Or Create An Affordable Alternative To MSDN.  Change.org


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

13. Juli 2013 Posted by | Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für MS TechNet Petition-2700 Unterschriften: Microsoft betont auf den TechNet-Ärger zu hören!

1900 Unterschriften für die TechNet-Petition sind schön, aber noch zu wenig!

1900 Unterschriften sind weltweit gesehen bei diesem wichtigen Thema nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Wem, als IT-Pro,  das Thema TechNet-Subscription wichtig ist, sollte dementsprechend unterschreiben!

Es ist in dem Zusammenhang auch sehr schön, wenn sich MVP zu Worte melden und Ihre Meinung kundtun, wie Joe Elway das getan hat: “I’m not angry for myself; I’m angry for the community, the people I represent as an MVP.  Where are the next generation of MVPs going to come from?  Are they going to be dumb retweeters for MSFT marketing?

Sehr guter Kommentar und sehr guter Artikel!


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

9. Juli 2013 Posted by | Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 1900 Unterschriften für die TechNet-Petition sind schön, aber noch zu wenig!

Online Petition: “Microsoft Corporation: Create an affordable MSDN subscription comparable to TechNet”

Microsoft hat beschlossen, den TechNet Subscriptions-Dienst zum 31. August 2013 einzustellen:

MSTN_Mail

Unsere Meinung dazu in Kürze:

Die ITPro-Community muss nicht unter den Wenigen leiden, die bis heute sowohl TechNet-Keys, als auch MAPS-Keys aus Geiz als Ersatz für eine ordnungsgemäße Produktlizenzierung nutzen!

Die ITPro-Community muss die Möglichkeit haben in Testlabs ohne Zeitbegrenzung zu lernen, zu testen und auszuprobieren. Ansonsten ist es nicht möglich professionell zu arbeiten. Wer professionelle Partnerinnen und Partner möchte, der muss auch die Bildung unterstützen!

Microsoft sollte die Möchtegerns und Pseudo-Partner zugunsten der professionell arbeitenden und gut gebildeten kleinen Systemhäuser und Einzelunternehmer im KMU-Bereich aus dem MPBN rauswerfen, um gegen Softwarepiraterie mit TechNet-Subscriptions vorzugehen!

In diesem Sinne:

Hallo!

Ich habe soeben die Petition "Microsoft Corporation: Create an affordable MSDN subscription comparable to TechNet." auf Change.org unterzeichnet, weil mir das Thema am Herzen liegt.

Können Sie das auch tun? Hier ist der Link!

Vielen Dank!

Rolf

Stand 04.07.2013: Knapp über 1000 Unterschriften. Viel zu wenig für so etwas Wichtiges. Wir stimmen unserem australischen Kollegen Paul Cunningham (Exchange Server MVP), der auf Twitter erwiderte: “I think the community as a whole needs to raise their voice on this one”.


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

4. Juli 2013 Posted by | Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Online Petition: “Microsoft Corporation: Create an affordable MSDN subscription comparable to TechNet”

Verteilen von EMET via Gruppenrichtlinien

Die aktuelle 0-Day-Lücke im Internet Explorer bringt uns zu der Frage, wie man EMETv3 mangels SCCM via Group Policies verteilt.

Das Benutzerhandbuch von EMET beschreibt nur einen kleinen Teil des Weges:

EMET 3.0 comes with group policy support. When you install EMET, EMET.admx and EMET.adml files are also installed to the “Deployment\Group Policy Files” folder. These files can then be copied onto \Windows\PolicyDefinitions and \Windows\PolicyDefinitions\en-US folders respectively. Once this is done, EMET system and application mitigation settings can be configured via Group Policy.

There are three sets of policies that EMET exposes. Below is a description of each. More information can be found at the policy editor for each policy.
1. System Mitigations: Named ASLR, DEP and SEHOP, these policies are used to configure system mitigations. Please note that modifying system mitigation settings may require a reboot to be effective.
2. Default Protection Profiles: There are three: Internet Explorer, Office applications and other popular software. Protection Profiles are pre-configured EMET settings that cover common home and enterprise software. Apply these policies to enable them.
3. Application Settings: This leads to a freeform editor where you can configure any additional applications not part of the default protection profiles. The syntax is application executable name followed by an optional list of mitigations you don’t want to enable. If you don’t specify any mitigation, all seven EMET application mitigations will be enabled.

Once you enable EMET Group Policies, they will be written out to the registry at HKLM \SOFTWARE\Policies\Microsoft\EMET. To make them effective in EMET, you have to run the following command using the EMET Command Line Tool.

EMET_Conf –refresh

Please note that when you apply a Group Policy in Windows, there is often a short delay before Group Policy writes them out to the registry.
You can run this command separately, at startup or at logon time according to your deployment strategy.
To view the Group Policy controlled EMET settings, run the following command using the EMET Command Line Tool.

EMET_Conf –list

The settings controlled by Group Policy start with the ‘>’ character. In this example, we have 2 settings and the Internet Explorer one has been configured by Group Policy, while the program.exe setting has been configured either through the EMET Graphical User Interface or the EMET Command Line Tool.

It is important to note that the settings configured via Group Policy take precedence over the settings configured locally using the EMET GUI or the EMET Command Line Tool. Also, Group Policy controlled settings can only be modified or deleted via Group Policy. For example, running

EMET_Conf –delete_all

in the situation above would only delete the program.exe settings, and leave Internet Explorer settings intact.”

Wir haben aber sicherlich mehrere Computer auf denen wir EMET installieren wollen und – wie man oben sieht – müssen wir zur Übernahme des vorher konfigurierten EMET-GPO ein “EMET_Conf –refresh” auf jeder Maschine ausführen. Genau das ist die Krux.

Die Lösung ist – neben einem Startskript – das kleine Tool psexec von Sysinternals. Mark erklärt in einem Artikel die Benutzung.

Angemerkt sei hier, das “EMET-Conf –refresh” als Administrator ausgeführt werden muss.

Welche Schritte haben wir nun?

1. Herunterladen von EMET

2. Installation von EMET auf einem Referenzcomputer

3. Konfiguration des EMET-GPO:

Diese befinden sich – wie oben geschrieben – im Ordner /EMET/Deployment/Group Policy Files und müssen in den Ordner /Windows/PolicyDefinitions kopiert oder besser in einen Central Store unter sysvol.

EMET GPO

Continue reading

21. September 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Verteilen von EMET via Gruppenrichtlinien

Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit

Ich musste nach Anfrage eines Klienten selber nochmals nachlesen, wie die Vorgehensweise für die Bestellung zusätzlicher Lizenzen während der Laufzeit von Microsoft Open Value companywide Verträgen ist. Also flugs hier notiert!

Es gilt folgendes:

Nachbestellungen:

  • Neue (zusätzliche) Lizenzen können unter dem bestehenden Vertrag jederzeit bestellt werden.
  • Zusätzliche Kopien bereits lizenzierter Produkte können sofort installiert werden und müssen innerhalb eines Monates bestellt werden.
  • Neue – noch nicht lizenzierte Produkte – müssen vor Installation bestellt werden.
  • Erweiterung der Plattform: Weitere Plattformkomponenten können dem Vertrag hinzugefügt werden, danach können die entsprechenden Lizenzen bestellt werden. Allerdings gewährt Microsoft in diesem Fall nicht den Plattformnachlass.

Preisschutz für Plattformkomponenten und Raten:

  • Für Plattformkomponenten besteht Preisschutz für Nachbestellungen (für zusätzliche Desktops) und für die nachfolgenden Ratenzahlungen.
  • Für Zusatzprodukte (= Produkte, die nicht unternehmensweit lizenziert wurden) besteht Preisschutz für die nachfolgenden Ratenzahlungen, aber nicht für Nachbestellungen – hier gelten die die jeweils aktuellen Preislisten.

Darüber hinaus gilt, dass der Software Assurance-Anteil von Bestellungen während der Vertragslaufzeit an die Restlaufzeit (1.Jahr, 2. Jahr, 3. Jahr) angepasst wird.

4. September 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit

Erster Eindruck: Microsoft Office 365 (Microsoft Office 2013)

Ich habe meine Preview nun begonnen und mir dafür Microsoft Office 365 Enterprise Preview ausgesucht, um mir das “große Bild” anzuschauen.

Insgesamt wird es vier Editionen geben, deren Eigenschaften ich in der folgenden Tabelle versucht habe darzustellen

Office Next

Was zuerst auffällt, ist die Tatsache, dass das neue Office komplett cloud-integriert und cloud-basiert ist.

Die Verteilung auf die Devices erfolgt via Click to Run / Office on Demand, Virtualisierungstechnologien, die auf App-V und UE-V beruhen, was dann erstens eine side-by-side Installation mit Office 2010 und Office 2007 erlaubt und zweitens die Benutzung von Office auf Computern, die Keines installiert haben, bsp. Internet Kaffees.

Mit dem kompletten Angebot erweitert Microsoft das bisherige Angebot zu “Microsoft Office as a Service” und erlaubt auf diese Art die Nutzung der jeweils aktuellsten Version, ohne das man sich mit Wartung zu beschäftigen hätte.

Microsoft Office 2013 unterstützt wegen Office on Demand nur Windows 7 und Windows 8.

Laut TechNet kommen noch Versionen für den Consumer-Bereich (Office Home and Student 2013 Preview, Office Professional 2013 Preview, Office Home and Business 2013 Preview) und den Edu-Bereich (Office 365 University Preview). Allerdings findet man außer den Requirements nichts weiter darüber.

Trotz dessen gibt es via TechNet Downloads noch das “gute, alte” msi-Paket zur traditionellen on-premise Installation.

Die side-by-side Installation funktioniert eiwandfrei; auch nach entfernen der Preview gibt es keine Probleme mit Microsoft Office 2010. Die Installation ist schön schnell; durch die Virtualisierung ist Office bereits nach wenigen Sekunden verfügbar. Alle Einstellungen aus Office 2010 werden in das neue Office kopiert.

Eine Einschränkung gibt es allerdings: Es ist weiterhin nicht möglich beide Outlook-Versionen parallel geöffnet zu haben!

You can install a Click-to-Run version of Outlook 2013 Preview to run side-by-side with Outlook 2007 or Outlook 2010, but it is unsupported with earlier versions of Outlook. Also, if you install a Click-to-Run version of Outlook 2013 Preview side-by-side with an earlier version of Outlook, you cannot run them at the same time.

If you must install an older version of Office after you have installed Office 2013 Preview, you must uninstall Office 2013 Preview first. Side-by-side Office versions are only supported when they are installed in ascending version order.

(Microsoft TechNet)

Für side-by-side Installationen gilt:

The following are some considerations about side-by-side installations:

  • The earlier version of Office that is already installed on the computer must be one of the following versions of Office: Office 2010, Office 2007, or Office 2003.

  • The versions of Office that you install must be the same edition. For example, both installations of Office are the 32-bit edition.

Even though the Office product runs in a self-contained environment, the Office product can interact with the other applications that are installed on the computer. Macros, in-document automation, and cross-Office product interoperability will work. Click-to-Run is also designed to allow locally-installed add-ins and dependent applications to work with it. However, there is the possibility that some add-ins or other integration points with Office might behave differently or might not work when you are using Click-to-Run.

(Microsoft TechNet)

Auch für Upgrades gilt, das die Editionen und die “Bitness” gleich sein müssen.

Ich habe leider ein paar nervige add-ins, die mich ständig darüber benachrichtigten, ich hätte ein unbekanntes und nicht unterstütztes Office-Paket, weshalb ich mich dann entschloss die Installation unter Windows Virtual PC auf einer Windows 7 SP1 32-Bit-VM durchzuführen.

Es fällt gleich auf, das man von der Usebility her kaum Umstellungen hat, wenn man mit Microsoft Office 365 und / oder Microsoft Office 2010 vertraut ist. Einziger, wirklich großer Unterschied ist das Metro Design.

Continue reading

24. Juli 2012 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Erster Eindruck: Microsoft Office 365 (Microsoft Office 2013)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück