NIERO@net e.K. – Corporate Blog

Wir sichern Ihre digitalen Unternehmenswerte!

Microsoft Office 365: Wechsel der Lizenzierung für einen bestehenden Tenant

Die folgende Frage poppte vor einiger Zeit in unserer  Microsoft-Partner Yammer Community Deutschland auf und möglicherweise ist die Antwort von allgemeiner Bedeutung, wenn man zugrunde legt, dass das Verfahren nicht nur für die unten genannten VL-Programme gilt.

Frage: “Wenn ein Kunden mit einem Tenant im Zuge eines Select-Vertrags startet, ist es möglich diesen Tenant ohne Migration in einen EA mitzunehmen?”

Antwort: “Migration betrifft ja nur den Wechsel von Plänen (und selbst das ist heute einfacher). Das hier ist ein Wechsel von Lizenzen. Ich hatte mal zufällig eine ähnliche Frage gefunden, die wie folgt von MS beantwortet wurde: Sorry for delivering the inaccurate information in my last reply. I just thought you bought a new subscription through the Enterprise Agreement. I have consulted our Sales and Billing team about the Enterprise Agreement. According to the information I got, to assign the volume licenses to the existing users with the current subscription, please refer to the following steps:

1. After paying for the Microsoft Enterprise Agreement, there should be an email which confirms the information that you have successfully bought it. In that email, there is a link that will lead you to bind the licenses with your Office 365 subscription.

2. Click that link and there will be the page asking for your existing Office 365 administrator account credentials.

3. Finish the process with the wizard.

4. Then you can sign in to Office 365 admin center to assign the licenses to your existing users and then reduce the “previous” licenses.

If anything is unclear, please feel free to let me know."


Aktuelles finden Sie stets auch auf der Website, oder auf Twitter.  

Experten machen den Unterschied: Lesen Sie, weshalb die Zusammenarbeit mit einem Microsoft Partner Silver Small Business und und Mitgliedsunternehmen der MSPAlliance die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens erhöht.

Sollten Sie aktive Unterstützung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden und nach unseren Managed Services, oder unseren Microsoft Office 365 Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg fragen.

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können.

Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Unser Ziel: “Enterprise Solutions and Quality for Small Business”

Unsere Kerndienste: Managed Networks – Managed Workstations – Managed Email – Managed Cloud – Managed Continuity – Managed Security

9. Juli 2014 Posted by | Microsoft Cloud | , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Office 365: Wechsel der Lizenzierung für einen bestehenden Tenant

auxiliary Services: Microsoft Financing

casual_businessmen_774x110_de

Wir möchten den Fokus auf eine unserer Zusatzleistungen lenken, die – unserer Ansicht nach – etwas stiefmütterlich behandelt wird (auch von Microsoft selber wird diese Lösung kaum beworben), obwohl sie gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen mit begrenzten Ressourcen den Weg zu dynamischer, strategischer IT ebnen kann.

Microsoft Financing unterstützt das Ziel "Enterprise Solutions and Quality for Small Business", indem Unternehmen mit ihrem Budget ihren gesamten IT-Bedarf decken, ihren ROI maximieren und langfristig planen können, solange der Microsoft-Inhalt (Software/Leistungen) mindestens 10 % des Gesamtfinanzierungsbetrags einschließlich Steuern ausmacht.

Unternehmen können jeden zur Finanzierung ihrer IT-Lösung benötigten Betrag beantragen, sofern dieser über dem Mindestbetrag von € 1000,00 liegt. Es besteht kein festes Maximum oder Kreditlimit.

Im Gegensatz zu Hypotheken und Bankkrediten, die wahrscheinlich durch das Vermögen des Unternehmens besichert sind, ist diese Finanzierungslösung unbesichert. Der Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit festgeschrieben und es werden Software UND Dienstleistungen, die einer Bank wenige Sicherheiten bieten, finanziert.

Selbstverständlich gelten für Microsoft Financing dieselben Voraussetzungen, wie für jeden anderen Kredit oder jede andere Finanzierung auch: Sie müssen die Bonität Ihres Unternehmens nachweisen können!

Solange die Lösung Microsoft-Software umfasst und die Mindestanforderungen an Microsoft-Inhalt erfüllt sind, können auch Nicht-Microsoft-Produkte und IT-Dienstleistungen finanziert werden.

Wie aus den folgenden Beispielrechnungen hervorgeht, erhalten Sie erheblichen Spielraum in Ihrem IT-Budget

image

und einen höheren Return on Invest (ROI)

MSF_ROI

Durch den über den gesamten Finanzierungs-Zeitraum festgeschriebenen Zinssatz und die festgeschriebenen monatlichen Raten wird ihre Total Cost of Ownership (TCO) transparent und kontrollierbar.

Zusatzleistungen (auxiliary Services) stehen ausschließlich unseren Klientinnen und Klienten mit gültigem Service-Agreement im Rahmen unserer Servicepläne zur Verfügung.

Wenn Sie unsere Servicepläne in Anspruch nehmen, helfen wir Ihnen als Ihrem Trusted Advisor im Rahmen Ihres Service-Agreement gerne, einen Finanzierungsplan zu entwickeln, der Ihrer IT-Strategie entspricht.

Besuchen Sie unsere Website für Informationen!

(Bildquelle: “Customer Presentation – The Smarter Way to Sell IT DE” © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken und stellt kein Kreditangebot von Microsoft oder einem mit Microsoft verbundenen Unternehmen dar.)


Unsere Aufgabe ist es, Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Netzwerke zu helfen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können. Lassen Sie uns Ihnen helfen, die Methoden und Richtlinien zu entwerfen, die Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Managed Services und Microsoft Office 365 Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Hamburg.

12. Juni 2013 Posted by | NIERO@net e.K. Managed Services, NIERO@net e.K. Unternehmens-News | , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für auxiliary Services: Microsoft Financing

Der Wert von Software Assurance (SA) im Zeitalter von Windows Server 2012 Essentials **UPDATE**

Es gibt nach wie vor noch großes Murren im Channel über Microsofts smb Strategie.

Das Ganze hat sich nun mehr auf den gegenwärtigen Wert von Software Assurance für SMB verlagert, bzw. auf die Transition für bestehende SBS-Standard-Kunden unter VL mit SA auf Windows Server 2012.

Generell geht es hierum: “If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Standard edition, you will receive one Windows Server 2012 Standard edition license and one Exchange Server Standard 2010 license. If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Standard CAL, you will receive one Windows Server 2012 CAL license and one Exchange Server CAL license. If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Premium Add-on edition, you will receive one Windows Server 2012 Standard edition license and one SQL Server 2012 Standard edition license. If you have Software Assurance on Small Business Server 2011 Premium Add-on CAL, you will receive one SQL Server 2012 CAL license.

Zusammenfassend sind sich die Kollegen Susan Bradley, HandyAndy Goodman und Wayne Small einig, das dieses “Make Good” Angebot ungerecht denen gegenüber ist, die weiterhin auf eine on-premise Lösung inklusive SharePoint setzen, da es egal wie man sich dreht und wendet nicht zu machen scheint.

Obwohl ich diese Positionen verstehe, weil das Ganze fachlich nachvollziehbar ist, frage ich mich bei der ganzen Diskussion über das Thema “Small Business Server” stets, ob wir nicht arg zu emotional argumentieren, anstatt – wie es sich für uns als ITPros und Trusted Advisors ziemt – zu versuchen objektiv zu bleiben und zusammen mit unseren Klienten unsere Optionen zu untersuchen.

Ich persönlich fühle recht ambivalent und wenn wir raus gehen und mit unseren Klienten sprechen, dann zeigt sich, das wir hier so falsch nicht liegen.

Erstens – wie Karl Palachuk irgendwo sagte – ist Microsoft ein Wirtschaftsunternehmen, das (wie wir auch) Geld verdienen muss und will.

Zweitens ist (wenn wir das Ganze rein ökonomisch betrachten) der Wert von SA für Unternehmen nach wie vor groß. Dieser Punkt steht außer Frage, schaut man sich die Benefits an und zieht sich Analysen von Gartner, IDC oder Forrester zu Gemüte.

Drittens müssen wir (technologisch) mit der Zeit gehen und unsere Klienten wollen das auch. Sie verlangen von uns, das wir sie sinnvoll durch die Zeiten führen und sie verlangen auch, das wir nicht emotional handeln, sondern kaufmännisch sinnvoll.

Viertens müssen wir uns fragen, für wen wir eigentlich als “Anwalt” auftreten und sprechen: Setzen wir uns für unsere Klientinnen und Klienten ein, die erkannt haben, was IT und Managed Services für sie bedeuten und die uns als vertrauenswürdigen Berater schätzen, oder sprechen wir für die kleine Anzahl derjenigen, die eh nur chronisch unzufrieden sind und IT noch immer nur als Kropf und nur als Ware behandeln, denen der Preis immer noch wichtiger als die Qualität ist?

Bezogen auf das “kleine Stückchen Markt” was wir als Unternehmen hier überblicken können, zeigt sich auch: Unternehmen, die in der Vergangenheit den Wert von IT erkannt haben und in SA investiert haben UND konnten, die werden auch in ihre Zukunft investieren, entweder in Virtualisierung oder Cloud Services, je nachdem, was passt. Die gleichen Unternehmen, werden auch in den entsprechenden Service-Provider investieren, der ihnen hilft das Ganze zu realisieren.

Die Allerwenigsten dieser Unternehmen haben bisher die Möglichkeiten von SharePoint genutzt, egal, wie sehr wir Ihnen die Vorzüge erklärt und gezeigt haben. Insofern war dies “totes Kapital” und dieses fällt nun weg.

Wofür wir allerdings nach wie vor plädieren, ist ein “SMB-Lizenzbündel”, um die berechtigtermaßen bemängelte Preissteigerung für einige VL-Kunden zu egalisieren.

Ansonsten haben wir – ebenso unbestritten – den Trend zu Cloud Services und Virtualisierung, bzw. zu hybriden Lösungen.

Was bleibt: Unsere ambivalente Haltung (“Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust”)!

Vielleicht ist das auch logisch: Jeder von uns sieht einen anderen Teil des globalen IT-Markts, einen anderen Ausschnitt. Mag sein, das wir dann auch alle Recht haben.

Am Ende müssen wir das mit unseren Klientinnen und Klienten in unserer kleinen Welt klären und genau dazu dienen unsere Quartals-Strategie-Treffen, die wir als Managed Service Provider mit unserer Basis führen!

UPDATE vom 21.12.2012: Microsoft hat reagiert und das Transitions-Angebot unter VL mit SA vom Windows Small Business Server 2011 Standard nach Windows Server 2012 Essentials rückwirkend angepasst, genauso, wie die Downgraderechte beim Windows Server 2012 Standard. Lesen Sie hier weiter!

30. November 2012 Posted by | Small Business Solutions | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Wert von Software Assurance (SA) im Zeitalter von Windows Server 2012 Essentials **UPDATE**

Ereignis-ID: 501 Quelle: Windows Small Business Server 2011 Standard

Witzig, wir hatten vor einiger Zeit auch gerade über die folgende Meldung im Dashboard von Windows Small Business Server (SBS) 2011 Standard gesprochen:

Log Name: Microsoft-Windows-Small Business Server/Operational
Source: Windows Small Business Server 2011 Standard
Event ID: 501
Description:
Windows Small Business Server 2011 Standard allows a maximum of 75 user accounts and computers. If you have more than this, use the Windows SBS Console to remove some computers or user accounts.

Once you start to get this error you’ll get it once a day until the issue is resolved. The problem is that SBS is detecting that your active directory contains more than 75 objects in a category. So it’s time to clean up your AD.

Die Microsoft-Volumenlizenzierung Produktbenutzungsrechte (PUR) sagen “Sie dürfen höchstens insgesamt 75 CALs jeglicher Arten zuweisen, um den Zugriff auf die lizenzierten Instanzen der Serversoftware zu gestatten.” (“You may use any combination of user or device CALs up to a maximum of 75 CALs.”).

Zu der o. g. Fehlermeldung sagen die SBS 2011 Licensing FAQ:

Q: Why am I getting an SBS Console alert for "The number of user accounts and computers in the domain might exceed the maximum allowed” and an Event ID 501 stating that "Windows Small Business Server 2011 Standard allows a maximum of 75 user accounts and computers"?
A: There is a nightly health check where the number of computers and users that exist in Active Directory is counted. When an unusually high number of either is detected, the alert is raised. This alert does not automatically mean you are in violation of the licensing. It is designed to call attention and help the administrator review the current situation in case action needs to be taken. The threshold is 80, if either is higher than that the alert will trigger. If this is an expected count and the proper amount of licenses have been purchased, then the alert can be disabled from within the console. Navigate to the Network tab, Computers, View Notification Settings, Event Log Errors, and uncheck "The number of user accounts and
computers in the domain might exceed the maximum allowed.”

Amy von ThirdTier hat jetzt einen Artikel geschrieben, wie man sein AD bereinigen kann, auf den ich ob unserer eigenen Diskussion verweisen möchte.

Zitat: “[….] SBS is detecting that your active directory contains more than 75 objects in a category[….] Move all service accounts and templates into the Manage Service Account container. [….] This exempts them from licensing.”

28. September 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , | Kommentare deaktiviert für Ereignis-ID: 501 Quelle: Windows Small Business Server 2011 Standard

Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit

Ich musste nach Anfrage eines Klienten selber nochmals nachlesen, wie die Vorgehensweise für die Bestellung zusätzlicher Lizenzen während der Laufzeit von Microsoft Open Value companywide Verträgen ist. Also flugs hier notiert!

Es gilt folgendes:

Nachbestellungen:

  • Neue (zusätzliche) Lizenzen können unter dem bestehenden Vertrag jederzeit bestellt werden.
  • Zusätzliche Kopien bereits lizenzierter Produkte können sofort installiert werden und müssen innerhalb eines Monates bestellt werden.
  • Neue – noch nicht lizenzierte Produkte – müssen vor Installation bestellt werden.
  • Erweiterung der Plattform: Weitere Plattformkomponenten können dem Vertrag hinzugefügt werden, danach können die entsprechenden Lizenzen bestellt werden. Allerdings gewährt Microsoft in diesem Fall nicht den Plattformnachlass.

Preisschutz für Plattformkomponenten und Raten:

  • Für Plattformkomponenten besteht Preisschutz für Nachbestellungen (für zusätzliche Desktops) und für die nachfolgenden Ratenzahlungen.
  • Für Zusatzprodukte (= Produkte, die nicht unternehmensweit lizenziert wurden) besteht Preisschutz für die nachfolgenden Ratenzahlungen, aber nicht für Nachbestellungen – hier gelten die die jeweils aktuellen Preislisten.

Darüber hinaus gilt, dass der Software Assurance-Anteil von Bestellungen während der Vertragslaufzeit an die Restlaufzeit (1.Jahr, 2. Jahr, 3. Jahr) angepasst wird.

4. September 2012 Posted by | Lessons learned: Notes from the field | , , , , | Kommentare deaktiviert für Microsoft Open Value companywide–Nachbestellungen während der Vertragslaufzeit