NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Microsoft Examen 70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012 bestanden

Das Microsoft Examen 70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012 ist erfolgreich absolviert!

Somit sind die technischen Qualifikationen zum Erwerb der Microsoft-Silver-Kompetenz Small Business erreicht.

Wir sind sehr stolz und froh dies bekannt geben zu können!

Das ging aber nur mit Hilfe des Microsoft TechNet Subcription-Dienstes und der Möglichkeit, virtuelle Labs unter Hyper-V einzurichten.

Wenn Microsoft also kompetente IT-Pros und Evangelisten für die eigenen Produkte haben möchte, dann brauchen wir auch den TechNet-Abonnementdienst!

Sie stimmen dem zu? Dann unterzeichnen Sie noch heute die bekannte Petition!

Das „ganz harte“ Lernen hat somit vorerst sein Ende gefunden, was nicht bedeutet, dass ein ITPro aufhört, sich mit seinen Technologien zu befassen: Die Kurse für Exchange 2013, Windows 8, SharePoint 2013, PowerShell und Hyper-V-Virtualisierung sind schon gebucht. Auch mit Windows Azure müssen wir uns beschäftigen.

Wichtig ist der große Überblick über die für KMU nötigen Technologien.

Dies ist ein wichtiger Meilenstein für NIERO@net e.K. auf dem Weg zum Managed- und Cloud-Service-Provider für kleine und mittlere Unternehmen, die den Wert von strategischer IT für die Wertschöpfung ihres Unternehmens verstanden haben, die Investitionen in IT als Investition in ihre unternehmerische Zukunft begreifen und die sich für ihre IT auch dann interessieren, solange sie funktioniert.

Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen stellen ihre IT-Budgets von Routine-Maintenance auf Innovation um, um produktiver und gewinnbringender zu arbeiten.

Wurden früher 80% des IT-Budgets für reaktive Instandhaltung verbraucht und nur 20% für technische Innovationen, werden heute 34% des Budgets für gewinnbringende Innovationen eingesetzt.

Auch im KMU-Bereich fordern immer mehr Entscheider vom Dienstanbieter vor Vertragsabschluss den Nachweis über erworbene Kompetenzen und technische Zertifizierungen.

Aufgrund der massiven Änderungen in der IT-Branche hin zu Enterprise Mobility und Cloud Services („Devices & Services“), wird NIERO@net e.K. seine Tätigkeiten noch mehr in den Bereich der (plattformunabhängigen) Prozessberatung verlegen.


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

22. Juli 2013 Posted by | Learning (Lab Labour, Certification), NIERO@net e.K. Unternehmens-News, Small Business Consulting (Arbeitsethik) | , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Examen 70-410 Installing and Configuring Windows Server 2012 bestanden

Der Wert von Software Assurance (SA) im Zeitalter von Windows Server 2012 Essentials **UPDATE**

Es gibt nach wie vor noch großes Murren im Channel über Microsofts smb Strategie.

Das Ganze hat sich nun mehr auf den gegenwärtigen Wert von Software Assurance für SMB verlagert, bzw. auf die Transition für bestehende SBS-Standard-Kunden unter VL mit SA auf Windows Server 2012.

Generell geht es hierum: “If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Standard edition, you will receive one Windows Server 2012 Standard edition license and one Exchange Server Standard 2010 license. If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Standard CAL, you will receive one Windows Server 2012 CAL license and one Exchange Server CAL license. If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Premium Add-on edition, you will receive one Windows Server 2012 Standard edition license and one SQL Server 2012 Standard edition license. If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Premium Add-on CAL, you will receive one SQL Server 2012 CAL license.

Zusammenfassend sind sich die Kollegen Susan Bradley, HandyAndy Goodman und Wayne Small einig, das dieses “Make Good” Angebot ungerecht denen gegenüber ist, die weiterhin auf eine on-premise Lösung inklusive SharePoint setzen, da es egal wie man sich dreht und wendet nicht zu machen scheint.

Obwohl ich diese Positionen verstehe, weil das Ganze fachlich nachvollziehbar ist, frage ich mich bei der ganzen Diskussion über das Thema “Small Business Server” stets, ob wir nicht arg zu emotional argumentieren, anstatt – wie es sich für uns als ITPros und Trusted Advisors ziemt – zu versuchen objektiv zu bleiben und zusammen mit unseren Klienten unsere Optionen zu untersuchen.

Ich persönlich fühle recht ambivalent und wenn wir raus gehen und mit unseren Klienten sprechen, dann zeigt sich, das wir hier so falsch nicht liegen.

Erstens – wie Karl Palachuk irgendwo sagte – ist Microsoft ein Wirtschaftsunternehmen, das (wie wir auch) Geld verdienen muss und will.

Zweitens ist (wenn wir das Ganze rein ökonomisch betrachten) der Wert von SA für Unternehmen nach wie vor groß. Dieser Punkt steht außer Frage, schaut man sich die Benefits an und zieht sich Analysen von Gartner, IDC oder Forrester zu Gemüte.

Drittens müssen wir (technologisch) mit der Zeit gehen und unsere Klienten wollen das auch. Sie verlangen von uns, das wir sie sinnvoll durch die Zeiten führen und sie verlangen auch, das wir nicht emotional handeln, sondern kaufmännisch sinnvoll.

Viertens müssen wir uns fragen, für wen wir eigentlich als “Anwalt” auftreten und sprechen: Setzen wir uns für unsere Klientinnen und Klienten ein, die erkannt haben, was IT und Managed Services für sie bedeuten und die uns als vertrauenswürdigen Berater schätzen, oder sprechen wir für die kleine Anzahl derjenigen, die eh nur chronisch unzufrieden sind und IT noch immer nur als Kropf und nur als Ware behandeln, denen der Preis immer noch wichtiger als die Qualität ist?

Bezogen auf das “kleine Stückchen Markt” was wir als Unternehmen hier überblicken können, zeigt sich auch: Unternehmen, die in der Vergangenheit den Wert von IT erkannt haben und in SA investiert haben UND konnten, die werden auch in ihre Zukunft investieren, entweder in Virtualisierung oder Cloud Services, je nachdem, was passt. Die gleichen Unternehmen, werden auch in den entsprechenden Service-Provider investieren, der ihnen hilft das Ganze zu realisieren.

Die Allerwenigsten dieser Unternehmen haben bisher die Möglichkeiten von SharePoint genutzt, egal, wie sehr wir Ihnen die Vorzüge erklärt und gezeigt haben. Insofern war dies “totes Kapital” und dieses fällt nun weg.

Wofür wir allerdings nach wie vor plädieren, ist ein “SMB-Lizenzbündel”, um die berechtigtermaßen bemängelte Preissteigerung für einige VL-Kunden zu egalisieren.

Ansonsten haben wir – ebenso unbestritten – den Trend zu Cloud Services und Virtualisierung, bzw. zu hybriden Lösungen.

Was bleibt: Unsere ambivalente Haltung (“Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust”)!

Vielleicht ist das auch logisch: Jeder von uns sieht einen anderen Teil des globalen IT-Markts, einen anderen Ausschnitt. Mag sein, das wir dann auch alle Recht haben.

Am Ende müssen wir das mit unseren Klientinnen und Klienten in unserer kleinen Welt klären und genau dazu dienen unsere Quartals-Strategie-Treffen, die wir als Managed Service Provider mit unserer Basis führen!

UPDATE vom 21.12.2012: Microsoft hat reagiert und das Transitions-Angebot unter VL mit SA vom Windows Small Business Server 2011 Standard nach Windows Server 2012 Essentials rückwirkend angepasst, genauso, wie die Downgraderechte beim Windows Server 2012 Standard. Lesen Sie hier weiter!

30. November 2012 Posted by | Small Business Solutions | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Wert von Software Assurance (SA) im Zeitalter von Windows Server 2012 Essentials **UPDATE**

Windows Small Business Server 2011 als Gast-Betriebssystem in virtuellen Umgebungen

Gestern erhielten wir eine Anfrage, ob wir bei einer Installation von Windows Small Business Server 2011 in einer virtuellen Umgebung behilflich sein könnten.

Nachdem unsere Frage nach dem Virtualisierungs-Host mit Virtualbox unter Linux beantwortet wurde, haben wir das abgelehnt.

Warum?

1. Es gibt eine klare Aussage von Michael Leworthy bezüglich unterstützten virtuellen Umgebungen (“As a guide, SBS 2011 Standard follows the same support poilicy as SBS 2008 Standard, and SBS 2011 Essentials follows the same support policy for Windows Server 2008 R2.”), sowie ein entsprechender Artikel in der TechNet Wiki (“Installing SBS 2011 as a guest inside a HyperV server parent is fully supported. [….] Installing SBS 2011 as a guest inside _any of the virtualisation platforms certified for Windows Server 2008  is fully supported.”).

Meint also, Windows Small Business Server 2011 ist als Gast-Betriebssystem, neben Hyper-V, in allen im Windows Server Catalog (Server Virtualization Validation Program) genannten Umgebungen unterstützt.

Der Vollständigkeit halber hier noch die “Support policy for Microsoft software running in non-Microsoft hardware virtualization software”.

2. Als Microsoft Technologie Spezialisten und vertrauenswürdige Berater stellen wir unseren Klienten Lösungen für Geschäftsprobleme zur Verfügung. Mit dieser klaren Philosophie ist es unvereinbar, irgendwelche nicht-unterstützten oder unausgegorenen Konfigurationen zu verkaufen, nur, weil ein Interessent dies wünscht, oder nur um Geld zu verdienen.

Natürlich sind wir bereit, bei der Suche nach einer professionellen Lösung beratend zur Seite zu stehen. Alternativen – in diesem Falle – wären u.a. der (ebenfalls kostenlose) Microsoft Hyper-V Server 2008 R2, oder Microsoft Office 365 in der Cloud.

Wir halten es bei unserer Arbeit für unsere Klienten Regel: Entweder macht man eine Sache gleich vernünftig und nachhaltig, oder man lässt es bleiben!


Kommentar: Wir sind immer wieder erstaunt, mit welcher Fahrlässigkeit einige Unternehmen im SMB-Bereich mit Ihren Daten umgehen.  Da werden “studentische Mitarbeiter” aus der wirtschaftswissenschaftlichen oder medizinischen Fakultät beschäftigt, um die IT zu betreuen oder Windows-7-PCs als “Fileserver” benutzt oder Software eingesetzt, die längst EOL ist.

Unserer Erfahrung nach sind das seltsamerweise Unternehmensberatungen und Steuer-Büros, also Organisationen, wo mit Kundendaten umgegangen wird.

Wer vertraut denn diesen Unternehmen die eigenen Daten an?

Die Frage, die wir uns dabei stellen, ist das “Warum”. Ist das Geiz? Ist das Unwissenheit? Vielleicht Beides?

Bei “hart aber fair – Sind wir doch blöd Warum Geiz sehr ungeil sein kann!” sagte ein Teilnehmer “Was ist das für ein Land in dem man von fast allem den Preis, aber von fast nichts mehr den Wert kennt.” Ganz meine Meinung.

Eric hat auf seinem Blog unter “Yes, that’s really me telling you to update your websites, tweets, posts, etc.” geschrieben: “If you are a business looking for a Microsoft partner to assist you with your technology needs, keep this in mind, if the company you are talking with shows you one of the “X’d" out” logos above or says that they are a “Microsoft Gold Certified Partner” or a “Microsoft Certified Partner,” please realize that these mean absolutely nothing anymore and are brands that were officially retired back in November of 2010. Be sure to look for a Microsoft partner in the existing Microsoft Partner Network with the appropriate branding and any corresponding silver or gold competencies they have earned focused on the solutions you are looking for assistance with. In fact, we have an online tool called Pinpoint to help you locate a Microsoft partner near you with the skills you are looking for.”. Vielleicht tut Microsoft, vielleicht tun wir Partner zu wenig, um den Unternehmen den Wert von Kompetenzen klar zu machen.

Vielleicht sind aber auch zu viele “Insultants” ohne Ethik und Moral unterwegs, die der Meinung sind, IT-Dienstleistungen anbieten zu können. Dann kommt u.U. das hier heraus.


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere fünf Kerndienste: Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

8. Februar 2012 Posted by | Hyper-V | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Windows Small Business Server 2011 als Gast-Betriebssystem in virtuellen Umgebungen

Hotfix für die Windows 8 Developer Preview oder Windows Server 8 Developer Preview unter Hyper-V auf Windows Server 2008 R2

Microsoft hat vor Kurzem einen Hotfix veröffentlicht, der mehrere Probleme mit der Windows 8 Preview unter Hyper-V auf Windows Server 2008 R2 löst:

  • Die Hyper-V VM von Windows 8 eragiert nicht mehr
  • Der Windows Server 2008 R2 Hyper-V Host erleidet einen STOP-Fehler und startet neu

Der Hotfix kann hier bezogen werden:

http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;2526776

5. Dezember 2011 Posted by | Hyper-V | , , | Kommentare deaktiviert für Hotfix für die Windows 8 Developer Preview oder Windows Server 8 Developer Preview unter Hyper-V auf Windows Server 2008 R2