NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Nachlese: Channel meets Cloud 2016 von @CP_Redaktion #ChannelmeetsCloud

Am 17. Februar fand in München die Konferenz Channel meets Cloud statt, deren Motto lautete “Schaffen Sie Ihren Wandel vom Systemhaus zum Service Provider!”.

Auf der Konferenz zeigen Service Provider anhand ihrer Referenzprojekte und Geschäftsmodelle, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.

Unsere Erwartungshaltung war denn auch, von der Erfahrung anderer Systemhäuser und Service Provider bei der strategischen Erweiterung unseres Geschäfts zu profitieren.

Leider war dem nicht in Gänze so. Unserer Meinung nach wurde in den Workshops zu viel Gewicht auf die Sponsoren gelegt, weshalb sich diese Sessions – aus Sicht eines Unternehmers – zu sehr von der kaufmännischen zur technischen Ebene verschoben.

Ein Herr sagte dies auch entsprechend sinngemäß in der Mittagspause: “Ich bin Geschäftsführer und bin wegen der Strategien und Erfahrungen gekommen. Die Tools interessieren meine Techniker. Wenn es nur um die Finanzierung der Konferenz geht, bin ich auch bereit 199,—EUR statt 99,—EUR zu bezahlen, um weniger Rücksicht auf Sponsoren nehmen zu müssen.”

Dem kann man nur zustimmen!

Wie dem auch sei, verloren war der Tag keinesfalls. Wir haben uns durchaus etwas mitnehmen können.

Dies gilt für die Eröffnungskeynote “Wie Systemhäuser den rapiden Wandel meistern können – Warum manchmal erst kleiner werden muss, was wachsen will” und die Keynote “Cloud-Strategie – wissen, was zählt und sich danach ausrichten”.

Hier muss man nebenbei augenzwinkernd konstatieren, dass es anachronistisch erschien, dass Olaf Kaiser seinen Vortrag über Technologien des 21. Jahrhunderts mit Hilfe eines Flipchart hielt. Wäre ein Surface Hub nicht angemessener gewesen? Zwinkerndes Smiley

Wir haben gelernt, wie wichtig eine Strategie für den Aufbau eines Cloud-Geschäfts ist und das man durchaus in Betracht ziehen muss, hergebrachte Geschäftsfelder abzustoßen und auch die Kundenbasis aktiv umzubauen.

Die Mittagspause bot Gelegenheit für nette Gespräche mit dem Team von Autotask Deutschland und einem Kennenlern-Gespräch mit Olaf Kaiser, mit dem wir bisher nur über Social Media, per E-Mail und per Telefon kommunizieren konnten. Darüber hinaus war Hans Brender “privat” zufälligerweise ebenfalls in München. Es macht immer wieder Spaß, sich mit Hans über Cloud-Themen zu unterhalten, insbesondere über seine Erfahrungen mit den kulturellen Unterschieden diesbezüglich zwischen Deutschland, den USA und Schweden und seine Aufgaben bei BitTitan. Ohne sein MVP-Jackett hätten wir ihn fast nicht erkannt. Smiley

“Wie Cloud-Vertrieb & Kundenbetreuung funktionieren am Beispiel der dbc-Gruppe" war der Vortrag, der uns am Meisten interessierte. Es ist sinnvoll sich Kooperationen anzuschließen, bzw. mit Partnern zusammenzuarbeiten, um sinnvoll in das Cloud-Geschäft einzusteigen, da dies für das einzelne Unternehmen zu schwierig ist.

Das unerwartete Highlight des Tages war die abschließende Impulskeynote mit Podiumsdiskussion “Warum Kunden keine Cloud wollen – und sie doch gerne kaufen. Welche Folgen hat das für den Systemhausvertrieb?”

Interessant war die Tatsache, dass wir nicht mit den großen Cloud-Anbietern im Wettbewerb stehen, sondern mit völlig unerwarteten Wettbewerbern, wie bsp. dem Landwirtschaftsmaschinen-Hersteller, der Cloudlösungen für Landwirte anbietet, oder dem Steuerberater, der die Übermittlung von Rechnungsdaten nur noch digital abwickelt.

Wir verkaufen keine Clouddienste, sondern Lösungen für Geschäftsprobleme. Hierzu muss man Geschäfstprozesse verstehen.

Erhellend war hier die Erkenntnis, wie wir mittlerweile selber Dienste, wie WhatsApp oder Dropbox nutzen, ohne nach den technischen Hintergründen zu fragen. Wir haben ein Problem und haben die passende Lösung gesucht. Die muss einfach nur funktionieren.

Das bedeutet auch, der Kunde wird nicht nur einen einzelnen Hersteller nutzen, sondern viele, als “Best of Bread”.

Bestandskunden Stück für Stück mitzunehmen, mit dem Vertrauensvorschuss, den wir hier haben, ist eine sehr wichtige Komponente des Cloudvertriebs.

Hat sich die Teilnahme also gelohnt? Jain.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und “Enterprise Architect”, indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile – Managed Backup

24. Februar 2016 Posted by | Konferenzen, Seminare und Veranstaltungen | , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment

Business Developement: Babysitting für Server und Desktops war gestern. Die Zukunft heißt Lösungsgeschäft!

NIERO@net e.K. plant und betreibt Windows Server Umgebungen, Microsoft Netzwerk- und Active-Directory-Infrastrukturen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen als vCTO mit Managed Services.

Wir nehmen keine Arbeit von Unternehmen an, die uns nicht als logische Erweiterung ihrer Organisation ansehen und uns deshalb nicht erlauben, deren Infrastrukturen Richtlinien- und Prozedurbasierend zu verwalten.

NIERO@net e.K. hat als IT-Unternehmensberatung, die mit Klienten und nicht mit Kunden arbeitet, einen klaren Beratungs- und Aufklärungsauftrag.

Wir forcieren nun die Transformation, weg vom traditionellen Systemhausgeschäft on-premises, hin zum reinen Lösungsgeschäft; zum Cloud- und Managed Service Provider.

Die letzten Monate, mit einer Reihe unprofessioneller Dienstleister und Hersteller, die sich nicht an Standards halten, keine SLA und keine SOP besitzen, haben gezeigt, dass die Abkehr vom traditionellen Systemhausgeschäft alternativlos ist, um sowohl im Channel, als auch am Markt genügend Sichtbarkeit zu erzeugen.

Traditionelles on-prem Geschäft ist tot und macht mehr Ärger, als dass es etwas einbringt! Darin sind wir uns auch im engeren Kreis des Microsoft Partnerstammtisch Hamburg einig.

Um in Zukunft gewinnorientiert arbeiten zu können, ist es nötig Vertrauen und Respekt aufzubauen. Vertrauen und Respekt wird mit professioneller, prozessorientierter Arbeit verdient. Professionelle Arbeit wird zukünftig nur durch eine gewisse Unternehmensgröße möglich sein.

Wir setzen auf das nötige Wachstum, um im Channel Interesse, Vertrauen und Respekt zu wecken. Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen in den entsprechenden Business- und IT-Pro-Communities ist, im Interesse unserer Klientinnen und Klienten die wichtigste Komponente. Es ist nützlich und schön, Teil einer globalen Community zu sein, die sich geschäftlich und fachlich austauscht.

Es ist unsere Überzeugung, dass es trotz aller zeitlichen Belastung nötig ist, sich in der Community zu engagieren. Wer dies in unserer Branche nicht beachtet, besitzt nicht die nötige Kompetenz!

Kritisch ist auch das Demonstrieren von Mehrwerten und der Servicequalität, die wir dem Markt liefern. Wir sprechen über (Daten)werte.

Zu diesem Zweck haben wir unsere Standard Operating Procedures (SOP) bereit, genau wie unsere Service Level Agreements, unsere fachlichen und geschäftlichen Branchenstandards, sowie unsere Zertifizierungen. Wir werden alle unsere Geschäftsbeziehungen auf den Prüfstand stellen und diejenigen ersetzen, die uns ausbremsen. Dies betrifft auch unser Community-Engagement, das wir so justieren möchten, dass wir uns stärker mit den Branchenexperten vernetzen. Eine noch feinere Definition unseres Zielmarktes ist unerlässlich. Es ist von Nöten, dass wir uns Dienstleister und Partner genauestens aussuchen, um sicherzustellen, dass diese unseren Qualitätsansprüchen genügen. Dabei werden wir das beachten, was wir als vCTO und vertrauenswürdiger Berater unserer Klientinnen und Klienten stets predigen, nämlich dass der Preis keinesfalls das entscheidende Kriterium ist. Wir werden aus unternehmerischer Sicht noch unabhängiger von Herstellern arbeiten, wobei wir als IT-Professionals durchaus weiterhin Microsoft-zentriert arbeiten werden, weil es zu den guten Lösungen von Microsoft keinerlei nachhaltige Alternative gibt. Unsere Planungen sehen darüber hinaus vor, in SPLA zu investieren, um unseren Klientinnen und Klienten Lösungen vermieten zu können und gleichzeitig eine stärkere Kontrolle über die von uns betriebenen Infrastrukturen zu erlangen. Es ist unsere Überzeugung, dass unsere Wirtschaft nur dann funktionieren kann, wenn sie auf transparenten Kalkulationen beruht und wenn sich alle Marktteilnehmer an diese Kalkulationen halten. Aus diesem Grund werden wir uns aus Märkten zurückziehen, die so sehr gesättigt scheinen, dass man in den dort stattfindenden Preiskampf hineingezogen wird. Wir sind der Meinung, dass Managed Services auf einer bilateralen Geschäftsbeziehung beruhen. Wenn wir unseren Klientinnen und Klienten helfen und diese damit zufrieden sind, dann sollten unsere Klientinnen und Klienten uns helfen, Leads zu generieren.

Wir werden als Lösungsanbieter an der Einhaltung unserer SLA gemessen. Auch an guten Softskills werden wir gemessen und auch darin werden wir verstärkt investieren.

Unser Ziel bleibt, unseren Klientinnen und Klienten Enterpriselösungen und –qualität zur Verfügung zu stellen!

Ihr Weg zu strategischer SMB IT beginnt mit NIERO@net e.K. Managed Services; on-premise und in der Cloud.

Unser Geschäftsmodell ist vom „Enterprise Service Delivery Model“ abgeleitet und entspricht somit den Marktanforderungen der modernen Unternehmens-IT. Wir haben uns dem Ethik- und Verhaltenskodex der MSPAlliance verpflichtet, sowie den Standards der IT-Branche.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.

NIERO@net e.K. versteht sich als “Solution Innovator” und “Enterprise Architect”, indem wir unser Angebot auf Management Consulting, Mobile- /Cloud-Lösungen, Geschäftsprozess-Lösungen und Managed Services verlagern. Lesen Sie unsere Corporate Statements und erfahren Sie, wofür NIERO@net e.K. steht.

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, Hosted Software Services und Hosted System Services für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security – Managed Mobile – Managed Backup

11. November 2015 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, NIERO@net e.K. Unternehmens-News | , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Business Developement: Babysitting für Server und Desktops war gestern. Die Zukunft heißt Lösungsgeschäft!

Unternehmensstrategie: Unser Ausblick auf das neue Geschäftsjahr und die Zukunft von NIERO@net e.K.

Am 01. Februar 2014 beginnt eine neue Ära für NIERO@net e.K., die Ära von Managed- und Hosting-Services.

Das bedeutet nicht nur eine Änderung des Geschäftsmodells, sondern auch eine Änderung der Zielgruppen-Ausrichtung.

Die Zukunft von NIERO@net e.K. liegt im IT-Management!

Wir hatten in letzter Zeit eine Reihe von Gesprächen mit unseren Klientinnen und Klienten und stellten fest, dass die große Mehrheit der Unternehmen große Zustimmung signalisiert hat, diesen Weg mitzugehen.

Das sind die Unternehmen, auf die wir ab diesem Jahr den Fokus legen. Unternehmen, die

  • kein Geld durch schlechte, unzureichende IT verlieren wollen
  • bereit sind für den eigenen unternehmerischen Erfolg neue Technologien und Prozeduren zu adaptieren
  • die ihre IT-Strategie an ihrer Unternehmensstrategie ausrichten möchten
  • die die Vorteile von dynamischer IT für die Wettbewerbsfähigkeit verstanden haben
  • die die Prinzipien modernen IT-Management begriffen haben
  • bereit sind in Kompetenz und Professionalität zu investieren
  • eher auf den RoI, als auf die TCO schauen
  • uns als Experten um Rat ersuchen
  • die ihr Interesse an neuen Konzepten bekunden und dafür die richtigen Verständnisfragen stellen
  • die sich Zeit nehmen, neue Konzepte präsentiert und erklärt zu bekommen, um diese zu verstehen
  • mit uns über Geschäftsschwierigkeiten, Unternehmensstrategien und Lösungen sprechen möchten
  • mit uns als Partner gemeinsam gewinnen möchten
  • die realisiert haben, das auch KMU den Unterschied zwischen Consumer-IT und IT im Unternehmensumfeld akzeptieren müssen

Mit diesen Unternehmen zu arbeiten macht Spaß und wir bedanken uns für das Vertrauen.

Wir haben aber auch ganz klar verstanden, dass einige Wenige von Ihnen noch Vorbehalte haben, die daraus resultieren, dass wir das Konzept von Managed Services noch nicht komplett verständlich kommuniziert haben.

Es gilt die Aufklärungsarbeit über die Vorteile dieses Konzepts zu verstärken.

Wir haben im November 2013 in München mit der MSPAlliance entsprechende Aufklärungskampagne vereinbart.

Warum ändern wir das Geschäftskonzept so radikal?

Be committed to your goals and be committed to clients, who you want to work with and who wants to work with you

  • Weil Hardware immer günstiger zu bekommen ist, Mitarbeiter lieber ihre mobilen Geräte benutzen und vieles in die Cloud wandert, werden die Reparatur-Profis schon jetzt viel seltener benötigt. Häufig tauschen Unternehmen Teile lieber komplett aus anstatt sie zu reparieren.
  • Outsourcing und die Cloud haben die Anzahl der Admins im Unternehmen bereits heute deutlich reduziert.
  • In der Mehrheit der Unternehmen liegt bei der IT-Qualifikation der Fokus zu 90 Prozent darauf, die Systeme am Laufen zu halten. Es geht also um Skills wie Management des IT-Betriebs, Helpdesk, Infrastrukturmanagement, Desktops und mobile Endgeräte und Anwendungsunterstützung. IT-Architekten und Geschäftsprozess-Spezialisten sind dagegen dünn gesät. Anders ausgedrückt, die meisten Skills sind in Bereichen vorhanden, die bereits heute oder spätestens in nächster Zukunft Standard sind und dem Unternehmen keine Wettbewerbsdifferenzierung bieten.
  • Die IT-Beratungs- und IT-Service-Branche hat ihre Gesamtumsätze im Jahr 2012 um durchschnittlich 11,5 Prozent gesteigert und rechnet damit, die Umsätze im Zeitraum von 2013 bis 2018 um weitere 8,5 Prozent pro Jahr zu erhöhen. Firmen, die vorwiegend den Betrieb der IT-Infrastruktur und IT-Applikationen übernehmen (IT-Service), sind im gleichen Zeitraum um 7,6 Prozent gewachsen und erwarten für die Jahre 2013 bis 2018 einen jährlichen Umsatzsprung von 5,4 Prozent.
  • IT ist sehr häufig an der Schnittkante zwischen den Geschäftsprozessen und der IT tätig und wird es zukünftig noch stärker sein. Folglich wird die IT-Abteilung in vielen Unternehmen mittlerweile als Wertschöpfungspartner gesehen und weniger als Kostenfaktor.
  • Der PC-Markt schrumpft weiter, während die Nachfrage nach Cloud- und Hosting-Diensten steigt.
  • Laut einer Studie fühlen sich 62% der IT-Konsumenten, ob dem unüberschaubaren Lösungs- und Produktangebot, heutzutage unsicher. Genau hier kommt der technisch orientierte Unternehmensberater als vertrauensvolle Führungspersönlichkeit ins Spiel.
  • Eine andere Studie besagt, dass 56 Prozent der befragten Unternehmen einen ganzheitlichen IT-Berater wollen, der ihnen hilft herauszufinden, welche Anwendungen innerhalb ihrer Organisation nützlich sind und der sich in ihrem Namen um die Details und die Integration dieser Anwendungen kümmert.
  • Der reine, auf Produkte spezialisierte, Technologie-Consultant wird durch den technisch orientierten Unternehmensberater ersetzt, der kleine und mittlere Unternehmen unterstützt.
  • There just aren’t enough qualified “Business Process Services” professionals available to help small and medium size businesses with their cloud integration.” (Gartner)
  • Wir wollen aber auch nicht die AussageIt’s clear that these small-business IT guys don’t have the training to deploy a system as complex as Exchange.” auf uns sitzen lassen!
  • Managed Service Provider mit Bruttomargen unter 30% gelten als wirtschaftlich gefährdet. Mitglieder der MSPAlliance, die den UCS-Audit-Prozess (Unified Certification Standard™ for Cloud & Managed Services Providers) durchlaufen, müssen Bruttomargen von mindestens 30% erzielen, um nicht als riskant eingestuft zu werden. Dienstanbieter mit 50% Bruttomarge als Ausgangspunkt, gelten als wirtschaftlich ungefährdet.

Mit Managed Services verlagern wir unsere Tätigkeit auf die Ebene von IT-Architekten und Geschäftsprozess-Spezialisten, bzw. auf die C.T.O.-Ebene.

NIERO@net e.K. will dadurch

  • ,wie jedes Unternehmen, Umsatz und Gewinn steigern
  • Kosten und Risiken senken
  • auf Wachstumskurs gehen
  • Respekt und Anerkennung am Markt und in der Branche erreichen
  • mehr Vertrauen im Markt erreichen
  • die Zukunft sichern
  • eine hohe Servicequalität bieten
  • sich an Ihrem Geschäftserfolg freuen
  • wegkommen vom Image des „Computer Guy“
  • Spaß und Passion für die IT und das Führen eines kleinen Unternehmens erhalten
  • eine ausgewogene Work-Life-Balance erreichen
  • Kunden für Klienten eintauschen
  • genügend freie Zeit für technische und kaufmännische Trainings, sowie Projekte schaffen

Das bisherige Angebot ist zu zeitintensiv, verlustreich und bietet niemandem einen wirklichen Vorteil, so dass damit auf Dauer kein Geld zu verdienen ist.

Was bedeutet „Wachstum“ für NIERO@net e.K.?

Wir möchten kein großes Systemhaus aufbauen.

Unser Ziel ist es, eine begrenzte Anzahl an wertvollen, loyalen SMB-Klienten mit unserer langfristigen und zuverlässigen Support-Lösung zu unterstützen.

NIERO@net e.K. ist ein kleines Unternehmen. Wir sind Teil des SMB-Segments und das garantiert Ihnen, dass wir Sie und Ihre geschäftlichen Anforderungen verstehen. Nur kleine Unternehmen können kleine Unternehmen aus Ihrer eigenen Erfahrung heraus professionell, individuell und flexibel unterstützen.

NIERO@net e.K. ist Dienst- und Lösungsanbieter.

Wir wollen in Zukunft klar machen: Wer NIERO@net e.K. nur in der Annahme kontaktiert, möglichst preiswert an Wissen zu kommen, ist bei uns falsch. Wer nur nach preiswerter Arbeit, billigen Lösungen und schnellen Problemlösungen Ausschau hält, ist bei NIERO@net e.K. nicht richtig. Ebenso falsch sind diejenigen, für die IT erst dann interessant ist, wenn etwas nicht wie gewünscht funktioniert.

Unser Unternehmen bietet hochwertige standardisierte Dienste an, die der Markt benötigt und nachfragt und jedes Unternehmen muss mit uns zusammen individuell evaluieren, ob diese Dienste und eine Zusammenarbeit sinnvoll sind.

Verstehen Sie Managed Services demnach als eine Art invitatio ad offerendum.

NIERO@net e.K. ist von IT im Microsoft-Umfeld begeistert und ist ein stetig lernendes Unternehmen. Wir haben unser Hobby zum Beruf gemacht. Unser Ziel sind deshalb Klienten, die sich bewusst für eine langfristige, für beide Seiten erfolgreiche, Zusammenarbeit mit IT-Pros entscheiden.

Wir wollen Lösungen und Dienste anbieten, die für unsere Klienten ein Geschenk darstellen, für das sie dankbar sind, hinter denen wir stehen und von denen wir begeistert sind. Lösungen und Produkte, die NIERO@net e.K. für unsere Klientinnen und Klienten zu einem wirklichen Unternehmenswert ihres Unternehmens werden lassen und nicht zu einem reinen Kostenpunkt.

Wir verkaufen exakt das Richtige, zu den Bedürfnissen des Klienten passende, zur richtigen Zeit!

Reale Preise für reale Werte: Vom Dienstleister zum Dienstanbieter.

Wir definieren unser Unternehmen auch deshalb vom Dienstleister zum Dienstanbieter (Service Provider) um, weil in Deutschland unserer Erfahrung nach und nach den gesellschaftlich, ökonomischen Entwicklungen mit IT-Dienstleistungen im Infrastruktur-Bereich innerhalb des KMU-Segments weder Respekt noch Geld zu verdienen sind. IT-Dienstleistungen dankt einem niemand und es scheint mit diesem Wort allgemein die Erwartung verknüpft zu werden, billig und ausführendes Organ zu sein, anstatt der vertrauenswürdige und qualifizierte Berater.

Aus diesem Grund berechnen wir Ihnen unseren Qualifikationen entsprechende Preise, die im marktüblichen Bereich liegen, sowie dem Aufwand und dem Risiko unserer Arbeit entsprechen.

Unsere Preise spiegeln den Wert wieder, den wir unserer Arbeit beimessen und den Mehrwert unserer Dienste, den wir für kleine und mittelständische Unternehmen sehen.

Modernes IT-Management ist eine wissenschaftlich, analytische Tätigkeit und weniger eine handwerkliche Arbeit.

Continue reading

22. Januar 2014 Posted by | NIERO@net e.K. Unternehmens-News | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Unternehmensstrategie: Unser Ausblick auf das neue Geschäftsjahr und die Zukunft von NIERO@net e.K.

rechtssichere Dienste: Auftragsdatenverarbeitung, Vendor Relations

Wir hatten diese Woche mit unserer Anwaltskanzlei eine sehr ausgiebige Telefonkonferenz über unsere neuen Vertragsunterlagen (Managed Service Agreement, Master Service Agreement, Service Level Agreement), die nun endlich zu unserer Nutzung freigegeben sind.

Als Resümee bleibt: Im deutschen Zivilrecht, respektive IT-Recht, ist alles, außer den Wörtern “und” und “oder” umstritten.

Nichts desto trotz wollen wir unseren Klientinnen und Klienten einen professionellen und auch rechtssicheren Dienst anbieten, was wir nun in zwei Dingen umsetzen:

  1. Wartungsdienstleistungen, bei denen nicht ausgeschlossen werden kann, dass während der Wartung personenbezogene Daten zur Kenntnis gelangen (Wartung von IT-Systemen, Wartung von TK-Anlagen, Para­me­tri­sie­rung oder Pflege von Soft­ware, Sys­tem­mi­gra­tio­nen) und das Out­sour­cing des Rechen­zen­trums (ganz oder teilweise) fällt nach herrschender Meinung und wohl auch ständiger Rechtsprechung unter die Auftragsdatenverarbeitung. Als Dienstanbieter haben wir uns deshalb nicht nur den Rege­lun­gen des BDSG zu unter­wer­fen und ste­hen in der Pflicht, unsere Klientinnen bei der Umset­zung zu unterstützen, sondern wir wollen auch ein stich­hal­ti­ges Daten­schutz­kon­zept samt einer vor­for­mu­lier­ten Ver­ein­ba­rung gem. § 11 BDSG bereits in der Schub­lade haben, um damit aktiv auf unsere Klientinnen und Klienten zu zugehen. Wir hoffen uns  damit posi­tiv vom Wett­be­werb abzu­he­ben und den Markt von unserer Leis­tungs­fä­hig­keit zu überzeugen. Wir werden aus diesem Grunde eine entsprechende “Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung” ausarbeiten und anbieten. Das setzt selbstverständlich die Umsetzung und Einhaltung der technische und/oder organisatorische Maßnahmen (TOM), die Normen, wie ISO/IEC 27001 oder des UCS entsprechen, auf unserer Seite voraus.
  2. Wir sind bisher unseren Klientinnen und Klienten gegenüber sehr stark als Reseller aufgetreten, insbesondere dort, wo wir die “Vendor Relations” übernehmen. Nun haben wir uns darüber belehren lassen, dass Klauseln, wie “Lizenzbestimmungen, Gewährleistungsfristen und Vorschriften der jeweiligen Soft- oder Hardwareherstellers werden automatisch Vertragsbestandteil" oder "Stellt die Firma nach Vertragsabschluss fest, dass die bestellte Ware nicht mehr verfügbar ist oder aus sonstigen Gründen nicht mehr geliefert werden kann, so ist die Firma berechtigt, eine in Qualität und Preis gleichwertige Ware bzw. Dienstleistung anzubieten oder zu liefern." möglicherweise vor Gericht für unwirksam erklärt werden. Das bedeutet für uns, dass wir vermehrt Empfehlungen aussprechen, anstatt weiter zu verkaufen. Dies entspricht auch eher der Rolle des “Trusted Advisor” und es senkt unsere Kosten, die aus den äußerst geringen Wiederverkaufsmargen resultieren. Als Ausnahme werden wir Microsoft Volume Licensing behandeln und ansonsten Regelungen finden, die rechtssicher sind, wie beispielsweise das explizite Aushändigen der entsprechenden Hersteller-Bedingungen an unsere Klientinnen und Klienten zur Kenntnisnahme beim Kauf.

Nun, da wir den theoretischen Teil erfolgreich gelöst haben, können wir uns wieder getrost dem praktischen Teil zuwenden und – das ist noch viel wichtiger – dem Lernen und unseren Hyper-V-Labs.


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

11. Oktober 2013 Posted by | NIERO@net e.K. Unternehmens-News, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für rechtssichere Dienste: Auftragsdatenverarbeitung, Vendor Relations

strategische, dynamische IT: Der Managed Service Provider kann nicht mehr für Ihre IT tun, als Sie selber!

Der Managed Service Provider kann nicht mehr für Ihre IT tun, als Sie selber!

Wenn Klienten Ihrer IT nicht genügend Aufmerksamkeit schenken, werden sie am Ende mehr Geld ausgeben, mehr Ausfallzeiten erleiden und in der Regel mit mehr Frust auf ihre EDV-Systeme reagieren. Die resultierende Desorganisation ist weniger rentabel für uns und für den Klienten teurer.

Wenn wir Managed Services Provider sagen, dass Klienten die komplette Verwaltung und Verantwortung an uns abgeben, ist das nicht hundertprozentig wahr und das darf es auch nicht sein. Klienten müssen auf einer gewissen Ebene stets einbezogen werden.

Der Ansatz zu strategischer IT ist relativ simpel, wenn Sie versuchen, die folgenden Dinge zu vermeiden:

  • Ratschläge ignorieren und jeden Preis dafür bezahlen

Es ist unsere Aufgabe, Ihre Technologie zu verwalten. Daher ist es auch unsere Aufgabe, dies zu stoppen, wo immer wir können.

  • Erst handeln, dann denken

Es ist unsere Aufgabe, Ihre Technologie zu verwalten. Daher ist es auch unsere Aufgabe Ihnen zu helfen, im Voraus zu planen, indem wir Technology Roadmap Meetings (Quarterly Business Review / QBR) mit Ihnen abhalten, damit Sie mit sinnvoller Planung sparen!

  • Technologie wird einfach angeschafft

Es ist unsere Aufgabe, ihre Technologie zu verwalten. Daher ist es auch unserer Aufgabe, zu verhindern, dass Sie für Ihr Unternehmen IT-Entscheidungen aus Consumer-Sicht treffen.

Menschen mit geringem technischem Hintergrund sind oft überzeugt, dass IT-Management "einfach" ist. Das ist ein falsches Gefühl. „Einfach“ kostet mehr Geld. In Consumer-Umgebungen werden Kaufentscheidungen oft nach Lifestyle und Aussehen getroffen, in Business-Umgebungen ist Produktivität ausschlaggebend. Business-Technologie erfüllt nicht ihren Zweck, wenn die User-Experience gut ist und sie oft verkauft wird, sondern wenn sie aus ITPro-Sicht die nötigen Standards erfüllt, sich leicht in bestehende Infrastrukturen einbinden lässt, leicht zu verwalten und zu implementieren ist.

Das können Sie tun, um langfristig mehr aus Ihrer IT herauszuholen:

Als Managed Services Provider versuchen wir ein System zu schaffen, bei dem wir nicht versuchen, einfach mehr Gewinn zu generieren, sondern bei dem wir weniger Aufwand haben und bei dem ein Klient auf lange Sicht glücklicher ist.

Technologie ist kein Aufwand (und muss es auch nicht sein), sondern verbleibt völlig im Hintergrund, damit der Klient sich auf sein Geschäft konzentrieren kann.

Fordern Sie Strategie-Meetings zwischen den vierteljährlichen QBR-Meetings an und planen Sie möglichst ein ganzes Jahr im Voraus um rationale Entscheidungen treffen zu können.

Der Managed Service Provider ist kein technischer Dienstleister, sondern Ihr Business-Advisor: Binden Sie uns in Ihren gesamten Geschäftsprozess ein und sparen Sie dadurch jedes Jahr eine Menge Geld.


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

Helfen Sie, die TechNet-Abonnements für Sie, den ITpro, zu retten! Unterschreiben Sie noch heute die Petition. Senden Sie eine Nachricht an Microsoft:

Save TechNet Subscriptions

19. September 2013 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für strategische, dynamische IT: Der Managed Service Provider kann nicht mehr für Ihre IT tun, als Sie selber!

Das Zukunftsmodell: Managed Services

Wie hier oder auch hier dargelegt, ist der Hauptunterschied von Managed Services zu herkömmlichen Dienst-Erbringungs-Modellen, dass der Klient die komplette Verantwortung für einen vereinbarten Teil oder die komplette IT-Infrastruktur an den Managed Service Provider abgibt, um sich selber auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren.

Managed Services bedeutet: 100% remote, 100% automatisiert und 100% kosteneffizient!

Nun kann genau dieser Punkt, nämlich der Verlust der Steuerung über die eigene Infrastruktur, ein wenig beängstigend sein.

Allerdings gibt es massive finanzielle und operative Vorteile, gerade gegenüber den, bei (noch immer) vielen KMU vorherrschenden, "Do-it-yourself" Lösungen:

  • Vorhersehbare Wartungskosten
  • Kostenersparnis (vor Allem durch vorausschauende Planung und koordiniertes Arbeiten)
  • schnellerer, effizienterer Service
  • effizientere Infrastrukturen (minimale Ausfallzeiten)
  • IT-Beschaffungen im Einklang von technischen und unternehmerischen Aspekten (das Richtige, zu den Bedürfnissen des Klienten passende, zur richtigen Zeit! – Zitat: “The best decisions generally stem from IT and business people collaborating on an equal footing in the planning and buying cycle. […] The IT/business alignment goal is still a work in progress for most.”)

Nun ist es eine Binsenweisheit, dass erstens Managed Services nicht für jede Infrastruktur geeignet sind und zweitens jedes “Outsourcing-Modell” bei irgend einer Art von falscher Anwendung unter Umständen auch kostenintensiver sein kann, als alles Andere.

Managed Services richten sich zu allererst an diejenigen, die den Wert von strategischer IT für die Wertschöpfung ihres Unternehmens verstanden haben, die Investitionen in IT als Investition in ihre unternehmerische Zukunft begreifen und die genug Verständnis haben, an dieser Stelle einzusehen, dass sie strategische IT nur mit einem externen professionellen, langfristigen Partner erreichen können, weil die Ressourcen für eine qualifizierte In-House IT nicht ausreichen (Zitat: “They need to see the value in IT and its effectiveness as a bottom line tool. […] Assuming you are paired up with the right organization, they will help you take your company to the next level. This might cost more in the very short run, but in the not too distant future, the ROI will be there.”).

Managed Services gehen weit über die reine Maintenance und Verwaltung der IT hinaus in den Bereich unternehmensberatender Dienste. Dies bedeutet mehr Produktivität und Effizienz für den Klienten.

Managed Services sin der Weg zu strategischer, dynamischer IT; der Weg, um IT zu einem “Business Tool” werden zu lassen. Autotask schreibt im Blog ganz richtig (Zitat):

  • It’s not about implementing a new CRM – it is about shortening the sales cycle.
  • It’s not about deploying social monitoring tools – it is about understanding your customers better.
  • It’s not about upgrading your infrastructure – it is about improving employee efficiency.
  • It’s not about virtualization – it is about reducing costs and increasing scalability

Wir empfehlen : Engagieren Sie einen Microsoft Small Business Specialist, oder jemanden mit äquivalenter Qualifikation, mit den entsprechenden technischen Zertifizierungen, um das Potential Ihrer IT vollständig zu nutzen!

Auch im KMU-Bereich fordern immer mehr Entscheider vom Dienstanbieter vor Vertragsabschluss den Nachweis über erworbene Kompetenzen und technische Zertifizierungen.

Sie müssen, auch um mit dem Steuerungsverlust umzugehen, im Vorfeld für sich selbst ein paar Dinge überlegen.

  • Sind Sie bereit, die Kontrolle über Ihre IT-Infrastruktur an einen vertrauenswürdigen Managed Service Provider abzugeben?
  • Ist IT für Sie eine Investition in Ihre unternehmerische Zukunft und nicht nur ein Kostenpunkt, oder eine lästige Notwendigkeit?

Wie wichtig sind Ihnen Punkte, wie

  • Einstellung (Notwendigkeit) von IT-Personal
  • “Mithalten” mit sich immer stärker verändernden und sich immer schneller entwickelnden Technologien, zuzüglich der mit diesen Veränderungen und Entwicklungen geforderten Fähigkeiten
  • Wartung und Verwaltung Ihrer gegenwärtigen Infrastruktur
  • Absicherung Ihrer geschäftskritischen Daten und Kommunikation
  • schnelle Lösungen für kürzere Time-to-Market-Zeitspannen
  • Datenschutz und andere gesetzliche Regelungen (Compliance)

Müssen (oder wollen) Sie Ihre gegenwärtige Infrastruktur aktualisieren, erneuern oder umziehen, weil sich der Umfang Ihrer Geschäftstätigkeit erweitert hat, bzw. diese sich geändert hat?

Sie müssen (oder wollen) Ihre bestehende IT-Abteilung für einen bestimmten Zeitraum verstärken? Nutzen Sie die Möglichkeit von Managed Services als Hybrid-Lösung!

Vielleicht haben sich die Umstände für Ihr Geschäft geändert, indem  es notwendig wird durch neue Wachstumsziele, die abhängig von neuer Technologie sind, zu expandieren. Hierzu benötigen Sie wohlmöglich einen höheren Service-Level. Das Gleiche gilt für geplante Akquisitionen und Kooperationen.

Sie wollen sich und Ihre Mitarbeiter auf die Kernkompetenzen Ihres Unternehmens konzentrieren und nicht auf die IT, wollen aber eine solide Strategie zur Erreichung von Kostenersparnis, Effizienz und Compliance.

Sie möchten Ihre Infrastruktur von statischer IT zu dynamischer IT weiter entwickeln, um einen Wettbewerbsvorteil zu gewinnen?

Wenn Sie  nun nicken können, dann sollten Sie für Ihr Unternehmen Managed Services in Betracht ziehen.

Was muss Ihnen denn aber ein Managed Service Provider, abgesehen von den benötigten Diensten bieten?

Gerade im sehr rauen KMU-Umfeld sind bestimmte Eigenschaften wichtig, vor Allem aber der persönliche Kontakt zu Klientinnen und Klienten auf Augenhöhe!

Darüber hinaus, kurz aufgezählt,

  • Zuverlässigkeit und Integrität
  • finanzielle Stabilität
  • zertifizierte Kompetenz
  • professionelle, effiziente Selbstorganisation mit den entsprechenden Tools
  • klare Regelungen und Bedingungen für die Diensterbringung
  • klare, operative Prinzipien (Standard Operation Policies), die eingehalten und umgesetzt werden
  • klare, leicht verständliche Servicepläne und Leistungsbeschreibungen
  • klare, verständliche Preisbildung für Pläne und Projekte (was ist enthalten, was wird extra berechnet)
  • Ethischer Kodex: legitim handeln und beraten (besonders, wenn es um das Thema Lizenzierung geht)
  • überwachte, zertifizierte Standards und deren Einhaltung

Gerade Richtlinien-Treue und –Befolgung sind wichtige Aspekte für eine erfolgreiche Managed-Services-Geschäftsbeziehung, um auf Augenhöhe zu kommunizieren und zu verhandeln.

Wenn wir als Dienstanbieter, als Managed Service Provider (MSP), nicht nach dem o.g. handeln, laufen wir Gefahr, von keiner der an diesem hart umkämpften Markt beteiligten Parteien (Lieferanten, Kollegen, Klienten) als vertrauenswürdige Berater, Geschäftspartner und Experten ernst genommen zu werden!


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

15. Juni 2013 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Das Zukunftsmodell: Managed Services

auxiliary Services: Microsoft Financing

casual_businessmen_774x110_de

Wir möchten den Fokus auf eine unserer Zusatzleistungen lenken, die – unserer Ansicht nach – etwas stiefmütterlich behandelt wird (auch von Microsoft selber wird diese Lösung kaum beworben), obwohl sie gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen mit begrenzten Ressourcen den Weg zu dynamischer, strategischer IT ebnen kann.

Microsoft Financing unterstützt das Ziel "Enterprise Solutions and Quality for Small Business", indem Unternehmen mit ihrem Budget ihren gesamten IT-Bedarf decken, ihren ROI maximieren und langfristig planen können, solange der Microsoft-Inhalt (Software/Leistungen) mindestens 10 % des Gesamtfinanzierungsbetrags einschließlich Steuern ausmacht.

Unternehmen können jeden zur Finanzierung ihrer IT-Lösung benötigten Betrag beantragen, sofern dieser über dem Mindestbetrag von € 1000,00 liegt. Es besteht kein festes Maximum oder Kreditlimit.

Im Gegensatz zu Hypotheken und Bankkrediten, die wahrscheinlich durch das Vermögen des Unternehmens besichert sind, ist diese Finanzierungslösung unbesichert. Der Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit festgeschrieben und es werden Software UND Dienstleistungen, die einer Bank wenige Sicherheiten bieten, finanziert.

Selbstverständlich gelten für Microsoft Financing dieselben Voraussetzungen, wie für jeden anderen Kredit oder jede andere Finanzierung auch: Sie müssen die Bonität Ihres Unternehmens nachweisen können!

Solange die Lösung Microsoft-Software umfasst und die Mindestanforderungen an Microsoft-Inhalt erfüllt sind, können auch Nicht-Microsoft-Produkte und IT-Dienstleistungen finanziert werden.

Wie aus den folgenden Beispielrechnungen hervorgeht, erhalten Sie erheblichen Spielraum in Ihrem IT-Budget

image

und einen höheren Return on Invest (ROI)

MSF_ROI

Durch den über den gesamten Finanzierungs-Zeitraum festgeschriebenen Zinssatz und die festgeschriebenen monatlichen Raten wird ihre Total Cost of Ownership (TCO) transparent und kontrollierbar.

Zusatzleistungen (auxiliary Services) stehen ausschließlich unseren Klientinnen und Klienten mit gültigem Service-Agreement im Rahmen unserer Servicepläne zur Verfügung.

Wenn Sie unsere Servicepläne in Anspruch nehmen, helfen wir Ihnen als Ihrem Trusted Advisor im Rahmen Ihres Service-Agreement gerne, einen Finanzierungsplan zu entwickeln, der Ihrer IT-Strategie entspricht.

Besuchen Sie unsere Website für Informationen!

(Bildquelle: “Customer Presentation – The Smarter Way to Sell IT DE” © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken und stellt kein Kreditangebot von Microsoft oder einem mit Microsoft verbundenen Unternehmen dar.)


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

12. Juni 2013 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, NIERO@net e.K. Unternehmens-News | , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für auxiliary Services: Microsoft Financing

Der vertrauenswürdige Berater für SMB-IT * Der Weg ist klar!

Situation aus dem Kollegenkreis: “Ihr Windows-2000-Server ist veraltet und sollte aktualisiert werden, um die neue Anwendung laufen zu lassen. Die Hardware ist auch veraltet.” – “Dann gehen wir zu einem anderen Dienstleister!” –  (anderer Dienstleister:) “Windows 2000? Kein Problem für uns!”

Ja, wir sind auf dem richtigen Weg! das zeigt sich immer wieder.

Das Installieren ist ein Feature. Consultants sollten für das Bereitstellen höherer Werte für ihre Klientinnen und Klienten bezahlt werden!

Unser Geschäftsmodell wird nicht geändert, um den alten Servicelevel unter einem schöneren Namen weiter zu verkaufen, sondern um die Professionalität und die Qualität zu erhöhen.

Um es ganz deutlich zu machen: Wir arbeiten professionell! Wir unterstützen nichts, was nicht von Microsoft oder dem jeweiligen Hersteller unterstützt wird! Nur des Geldes willen, handeln wir nicht gegen unser Expertenwissen oder gegen unser Gewissen!

Nach Branchenstandards und bewährten Methoden arbeiten wir! Wir orientieren uns an den führenden Persönlichkeiten unserer Branche!

“Ausführende” sind wir nicht, sondern wir sind die System Ingenieure, wir sind die Experten, wir sind die Spezialisten. Wir sind Small Business Spezialisten!

Klar ist aber auch, es reicht nicht “Spezialist” auf die Tafel zu schreiben, sondern wir müssen hart daran arbeiten und genau das ist ein Teil des Weges, den wir hier jetzt gehen.

Das ist unsere langfristige, unternehmerische Vision und ein andauernder Weg, an dem zu arbeiten, wir uns auch den nötigen Freiraum nehmen!

“Billig sind wir auch nicht. Wir arbeiten an Inhalten und wir sind bestrebt, Mehrwerte für unsere Klienten anzubieten.

Wir achten auf Qualität bei Herstellern, bei unserem Partnernetzwerk, bei den Menschen, die für uns arbeiten, für die wir arbeiten und auf die Qualität in der Community, um dem hohen Anspruch an uns selbst gerecht zu werden.

Es geht um unsere Reputation in der Branche und am Markt, als Experten und Spezialisten, an der wir stetig arbeiten!

Das kommt unseren Klienten auch in der Weise zu Gute, als das wir dadurch natürlich auch für Hersteller interessanter werden, die sich als Wirtschaftsunternehmen ihre Partner aussuchen, was zu einem besseren Service für uns und damit letztendlich für unsere Klienten führt.

Damit haben wir die ersten drei wichtigen Bestandteile von Managed Services für KMU beschrieben: Expertise, Passion und Reputation.

Es macht und Spaß in der IT zu arbeiten und es soll auch Spaß machen. Wir wollen, um den Spaß zu erhalten, deshalb auch nur Lösungen und Produkte vorstellen und empfehlen, mit denen wir persönlich gerne arbeiten. Wir wollen diese Passion auf unsere Klienten übertragen, mit dem Klienten zusammen, die möglichen Vorteile dieser Technologien für sein Unternehmen evaluieren.

Hinter dem was wir tun, stehen wir und “essen deshalb unser eigenes Hundefutter”: Alles was wir “predigen”, was wir empfehlen und implementieren, tun wir auch im eigenen Unternehmen. Was wir unseren Klienten anbieten, reflektiert die Art und Weise, wie wir in unserem eigenen Unternehmen arbeiten!

Managed Services sind die Zukunft und die einzige Weise, in der IT-Dienstleistungen verkauft und geliefert werden sollten!

Das bedeutet ebenso, dass Managed Services kein Massengeschäft sind und das wir natürlich auf der Suche nach einer partnerschaftlichen Geschäftsbeziehung des gegenseitigen Respekts mit Klientinnen und Klienten auf die persönliche Beziehung und den Aufbau von Vertrauen achten.

Während der Managed Service Provider stets bestrebt ist Ihre Bedürfnisse und Erwartungen zu übertreffen, müssen Sie absolut bereit sein, die Kontrolle und das Management Ihrer IT an Ihren MSP zu übertragen, damit er seine Arbeit für Ihr Unternehmen erledigen kann. Klienten müssen bereit sein, uns als Ihre “virtuelle” IT-Abteilung zu sehen, als Ihren “virtuellen” Chief Technology Officer (CTO).

Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere Klienten bei der Hand zu nehmen, um sie derart zu beraten, Arbeitsprozesse neuen technologischen Entwicklungen anzupassen.

Das sind zwei weitere Bestandteile von Managed Services für KMU: persönliche Beziehung und Vertrauen.

Diese persönliche Beziehung und das Vertrauen kann im Idealfall über die IT hinweg nützlich sein, wenn es zum geschäftorientierten, unternehmerischen Informationsaustausch kommt (Networking, Empfehlungsmarketing). So haben wir von einem Klienten beispielsweise einen Dienstleister empfohlen bekommen, der eines unserer geschäftlichen Probleme erfolgreich gelöst hat und mit dem wir sehr zufrieden zusammenarbeiten.

Um es ganz deutlich zu machen: Sie brauchen uns nicht zu kontaktieren, wenn es Ihnen nur um den Preis geht, wenn Sie IT nur als notwendiges Übel sehen, wenn Sie nicht bereit sind mit uns professionell zu arbeiten, wenn Sie nur jemanden benötigen, der ein vorgefertigtes Konzept umsetzen soll, oder wenn es Ihnen nur um ein “Ein-Mal-Geschäft” (Fire-and-Forget) geht!

Ebenso wenig Spaß machen die Kunden, die jede Form professioneller Beratung in der Form ablehnen, uns zu erklären, wie IT-Dienstleistungen zu erbringen sind.

Auf all diese “Kunden” verzichten wir gerne, die eh nicht lange bleiben, um unsere kostbare Zeit unseren langfristigen, loyalen Klienten widmen zu können.

Aus unserer Sicht, müssen sich Unternehmer generell entscheiden, ob sie mit Experten und System-Ingenieuren zusammen arbeiten wollen, oder nicht. Wenn nicht, sollte diese Unternehmer sich einen der vielen Break-/Fix-Anbieter am Markt aussuchen.

Unsere guten, loyalen Klienten können wir nicht warten lassen, um uns stattdessen um Dinge zu kümmern, die hinterher mehr Arbeit machen, als sie einbringen, die wir nicht verwalten und warten und die wir deshalb auch nicht richtig durchschauen.

Wir rechnen mit realen Kosten, die neben den “normalen”, operativen Kosten auch unser Training, die Teilnahme an Konferenzen, Beiträge für Branchenverbände und Branchenpublikationen beinhalten und natürlich auch den Wert für unsere Klienten, den wir unserer Arbeit beimessen. Wir bewegen uns im  üblichen Rahmen für hochwertige, beratende Ingenieurs-Dienstleistungen.

Uns ist ganz klar: Es gibt immer jemanden, der günstiger ist, als wir und immer jemanden, der “willfähriger” ist, als wir.

Darauf können wir uns aber im Hinblick auf die Zukunft nicht mehr einlassen. Wir verdienen unser Geld mit unseren Dienstleistungen in der IT und müssen entsprechende ökonomische Entscheidungen treffen.

NIERO@net e.K. ist auch ein kleines Unternehmen, mit den selben ökonomischen und infrastrukturellen Grenzen, mit den gleichen Herausforderungen und Schwierigkeiten, die jedes kleine Unternehmen hat und genau das ist unser Vorteil, weil wir die selbe Sprache sprechen, wie andere “kleine” Unternehmer, die genau wie wir eine Passion für ihr Geschäft haben.

Genau hier kommt der “vertrauenswürdige Berater” ins Spiel!

Der vertrauenswürdige Berater ist für seine Klienten mehr als ein Verkäufer und fixiert sich darauf die Effizienz, die Produktivität und den Gewinn seiner Klienten zu erhöhen, indem er geschäftliche Schwierigkeiten mit Hilfe von Technologie und technologischen Lösungen beseitigt.

Dazu trifft sich der vertrauenswürdige Berater pro-aktiv mit seinen Klienten, um gemeinsam mit ihnen anhand des Monitoring-Reportings die Support-Dienstleistungen zu verbessern und den Klienten auf notwendige Investitionen aufmerksam zu machen, die zukünftig die Produktivität beinträchtigen könnten. Quartalsweise versucht der vertrauenswürdige Berater seinen Klienten bei der Erstellung des Technologie-Budgets zu helfen.

Genau das spricht die Klientinnen und Klienten an, die wir uns wünschen:

  • Unternehmerinnen und Unternehmer, die über Technologie nicht nachdenken möchten und einen erfahrenen Führer suchen, der ihnen hilft.
  • Unternehmerinnen und Unternehmer, die Technologie als strategisches Investment sehen, das ihnen einen geschäftlichen Vorteil gegenüber ihrer Konkurrenz verschafft und einen erfahrenen Partner suchen, der ihnen hilft, die für den jeweiligen Markt richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • Unternehmerinnen und Unternehmer, die die Empfehlung von hilfreichen Lösungen hoch anerkennen und die ihren MSP, ihren vertrauenswürdigen Berater als Geschäftspartner ansehen, mit dem sie eine möglichst langfristige Geschäftsbeziehung eingehen wollen.

Wir wünschen uns Klienten, die Ihr Geschäft in unsere Hände legen, die uns vertrauen, auf uns zählen und unsere Arbeit zu schätzen wissen! Diese Klientinnen und Klienten erkennt man daran, dass sie uns erfolgreich weiter empfehlen, an CSAT-Umfragen teilnehmen und uns Beurteilungen und Referenzen geben.

Noch besser sind die Klientinnen und Klienten, die zu den einflussreichen Persönlichkeiten ihrer Branche gehören. Deren Empfehlungen haben mehr Gewicht!

Hier kommen wir wieder dazu zurück, dass wir auch ein kleines Unternehmen sind, das kleinen Unternehmen versucht zu helfen: Managed-Services-Geschäftsbeziehungen und die damit verbundenen Verträge und Servicepläne mit ihren monatlichen Festkosten sind so aufgebaut, dass es sowohl und, als auch den Klienten profitabler macht, wenn Schwierigkeiten nachhaltig und professionell gelöst werden und es umgekehrt auch uns – genau  wie dem Klienten – wirtschaftlich extrem wehtut, wenn Schwierigkeiten lange anhalten und viel zeit aufgewandt werden muss. Wir sind praktisch “co-leidend” und genau das ist unser Ansporn und ihr Vorteil.

Je schneller wir die Schwierigkeiten unserer Klienten beseitigen, umso profitabler werden wir. Es geht um Interessen-Ausgleich, um die Win-Win-Situation!

Das ganze Konstrukt funktioniert aber nur, wenn es Standard Operation Policies (POR) und Service-Level-Agreements (SLA) gibt, an die sich alle Seiten zu halten haben.

Das bedeutet, dass dem Klienten auch die Realität vor Augen geführt werden muss, dass je besser wir uns um die jeweilige Infrastruktur kümmern können und damit fortfahren können dem Klienten Lösungen vorzustellen, die ihn effizienter machen, ihm Geld sparen und seine Schwierigkeiten und Risiken vermindern, umso profitabler wird der Klient und damit auch wir selber als Managed Service Provider!

Das Teilen der IT-Risiken zwischen dem MSP und seinen Klienten macht die Beziehung zwischen MSP und Klient zu einer Geschäftsbeziehung und differenziert sie von herkömmlichen Dienstleistungs- oder Verkaufsbeziehungen.

Nun können wir wesentlich besser die Infrastrukturen auf Verbesserungen der Geschäftsprozesse und der Steigerung des Umsatzes untersuchen und dem Klienten helfen, seine geschäftlichen Ziele zu erreichen, indem wir gezielt nach Herstellern oder Anbietern suchen können, die für den Klienten passend sind.

Wir verstehen also die vier wichtigsten Dinge unseres Klienten: Geschäftsabläufe, Zielmärkte und Zielgruppen, die Konkurrenz und die Geschäftsprioritäten.

Zu diesem Zwecke müssen und werden wir uns neben unserem technischen Wissen auch weiteres unternehmerisches, ökonomisches und juristisches Wissen aneignen!

Continue reading

17. Oktober 2012 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , | Kommentare deaktiviert für Der vertrauenswürdige Berater für SMB-IT * Der Weg ist klar!

   

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück